Joghurt Dinkel Brötchen in 30 Minuten!
Bread, Brunch and Breakfast

Joghurt-Dinkel-Brötchen – meine fixen Sonntagsbrötchen

Wer liebt es nicht? Sonntagmorgen, ausgiebiges Frühstück – natürlich mit knackfrischen Brötchen, Ei, Orangensaft und vielem mehr? Also bei uns steht das ganz hoch im Kurs und wenn man das Geschlemme dann noch im Schlafanzug absolvieren kann, umso besser! Dafür gibt es nun für Euch Joghurt-Dinkel-Brötchen – meine fixen Sonntagsbrötchen – die stehen in 30 Minuten auf dem Frühstückstisch und sind so lecker!

 

Für uns geht tatsächlich sonntags nichts über ein schönes, ausgiebiges Familienfrühstück. Das ist bei uns der einzige Tag in der Woche, wo wir – mal mehr, mal weniger – alle zusammen am Tisch sind und ein Frühstück einnehmen. Natürlich auch super gerne mit frisch gebackenen Brötchen. Allerdings gibt es hier meistens erst einmal Diskussionen, wer von meinen vier Herren zum Bäcker trabt! Tja, Diskussion beendet, jetzt gibt es einfach selbst gebackene Brötchen! 

Diese leckeren Körnerdreiecke sind tatsächlich in 30 Minuten auf dem Tisch und machen absolut keine Arbeit! Je nach Hunger Eurer Familie empfehle ich direkt, die doppelte Menge zu machen! 🙂

 

Fixe Joghurt Dinkel Dreiecke

 

Zutaten Joghurt-Dinkel-Brötchen – meine fixen Sonntagsbrötchen

Für 8 Brötchen

250 g Joghurt 1,5 %

1 Ei

170 g Dinkelmehl

150 g Dinkelvollkornmehl

30 Leinsamen

1 TL Salz

1 Päckchen Backpulver 

Körnermischung (bei mir: 2 EL Sonnenblumenkerne, 2 EL Kürbiskerne, 2 EL Leinsamen, 2 EL Haferkleie)

 

Joghurt Dinkelbrötchen

 

Zubereitung Joghurt-Dinkel-Brötchen – meine fixen Sonntagsbrötchen

Den Backofen auf 220 °C (200 °C Umluft) vorheizen. 

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Knethaken des Handrührgerätes verkneten. Eventuell mit den Händen noch fertig zusammenkneten. 

Jetzt eine Teigkugel formen (der Teig ist klebrig, also bemehlt Eure Hände ordentlich!) und diese platt drücken (etwa 30 cm groß). In etwa die Hälfte der Körnermischung auf die Arbeitsfläche streuen und die Platte darauf drücken, so dass die Körner an der Unterseite haften. Die andere Hälfte der Körner darüber streuen und fest drücken. Die Platte in 8 gleich große Dreiecke schneiden und diese auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Dabei etwas Abstand lassen.

Die Brötchen in den vorgeheizten Backofen geben und für 20 Minuten goldbraun backen. 

Aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und genießen.

 

Ich empfehle, diese Brötchen sofort frisch zu genießen!

 

Einfaches Rezept für fixe Joghurt Dinkel Brötchen

 

 

Rezept zum Drucken

Drucken

Joghurt-Dinkel-Brötchen – meine fixen Sonntagsbrötchen

5 Stars 4 Stars 3 Stars 2 Stars 1 Star

No reviews

30 Minuten Brötchen: super fixe Joghurt Dinkel Brötchen mit Körnerkruste

  • Author: Andrea

Zutaten

Scale

Für 8 Brötchen

250 g Joghurt 1,5 %

1 Ei

170 g Dinkelmehl

150 g Dinkelvollkornmehl

30 Leinsamen

1 TL Salz

1 Päckchen Backpulver

Körnermischung (bei mir: 2 EL Sonnenblumenkerne, 2 EL Kürbiskerne, 2 EL Leinsamen, 2 EL Haferkleie)

Zubereitung

Den Backofen auf 220 °C (200 °C Umluft) vorheizen. 

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Knethaken des Handrührgerätes verkneten. Eventuell mit den Händen noch fertig zusammenkneten. 

Jetzt eine Teigkugel formen (der Teig ist klebrig, also bemehlt Eure Hände ordentlich!) und diese platt drücken (etwa 30 cm groß). In etwa die Hälfte der Körnermischung auf die Arbeitsfläche streuen und die Platte darauf drücken, so dass die Körner an der Unterseite haften. Die andere Hälfte der Körner darüber streuen und fest drücken. Die Platte in 8 gleich große Dreiecke schneiden und diese auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Dabei etwas Abstand lassen.

Die Brötchen in den vorgeheizten Backofen geben und für 20 Minuten goldbraun backen. 

Aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und genießen.

Ich empfehle, diese Brötchen sofort frisch zu genießen!

Rezept für Joghurt Dinkel Brötchen mit Körnerkruste

 

Und? Schon ausprobiert?

Dann markiert  @zimtkeksundapfeltarte auf Instagram, benutzt den Hashtag #zimtkeksundapfeltarte und zeigt mir unbedingt das Ergebnis, ich freue mich darüber immer riesig!

 

Hat es Euch geschmeckt?

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept gefallen hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. 

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Tipps und Anregungen von Euch sind hier immer willkommen! Hinterlasst gerne einen Kommentar, damit alle anderen Leser sehen können, welche Ideen Euch zu meinem Rezept gekommen sind.

 

 

Ich wünsch′ Euch was!

Andrea

 

Dieser Beitrag enthält möglicherweise Affiliate-Links. Falls Du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für Dich natürlich unverändert.

Schreibe einen Kommentar

Recipe rating 5 Stars 4 Stars 3 Stars 2 Stars 1 Star