Kuchen Süßes für den Osterhasen

Omas saftiger Eierlikörkuchen – der Klassiker!

Dass ich Eierlikör mag, ist ja inzwischen kein Geheimnis mehr, und dass ich Eierlikör-Ostereier quasi einatmen könnte, wissen auch alle – zumindest mir nahestehenden – Menschen (und haben natürlich das strikte Verbot, mir diese zu schenken…. Ihr wisst schon, wegen der Hüften und so). Daher ist – Ihr könnt es Euch denken – auch Omas saftiger Eierlikörkuchen keinesfalls sicher vor mir. 

 

Dieser Eierlikörkuchen ist sowas von schön fluffig und saftig, da kann man einfach nicht widerstehen. Geht Euch das auch so? Eierlikör-Gedöns ist ja vor allem in der Osterzeit wahnsinnig beliebt, aber ich kann das problemlos das ganze Jahr über futtern. 

Überhaupt, Eierlikör geht doch – fast – zu oder in allem: über Eis, pur, als Drink mit Maracuja-Saft (schmeckt himmlisch!), im Dessert, mit Knusperstreuselnüber dem Törtchen oder im Törtchen, einfach immer lecker!

Also, solltet Ihr Eierlikör auch mögen, dann müsst Ihr diesen Kuchen unbedingt ausprobieren, er wird Euch sicher gefallen!

 

Rezept Omas saftiger Eierlikörkuchen - der Klassiker!

 

Zutaten für Omas saftiger Eierlikörkuchen 

Für eine Gugelhupfform (hier findet Ihr meine)*

5 Eier

250 g Zucker

1 TL Vanillepaste

250 g neutrales Öl (bei mir Rapsöl)

1 Prise Salz

250 g Eierlikör

125 g Mehl

125 g Speisestärke 

1 Päckchen Backpulver

 

etwas Butter und Mehl für die Form

 

Guss:

50 ml Eierlikör

200 g Puderzucker

etwas Zimt und etwas Vanille-Extrakt nach Belieben

 

Omas saftiger Eierlikörkuchen ganz einfach und gelingsicher Rezept Omas saftiger Eierlikörkuchen ganz einfach selber backen

 

 

Zubereitung für Omas saftiger Eierlikörkuchen

Backofen auf 175 °C (155 °C Umluft) vorheizen. 

Eier, Puderzucker, Vanille und Salz mit einem Handrührgerät schaumig schlagen. Unter ständigem rühren das Öl in einem dünnen Strahl hineinlaufen lassen, dann mit dem Eierlikör ebenso verfahren. 
 
Mehl, Speisestärke und Backpulver miteinander vermischen und nach und nach über die Eier-Masse sieben, aber bitte nicht mehr zu lange rühren, sonst geht die Fluffigkeit verloren!
 
Die Gugelhupfform ausbuttern und mehlieren, den Teig in die vorbereitete Gugelhupfform füllen. Im vorgeheizten Backofen für 50 – 60 Minuten goldbraun backen. 
Aus dem Ofen nehmen und zunächst in der Form für 15 Minuten abkühlen lassen, dann auf einen Rost stürzen und komplett auskühlen lassen. Anschließend nach Belieben noch mit dem Guss verzieren. 

 

Omas saftiger Eierlikörkuchen Rezept zum Selber backen

 

Rezept saftiger Eierlikörkuchen zum Drucken: 

Drucken

Saftiger Eierlikörkuchen

  • Author: Andrea
  • Zubereitungs-Zeit: 20
  • Cook Time: 50 - 60
  • Gesamtzeit: 40 minute
  • Yield: 10 1x
  • Category: Rührkuchen
  • Method: backen
  • Cuisine: Deutsch

Zutaten

Scale

5 Eier

250 g Zucker

1 TL Vanillepaste

250 g neutrales Öl (bei mir Rapsöl)

1 Prise Salz

250 g Eierlikör

125 g Mehl

125 g Speisestärke

1 Päckchen Backpulver

etwas Butter und Mehl für die Form

Guss:

50 ml Eierlikör

200 g Puderzucker

etwas Zimt und etwas Vanille-Extrakt nach Belieben

Zubereitung

Backofen auf 175 °C (155 °C Umluft) vorheizen. 

Eier, Puderzucker, Vanille und Salz mit einem Handrührgerät schaumig schlagen. Unter ständigem rühren das Öl in einem dünnen Strahl hineinlaufen lassen, dann mit dem Eierlikör ebenso verfahren. 
 
Mehl, Speisestärke und Backpulver miteinander vermischen und nach und nach über die Eier-Masse sieben, aber bitte nicht mehr zu lange rühren, sonst geht die Fluffigkeit verloren!
 
Die Gugelhupfform ausbuttern und mehlieren, den Teig in die vorbereitete Gugelhupfform füllen. Im vorgeheizten Backofen für 50 – 60 Minuten goldbraun backen. 
Aus dem Ofen nehmen und zunächst in der Form für 15 Minuten abkühlen lassen, dann auf einen Rost stürzen und komplett auskühlen lassen. Anschließend nach Belieben noch mit dem Guss verzieren. 

Keywords: Eierlikör, Eierlikörkuchen, Rührkuchen, saftig, einfach, schnell,

 

 

 

Ich wünsch’ Euch was!

Andrea

 

*Amazon-Affiliate-Link 

Kommentare (2)

  • Ich habe diese Form auch – das schreit doch quasi danach, dieses genialen Kuchen nachzubacken 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Recipe rating