Aus dem Obstgarten Kuchen

Himbeer-Zitronen-Gugelhupf – einfach, lecker, saftig

Himbeeren sind meine Lieblingsbeeren und ich finde immer, die Himbeer-Saison ist viel zu kurz! Umso wichtiger, sie ordentlich auszunutzen, wie beispielsweise mit diesem famos leckeren Himbeer-Zitronen-Gugelhupf. Der ist nicht nur blitzschnell gerührt, der schmeckt auch super lecker und alle lieben ihn!

 

Gugelhupfe passen doch einfach zu allen Gelegenheiten, sie sehen immer hübsch auf einem Buffet aus, sind meist saftig und man kann sie sogar perfekt mitnehmen zum Picknick, Klassenfest oder auf die Geburtstagsfeier!

Also hier im Hause ZimtkeksundApfeltarte kommen sie immer gut an, denn sie können auch mal wunderbar nebenbei beim Spielen oder Lernen gefuttert werden!

 

Himbeer-Zitronen-Gugelhupf - einfaches Rezept

 

Zutaten für Himbeer-Zitronen-Gugelhupf:

 

Für eine Guglhupf-Form benötigt Ihr:

200 g weiche Butter
200 g Zucker
4 Eier
200 g Schmand
300 g Mehl
1 Päckchen Vanille-Zucker
1 Prise Salz
1/2 Päckchen Backpulver

1/2 TL Natron
Abrieb und Saft einer Bio-Zitrone
200 g Himbeeren (gefrorene funktionieren auch!)

Zuckerguss (nach Belieben)

2 EL Zitronensaft

1 EL Milch

150 g Puderzucker

 

Himbeer-Zitronen-Gugelhupf - gelingsicheres Rezept

 

 

Zubereitung für Himbeer-Zitronen-Gugelhupf

Ofen auf 180 °C (160 °C Umluft) vorheizen. Die weiche Butter mit dem Vanillezucker und Zucker mit dem Rührgerät auf höchster Stufe ganz schaumig schlagen. Die Eier nach und nach, dann den Schmand zufügen und dabei immer weiter rühren. Nun das Mehl, Salz, Backpulver, Zitronenabrieb und -saft hinzufügen und alles miteinander vermischen.

Frische Himbeeren verlesen und ggf. in Mehl wälzen (das verhindert das Rutschen im Teig), ein Drittel des Teiges in die gebutterte und bemehlte Backform geben, dann die Hälfte der Himbeeren darauf verteilen. Ein weiteres Drittel auf den Himbeeren verteilen, restliche Beeren darauf geben und den Teig darauf glatt streichen. 

Im vorgeheizten Backofen für 55 – 60 Minuten backen. Unbedingt Stäbchenprobe machen!

Auf einem Gitterrost auskühlen lassen und zum Servieren mit Puderzucker bestäuben oder aber mit einem Zitronen-Zuckerguss beträufeln.

 

Himbeer-Zitronen-Gugelhupf - einfach und gelingsicher

 

 

Drucken

Himbeer-Zitronen-Gugelhupf – einfach, lecker, saftig

Ganz einfacher und schneller Rührkuchen mit Zitrone und Himbeeren – super lecker, sehr saftig!

  • Author: Andrea
  • Zubereitungs-Zeit: 20
  • Cook Time: 60
  • Gesamtzeit: 1 hour 20 minutes
  • Category: Gugelhupf
  • Method: backen
  • Cuisine: deutsch

Zutaten

Scale

200 g weiche Butter
200 g Zucker
4 Eier
200 g Schmand
300 g Mehl
1 Päckchen Vanille-Zucker
1 Prise Salz
1/2 Päckchen Backpulver

1/2 TL Natron
Abrieb und Saft einer Bio-Zitrone
200 g Himbeeren (gefrorene funktionieren auch!)

Zuckerguss (nach Belieben)

2 EL Zitronensaft

1 EL Milch

150 g Puderzucker

Zubereitung

Ofen auf 180 °C (160 °C Umluft) vorheizen. Die weiche Butter mit dem Vanillezucker und Zucker mit dem Rührgerät auf höchster Stufe ganz schaumig schlagen. Die Eier nach und nach, dann den Schmand zufügen und dabei immer weiter rühren. Nun das Mehl, Salz, Backpulver, Zitronenabrieb und -saft hinzufügen und alles miteinander vermischen.

Frische Himbeeren verlesen und ggf. in Mehl wälzen (das verhindert das Rutschen im Teig), ein Drittel des Teiges in die gebutterte und bemehlte Backform geben, dann die Hälfte der Himbeeren darauf verteilen. Ein weiteres Drittel auf den Himbeeren verteilen, restliche Beeren darauf geben und den Teig darauf glatt streichen. 

Im vorgeheizten Backofen für 55 – 60 Minuten backen. Unbedingt Stäbchenprobe machen!

Auf einem Gitterrost auskühlen lassen und zum Servieren mit Puderzucker bestäuben oder aber mit einem Zitronen-Zuckerguss beträufeln.

Keywords: Gugelhupf, Himbeerkuchen, Zitronenkuchen, saftig, einfach, lecker, backen,

Ich wünsch’ Euch was!

Andrea

Kommentare (12)

  • Liebe Andrea,
    der sieht superlecker aus, den back ich nach, danke fürs Rezept.
    Herzlichst Tatjana

    Antworten
    • Immer gerne, liebe Tatjana
      LG Andrea

      Antworten
  • Der Kuchen sieht koestlich aus. Leider mag Kind Nr. 2 ueberhaupt kein Obst im Kuchen. Meinst Du, der schmeckt genauso gut, wenn man die Himbeeren einfach weglaesst? Oder wird er dann zu trocken? Ichliebe ja alles, was mit Zitrone zu tun hat…
    Schottische Gruesse,
    Nessie

    Antworten
    • Ich denke, dass das prima geht…
      Kannst mir ja hinterher mal Bescheid geben, liebe Nessie.
      Alles Liebe, Andrea

      Antworten
  • Hallo Andrea,
    dein Gugl ist ein absoluter Traum! Ich hab deinen Beitrag gelesen und war kurz davor, meine Guglhupf-Form rauszukramen (ging aber nicht, ich sass im Bus zur Arbeit…). So, wie er da mich fluffig und himbeerig anlacht… ich könnte mich da rein legen!
    Liebste Grüße,
    Sandra

    Antworten
    • Danke, liebe Sandra, für Deinen lieben Kommentar 🙂
      Drück Dich, Andrea

      Antworten
  • Liebe Andrea,
    Ich liebe solche Rezepte 🙂
    Kõstlich schaut er aus …
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    Antworten
    • Ich danke Dir, liebe Sabine!

      Antworten
  • hallo,
    wie lange muss ich den tollen kuchen denn backen,wenn ich ihn auf dem blech zubereite?
    danke und liebe grüße
    tanja

    Antworten
    • Da habe ich überhaupt keine Erfahrungswerte, aber ich würde mal schätzen, die Hälfte der Zeit… Stäbchenprobe und nach Gefühl <3
      LG, Andrea

      Antworten
  • Heute ausprobiert. Leider ist er mir gar nicht gelungen. Durch den braunen Zucker ist er auch viel dunkler, als auf dem Bild geworden. Die Himbeeren (waren gefroren) sind alle auf den Boden gesunken. Der Kuchen ist fast auseinander gefallen. Schade, was habe ich falsch gemacht?

    Antworten
    • Tja, gute Frage. Also, dass der Kuchen dunkler ist, finde ich nicht schlimm! Kommt auf die Zuckersorte an, die du genommen hast… es gibt ja auch bei braunem Zucker unterschiede.
      Die Himbeeren sinken in immer ein wenig ab, aber wenn man sie vorher gut in Mehl wälzt, kann man das etwas eindämmen, hast Du das getan?
      Liebe Grüße, Andrea

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Recipe rating