Winter-Maulwurfkuchen mit Zimtsahne und Kirschen, Rezept
In der Weihnachtsbäckerei Kuchen

Winterlicher Maulwurfkuchen mit Zimtsahne und Punschkirschen

Werbung – Maulwurfkuchen kennt wirklich jeder, ganz klassisch zumeist mit Banane gefüllt ist dieser Kuchen der Liebling von Generationen! Ich dachte mir jetzt, ich verpasse diesem wunderbaren Kuchenklassiker einfach mal ein Weihnachtsmützchen, frei nach dem Motto: „… Von drauß’ vom Walde komm’ ich her“ und mache die „Maulwurf-Winter-Edition“. Mein winterlicher Maulwurfkuchen mit Zimtsahne und Punschkirschen hat in jedem Fall das Zeug dazu, Eure weihnachtliche Kaffeetafel würdevoll zu schmücken!

 

 

Bei der Zubereitung von Teig und der leckeren Zimtsahne hat mir mein Lieblings-Küchenhelfer assistiert: die red dot Design Award-ausgezeichnete Kenwood Titanium Chef Baker XL.

 

 

Ein Highlight dieser Küchenmaschine sind die beiden ineinander stapelbaren Rührschüsseln mit 7 Litern und 5 Litern Fassungsvermögen. So kann man wunderbar parallel mehrere Dinge rühren, ohne erst lange umfüllen zu müssen. Dazu gibt es den sehr praktischen Spritzschutz mit Einfüll-Öffnung.

Des Weiteren hat die Kenwood Titanium Chef Baker XL vier praktische Rühraufsätze: Schneebesen für z. B. Eiweiß oder Sahne, Flexi-Rührelement zum Unterheben oder auch für Buttercreme, den K-Haken für Kuchenteige und den Knethaken für Hefeteig bzw. Brotteig. Mein Lieblingstool ist die integrierte, Gramm-genaue EasyWeight Waage™. Irre praktisch, weil man alles direkt in die Schüssel abwiegen kann. Geht flott und ich habe nicht so viele Schüsseln zu spülen! Also, ich mag nicht mehr ohne meine Kenwood Titanium Chef Baker XL!

 

 

 

So, und nun kommen wir zu meinem fabulös leckeren Maulwurfkuchen: Der Schokoladenteig ist mit etwas Zimt gewürzt, die Sahne wird mit Kakao und Zimt so richtig lecker und die Kirschen sind mit Punsch gekocht. Alles in allem also eine winterlich würzige Geschmacksexplosion in schokoladig, fruchtig, cremig!

Und sollte Euch vielleicht mehr nach Apfel zumute sein, dann könnt Ihr gerne bei meinem Bratapfelkuchen mit Marzipan-Streuseln vorbeischauen!

 

Rezept winterlicher Maulwurfkuchen mit Zimtsahne und Punschkirschen

 

Zutaten Maulwurfkuchen mit Zimtsahne und Punschkirschen

Für eine Springform von 24 cm Durchmesser: 

Kuchenteig:

100 g weiche Butter

120 g Zucker

1 Prise Salz

2 Eier

150 g Mehl

3 EL Kakao

1 TL Zimtpulver

1 TL Backpulver

75 ml Milch

Punschkirschen: 

1 Glas Schattenmorellen

250 ml Glühwein (oder wenn Kinder dabei sind, den Saft der Kirschen nehmen)

1 TL Vanille-Extrakt

1 Zimtstange

2 Sternanis

1 Stück Bio-Orangenschale

2 – 3 EL Zucker

1 gehäufter EL Speisestärke

Füllung:

400 ml Sahne (möglichst 35 %)

1 Päckchen Bourbon Vanillezucker

2 El Backkakao

1 TL Zimtpulver

2 Päckchen Sahnesteif

2 – 3 EL Zucker (nach Belieben)

 

 

 

Zubereitung Maulwurfkuchen mit Zimtsahne und Punschkirschen

Den Boden der Springform mit Backpapier auskleiden. Backofen auf 180 °C (160 °C Umluft) vorheizen.

Butter, Zucker und eine Prise Salz in eine Schüssel geben und mit dem Handrührer 5 Minuten cremig weiß schlagen. Die Eier nach und nach zugeben und zügig unterrühren. Mehl, Kakao, Zimt und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch unterrühren.

Dein Teig in die Springform geben, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen für ca. 30 -40  Minuten backen (Stäbchenprobe machen!). 

Auf einem Kuchengitter für mindestens eine Stunde abkühlen lassen.

Inzwischen die Punschkirschen vorbereiten, so dass sie etwas abkühlen können: abgetropfte Kirschen mit dem Glühwein (oder dem Saft der Kirschen) in einen Topf geben (dabei bitte zwei EL zurückbehalten). Alle anderen Zutaten bis auf die Speisestärke zufügen und bei milder Hitze langsam erwärmen. Speisestärke mit dem zurückbehaltenen Saft glatt rühren und mit in den Topf geben. Einmal aufkochen lassen, dann die Kirschen vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Danach den Kuchenboden aus der Form lösen, Backpapier abziehen und den Boden auf eine Tortenplatte setzen. Mit einem Löffel mittig ca. 2 cm tief aushöhlen, dabei einen Rand von ca. 2 cm stehen lassen. Teig in einer Schüssel zerbröseln.

Die Sahne steif schlagen, dabei Vanillezucker, Zucker und Sahnesteif einrieseln lassen, zuletzt vorsichtig Zimt und Kakao einrühren. Die abgekühlten Punschkirschen auf dem Kuchenboden verteilen, dann die Sahne kuppelförmig darauf verstreichen. Mit den Bröseln bestreuen und bis zum Servieren kalt stellen. 

Anschließend nach Belieben dekorieren.

 

Tipp: Sollte etwas von den Kirschen übrig sein, dann schmecken die auch mit einem Löffel Joghurt sehr gut. 

 

 

 

Rezept zum Drucken Maulwurfkuchen mit Zimtsahne und Punschkirschen

Drucken

Winterlicher Maulwurfkuchen mit Zimtsahne und Punschkirschen

5 Stars 4 Stars 3 Stars 2 Stars 1 Star

5 from 2 reviews

Winterlicher Maulwurfkuchen mit Zimtsahne und Punschkirschen

  • Author: Andrea
  • Zubereitungs-Zeit: 30 + Dekozeit
  • Cook Time: 30 - 40
  • Gesamtzeit: 0 hours
  • Category: Kuchen
  • Method: backen
  • Cuisine: international

Zutaten

Scale

Für eine Springform von 24 cm Durchmesser:

Kuchenteig:

100 g weiche Butter

120 g Zucker

1 Prise Salz

2 Eier

150 g Mehl

3 EL Kakao

1 TL Zimtpulver

1 TL Backpulver

75 ml Milch

Punschkirschen:

1 Glas Schattenmorellen

250 ml Glühwein (oder wenn Kinder dabei sind, den Saft der Kirschen nehmen)

1 TL Vanille-Extrakt

1 Zimtstange

2 Sternanis

1 Stück Bio-Orangenschale

23 EL Zucker

1 gehäufter EL Speisestärke

Füllung:

400 ml Sahne (möglichst 35 %)

1 Päckchen Bourbon Vanillezucker

2 El Backkakao

1 TL Zimtpulver

2 Päckchen Sahnesteif

23 EL Zucker (nach Belieben)

Zubereitung

Den Boden der Springform mit Backpapier auskleiden. Backofen auf 180 °C (160 °C Umluft) vorheizen.

Butter, Zucker und eine Prise Salz in eine Schüssel geben und mit dem Handrührer 5 Minuten cremig weiß schlagen. Die Eier nach und nach zugeben und zügig unterrühren. Mehl, Kakao, Zimt und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch unterrühren.

Dein Teig in die Springform geben, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen für ca. 30 -40  Minuten backen (Stäbchenprobe machen!). 

Auf einem Kuchengitter für mindestens eine Stunde abkühlen lassen.

Inzwischen die Punschkirschen vorbereiten, so dass sie etwas abkühlen können: abgetropfte Kirschen mit dem Glühwein (oder dem Saft der Kirschen) in einen Topf geben (dabei bitte zwei EL zurückbehalten). Alle anderen Zutaten bis auf die Speisestärke zufügen und bei milder Hitze langsam erwärmen. Speisestärke mit dem zurückbehaltenen Saft glatt rühren und mit in den Topf geben. Einmal aufkochen lassen, dann die Kirschen vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Danach den Kuchenboden aus der Form lösen, Backpapier abziehen und den Boden auf eine Tortenplatte setzen. Mit einem Löffel mittig ca. 2 cm tief aushöhlen, dabei einen Rand von ca. 2 cm stehen lassen. Teig in einer Schüssel zerbröseln.

Die Sahne steif schlagen, dabei Vanillezucker, Zucker und Sahnesteif einrieseln lassen, zuletzt vorsichtig Zimt und Kakao einrühren. Die abgekühlten Punschkirschen auf dem Kuchenboden verteilen, dann die Sahne kuppelförmig darauf verstreichen. Mit den Bröseln bestreuen und bis zum Servieren kalt stellen. 

Anschließend nach Belieben dekorieren.

 

Tipp: Sollte etwas von den Kirschen übrig sein, dann schmecken die auch mit einem Löffel Joghurt sehr gut. 

 

 

Und? Schon ausprobiert?

Dann markiert  @zimtkeksundapfeltarte auf Instagram, benutzt den Hashtag #zimtkeksundapfeltarte und zeigt mir unbedingt das Ergebnis, ich freue mich darüber immer riesig!

 

Hat es Euch geschmeckt?

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept gefallen hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. 

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Tipps und Anregungen von Euch sind hier immer willkommen! Hinterlasst gerne einen Kommentar, damit alle anderen Leser sehen können, welche Ideen Euch zu meinem Rezept gekommen sind.

 

 

Ich wünsch’ Euch was!

Andrea

 

Kommentare (5)

  • Liebe Andrea, vielen Dank für ein weiteres geniales Rezept.
    Aufgrund von Unverträglichkeiten unserer Gäste habe ich statt Mehl einen gem. Mandeln – Speisestärke -Mix verwendet. Statt Kirschen aus dem Glas nahm ich fertige Kirschgrütze, die ich mit Zimt, Nelken, Koriander würzte, gleiches mit der Sahne . Alle waren sehr begeistert.

    Antworten
  • An alle, die das Kommentar lesen und überlegen diese Torte zu machen: Überlegt nicht länger, macht!
    Der Schokoladenboden ist fluffig, die Creme ist schokoladig mit einer leichten perfekt dazu harmonierenden Zimtnote und die Kirschen bringen den fehlenden süßsäuerlichen Ausgleich! Danke Andrea für diese herrlich weihnachtliche Kreation (die aber auch jeden anderen noch so kalt-grauslichen Wintertag einen gebührendes Highlight ist!) !
    Bei uns leider etwas zu spät, da ich an Weihnachten krank war, eben erst heute & ich wette alle Verwandten trauern innerlich jetzt schon, wenn sie wüssten was ich mitgebracht hätte…






    Antworten
    • Tausend Dank für Deinen zauberhaften Kommentar! Ich freue mich riesig!!!
      Liebe Grüße an Dich, Andrea

      Antworten
  • Liebe Andrea,
    gestern habe ich den Maulwurfkuchen gemacht. Unser Besuch war total begeistert und fast alle haben 3 Stücke davon gegessen 🙂 . Ich habe den Kuchen etwas abgewandelt und Schwarzkirschen verwendet und da ich keinen Glühwein zu Hause hatte, habe ich alkoholfreien Kinderpunsch genommen….der Kuchen war wirklich ein Gedicht.

    Herzlichen Dank für das tolle Rezept und ein schönes Weihnachtsfest.

    Liebe Grüße
    Sabine

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Recipe rating 5 Stars 4 Stars 3 Stars 2 Stars 1 Star