Schokoladiges Was Besonderes

Saftiger Schokoladenkuchen mit Rote Bete

Ein neues Jahr – ein neues “Bake Together – die Backüberraschung”! Ich habe mich tatsächlich wieder richtig darauf gefreut! Nachdem wir ja im Dezember ein Päuschen eingelegt hatten, war es wieder allerhöchste Zeit, gemeinsam mit Marc von Bake to the Roots zu backen… Ihr wisst noch, wie das bei uns funktioniert? Marc und ich überlegen uns ein gemeinsames Thema – diesen Monat ist es die Rote Bete –  jeder tüftelt ein Rezept passend aus und dann überraschen wir sowohl Euch, als auch uns! Mal schauen, ob es diesmal einen Treffer gibt und wir etwas Ähnliches produziert haben….

 

Falls Ihr gerne noch einmal den Ursprung dieser ganzen Aktion nachlesen wollt, dann könnt Ihr das sehr gerne hier tun. 

 

einfach und schnell: saftiger Schokoladenkuchen mit Rote Bete

 

Nun zu meinem heutigen Rezept: ich habe einen Kuchen gemacht, den ich schon ganz lange ausprobieren wollte: einen saftigen Schokoladenkuchen mit Rote Bete. Klingt sicher für den Einen oder Anderen sehr abgefahren, ist aber eine wirkliche Bereicherung für den Kuchen! Häufig bekommt man nämlich leider Schokokuchen serviert, der vor allem durch Eines besticht: seine Trockenheit  🙁 …. das hasse ich!

Dieser hier macht tatsächlich jedem Brownie Konkurrenz, weil super schön knatschig, saftig und schokoladig und dabei aber eben nicht eine Orgie in Butter ist…. und Allen, die keine Rote Bete mögen, sei gesagt: man schmeckt sie kein bisschen heraus! Also, probiert diesen tollen Kuchen, Ihr werdet es nicht bereuen! Und nicht vergessen, bei Marc vorbei zu schauen!

 

Bake Together

Saftiger Schokoladenkuchen mit Rote Bete

 

Saftiger Schokoladenkuchen mit Rote Bete (Springform 24 cm)

175 g weiche Butter

150 g brauner Zucker

150 g Zucker

2 Eier

2 TL Vanillepaste

125 g Joghurt

180 ml Milch

250 g Mehl

60 g Kakao

1 TL Backpulver

1/2 TL Natron

2 rote Bete (vorgegart)

wer mag, macht noch einen TL Zimt dazu

 

Ganache:

100 g Vollmilch-Schokolade

100 g Zartbitter-Schokolade

100 ml Sahne

3 EL Butter

 

 

 

 

easy peasy saftiger Schokoladenkuchen

 

Backofen auf 200 °C (175 °C Umluft) vorheizen. 

Vorgegarte Rote Bete auf eine Gemüsereibe fein reiben. Beiseite stellen.

Butter mit den beiden Zuckersorten ganz cremig aufschlagen. Eier nach und nach zufügen, dann Vanillepaste, Joghurt und Milch dazu geben und weiter schlagen. Die trockenen Zutaten mischen und und zusammen mit der geriebenen Bete in den Teig einrühren. Nicht mehr zu lange rühren. 

In die gefettete Springform geben und im vorgeheizten Backofen für 50 – 60 Minuten backen (Stäbchenprobe durchführen)

Nach dem Backen zunächst in der Form auskühlen lassen, dann vorsichtig lösen und auf einem Gitter komplett abkühlen lassen. 

Die Zutaten für die Ganache über Wasserbad schmelzen und gut miteinander verrühren. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Auf dem Kuchen verteilen. Den Kuchen bis zum Servieren kalt stellen (eine halbe Stunde vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen). 

Zutatenliste auf englisch

saftiger Schokoladenkuchen

 

Einfaches Rezept für saftigen Schokokuchen mit Rote Bete
Bewertung
Drucken
Vorbereitungszeit
30 min
Kochzeit
50 min
Vorbereitungszeit
30 min
Kochzeit
50 min
Zutaten
  1. 175 g weiche Butter
  2. 150 g brauner Zucker
  3. 150 g Zucker
  4. 2 Eier
  5. 2 TL Vanillepaste
  6. 125 g Joghurt
  7. 180 ml Milch
  8. 250 g Mehl
  9. 60 g Kakao
  10. 1 TL Backpulver
  11. 1/2 TL Natron
  12. 2 rote Bete (vorgegart)
  13. wer mag, macht noch einen TL Zimt dazu
Ganache
  1. 100 g Vollmilch-Schokolade
  2. 100 g Zartbitter-Schokolade
  3. 100 ml Sahne
  4. 3 EL Butter
Zubereitung
  1. Backofen auf 200 °C (175 °C Umluft) vorheizen.
  2. Vorgegarte Rote Bete auf eine Gemüsereibe fein reiben. Beiseite stellen.
  3. Butter mit den beiden Zuckersorten ganz cremig aufschlagen. Eier nach und nach zufügen, dann Vanillepaste, Joghurt und Milch dazu geben und weiter schlagen. Die trockenen Zutaten mischen und zusammen mit der geriebenen Bete in den Teig einrühren. Nicht mehr zu lange rühren.
  4. In die gefettete Springform geben und im vorgeheizten Backofen für 50 - 60 Minuten backen (Stäbchenprobe durchführen)
  5. Nach dem Backen zunächst in der Form auskühlen lassen, dann vorsichtig lösen und auf einem Gitter komplett abkühlen lassen.
  6. Die Zutaten für die Ganache über Wasserbad schmelzen und gut miteinander verrühren. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Auf dem Kuchen verteilen. Den Kuchen bis zum Servieren kalt stellen (eine halbe Stunde vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen)
Zimtkeks und Apfeltarte https://zimtkeksundapfeltarte.com/

Ich wünsch’ Euch was!

Andrea

Comments (20)

  • Kommt in dem Teig keine Schokolade oder Kakopulver hinein?
    Liebe Grüße,
    Doreen

    Antworten
    • Aber klar! Danke für den Hinweis, liebe Doreen!
      Habs ergänzt…
      LG Andrea

      Antworten
  • Hallo Andrea,
    was meinst Du mit zwei Rote Beete? Zwei ganze Knollen oder evtl. zwei Scheiben vorgegart aus dem Glas? LG Elke

    Antworten
    • zwei Knollen Rote Bete, ca. 200 g
      LG Andrea

      Antworten
      • Liebe Andrea!
        Ganz lieben Dank für Deine Antwort.
        Das wird mein nächster Kuchen. Freu’ mich schon mächtig darauf. LG Gruß Elke

        Antworten
  • Hallo Andrea,
    was meinst Du mit zwei Rote Beete? Wieviel ist das? LG Elke

    Antworten
    • Zwei Knollen Rote Beete, ca. 200 g
      LG Andrea

      Antworten
  • Der sieht total lecker aus….Schoko und rote Bete hört sich gut an, habe ich noch nie zusammen verbacken.
    Kommt gleich auf meine Nachbackliste, gibt dann ne Kostprobe bei den Kollegen.

    Lieben Gruß
    Dagmar

    Antworten
    • Die werden sch sicher freuen!
      Schöne Woche Dir!
      herzlichst, Andrea

      Antworten
  • Hallo, das hört sich köstlich an! Was ist denn Vanillepaste? Bekommt man das im Supermarkt? Und gibt es sonst einen Ersatz?
    Freue mich schon, das Rezept auszuprobieren!

    Gruß, Lilu

    Antworten
    • Du bekommst sie in gut sortierten Supermärkten (bei uns bei EDEKA), ansonsten nimmst du statt dessen zwei Päckchen Vanillezucker.
      LG Andrea

      Antworten
  • Liebe Andrea!
    ❤️lichen Dank für dieses wunderbare Rezept. Ich habe ihn nach gebacken und kann nur sagen: KÖSTLICH!!!
    Man schmeckt die Rote Beete nicht, der Kuchen ist saftig und die Ganache ein Traum! Wer‘s noch nicht ausprobiert hat, der sollte das schleunigst nachholen.
    Herzliche Grüße, Simone

    Antworten
    • Liebe Simone,
      ganz lieben Dank für Dein nettes Feedback.
      Es freut mich, dass er Dir so gefallen hat!
      Herzlichst, Andrea

      Antworten
  • Hallo,
    Ich habe da auch noch eine Frage; wenn bei der Ganache steht..3 EL Butter…wieviel g sind denn damit gemeint? Oder flüssige Butter..liebe Grüße

    Antworten
    • Liebe Alexandra,
      die Zutaten für die Ganache werden alle komplett über einem Wasserbad geschmolzen.
      3 EL sind knapp 50 g (man geht bei einem EL von ca. 15 g aus).
      Liebe Grüße, Andrea

      Antworten
  • Ich habe vor Kurzem von Schokokuchen mit roter Beete im Fernsehen gehört und beim googlen dieses Rezept gefunden. Dann habe ich den Kuchen gebacken und meiner Famile verschwiegen, dass rote Beete mit drin ist. Etwaige Kommentare eines “Pubertieres” wie “Bah.. rote Beete.. den Kuchen kannst alleine essen”, wollte ich mir ersparen.. 😉 Nun ja, was soll ich sagen?! Beim Verzehr des Kuchens kommentierte das “Pubertier”: “Bohr pornöööös.. Den Kuchen feier ich!”, was so viel wie “total lecker” heißen soll..
    Jetzt bereue ich ein wenig, dass ich nicht erwähnt habe, dass rote Beete mit drin ist, denn dann hätte ich diesen vorzüglichen Kuchen für mich allein gehabt! 😉 Vielen Dank für dieses “pornös gefeierte Rezept”!!

    Antworten
    • Liebe Julia,
      wie gut ich solche Kommentare kenne!
      Bei mir ist es häufig schon Obst, was nicht gegessen wird… das ‘verstecke’ ich dann eben irgendwie!
      Freut mich sehr, dass der Kuchen Euch so geschmeckt hat!
      Liebste Grüße, Andrea

      Antworten
  • Ich werde den Kuchen wohl noch einmal backen müssen. Beim ersten Mal war er so schnell weg, dass ich selbst kein einziges Stück ergattern konnte. Danke für das tolle Rezept.

    Antworten
    • Das ist ja die Höhe! Hast gebacken und kriegst nix ab!
      Aber schön, dass er so gut angekommen ist!
      Liebe Grüße, Andrea

      Antworten

Write a comment