All Time Classics In der Weihnachtsbäckerei

Omas Rezept für mürbe Traumstücke

 

Traumstücke – schon der Name zergeht auf der Zunge, genau wie diese wunderbaren Plätzchen, die wirklich auf keinem Gebäckteller fehlen dürfen! Ich habe hier Omas Rezept für mürbe Traumstücke, denn bei uns in der Bäckerei gab es die tatsächlich nicht. Was ich gar nicht verstehen kann, denn diese wundervoll einfachen und schnellen Kekse schmecken großartig, und sind wirklich in Windeseile gebacken.

 

 

Dank der einfachen Zubereitung sind sie auch prima zum Backen für Kinder geeignet und man kann sie ganz einfach abwandeln, indem man beispielsweise in den Puderzucker zum Wälzen noch einen Teelöffel Zimt unterrührt, oder aber in den Teig ein wenig abgeriebene Zitronen- oder Orangenschale gibt. 

Ich mag sie am liebsten in der einfachen und hier vorgestellten Variante, schön vanillig, aber Ihr könnt ja ausprobieren, welche Version Euch am besten schmeckt. Viel Spaß in jedem Fall beim Nachbacken! Ach, falls Euch die Traumstücke gut schmecken, solltet Ihr unbedingt auch meine Vanille-Kipferl ausprobieren!

 

Omas Rezept für mürbe Traumstücke - toll zum Backen mit Kindern - ZimtkeksundApfeltarte.com

 

Omas Rezept für mürbe Traumstücke

 

500 g Mehl

5 Eigelb (Gr. L)

250 g Butter

1 Vanilleschote 

150 g Feinstzucker

100-150 g Puderzucker zum Wälzen

nach Belieben noch Zimt, abger. Zitronen- oder Orangenschale

 

 

 

Omas Rezept für mürbe Traumstücke - leckeres, einfaches und gelingsicheres Rezept

 

 

Mehl in eine große Rührschüssel sieben, das Mark der Vanilleschote herauskratzen und zum Mehl geben. Die Eier trennen und das Eigelb mit der grob gewürfelten Butter, dem Zucker und Vanille-Zucker zufügen und alles mit dem Knethaken zu einem Mübteig kneten. Mit den Händen zusammen kneten, dann den Teig in vier gleichmäßig große Portionen aufteilen und diese in Folie gewickelt für 30 Minuten kühlen.  

 

Aus dem Teig ca. 2 cm dicke Rollen formen und diese mit der Teigkarte in ca.  2 – 3 cm lange Stücke schneiden (Größenvergleich: etwa so groß, wie das erste Glied Eures Daumens, bitte nicht zu dick machen!).

Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und die Kekse darauf setzten.

Den Backofen auf 175 ° c Ober-/Unterhitze vorheizen, die Bleche nacheinander für ca. 15 Minuten hell ausbacken. Abkühlen lassen und die nur noch leicht lauwarmen Kekse in einer Schüssel mit Puderzucker wälzen.

 

Am besten halten sich die feinen Traumstücke in einer luftdicht verschlossenen Keksdose. 

 

Die ausgekratzte Vanilleschote bloss nicht wegwerfen! In kleine Stücke schneiden und in ein sauberes Schraubglas mit ca. 200 g Zucker geben… so habt Ihr den perfekten selbstgemachten Vanillezucker! 

 

Übrigens: die verbliebenen Eiweiße könnt Ihr ganz wunderbar für meine super saftigen Kokosmakronen verwenden!

 

Omas Rezept für mürbe Traumstücke - einfaches, gelingsicheres Rezept von ZimtkeksundApfeltarte.com

 

 

Omas Rezept für mürbe Traumstücke zum Drucken

Drucken

Omas Rezept für mürbe Traumstücke

  • Author: Andrea
  • Zubereitungs-Zeit: 15 + Kühlzeit
  • Cook Time: 15
  • Gesamtzeit: 30
  • Category: Weihnachtsgebäck
  • Method: Backen
Scale

Zutaten

500 g Mehl

5 Eigelb (Gr. L)

250 g Butter

1 Vanilleschote

150 g Feinstzucker

100150 g Puderzucker zum Wälzen

nach Belieben noch Zimt, abger. Zitronen- oder Orangenschale

Zubereitung

Mehl in eine große Rührschüssel sieben, das Mark der Vanilleschote herauskratzen und zum Mehl geben. Die Eier trennen und das Eigelb mit der grob gewürfelten Butter, dem Zucker und Vanille-Zucker zufügen und alles mit dem Knethaken zu einem Mübteig kneten. Mit den Händen zusammen kneten, dann den Teig in vier gleichmäßig große Portionen aufteilen und diese in Folie gewickelt für 30 Minuten kühlen.  

Aus dem Teig ca. 2 cm dicke Rollen formen und diese mit der Teigkarte in ca.  2 – 3 cm lange Stücke schneiden. (Größenvergleich: etwa so groß, wie das erste Glied Eures Daumens, bitte nicht zu dick machen!) Backbleche mit Backpapier auslegen und die Kekse darauf setzten.

Den Backofen auf 175 ° c Ober-/Unterhitze vorheizen, die Bleche nacheinander für ca. 15 Minuten hell ausbacken. Abkühlen lassen und die nur noch leicht lauwarmen Kekse in einer Schüssel mit Puderzucker wälzen.

Am besten halten sich die feinen Traumstücke in einer luftdicht verschlossenen Keksdose. 

Notes

Die ausgekratzte Vanilleschote bloss nicht wegwerfen! In kleine Stücke schneiden und in ein sauberes Schraubglas mit ca. 200 g Zucker geben… so habt Ihr den perfekten selbstgemachten Vanillezucker! 

Keywords: Traumstücke, Weihnachtsgebäck, Plätzchen, Kekse, Cookies,

Rezept für später pinnen: 

Omas Rezept für mürbe Traumstücke - lecker und gelingsicher!

 

 

Ich wünsch‘ Euch was!

Andrea

Comments (10)

  • Hi Andrea , kann es sein, das Du bei den Zutaten irgendwas falsch aufgeschrieben hast ?
    Habe gestern alles exakt so gemacht wie in deinem Rezept steht, aber die Kekse sind nicht durchgebacken! Selbst nach 24 Minuten im Ofen waren sie noch teigig und roh innen …. Leider alles im Mülleimer gelandet 🙁

    Antworten
    • Das ist sehr schade, ich vermute mal, dass Du sie einfach zu groß und zu dick gemacht hast.
      Um mal einen Vergleich zu bringen, bei mir sind sie in etwas so groß und dick wie das erste Glied meines Daumens….

      Antworten
  • So, so köstliche Plätzchen !!! Schmecken wie sie heißen!

    Antworten
    • Das freut mich riesig!
      Danke für das Feedback
      LG Andrea

      Antworten
  • Diese Plätzchen schmecken wirklich super lecker. Waren ruckzuck weggegessen. Ich habe noch 1/2 Fläschchen Butter-Vanille Aroma mit in den Teig getan. Mmmmh

    Antworten
    • Toll, das freut mich riesig!
      Danke für Dein Feeback!
      Herzlichst Andrea

      Antworten
  • Liebe Andrea, meinst du das Rezept funktioniert auch mit glutenfreiem Mehl? Sieht zu verlockend aus… Danke! Silke

    Antworten
    • Liebe Silke,
      ich denke schon, dass das funktioniert.
      Berichte doch dann mal…
      LG Andrea

      Antworten
  • Liebe Andrea,
    ich folge dir seit letztem Jahr, da ich seit der Geburt meines Sohnes das Backen für mich entdeckt habe, vorher habe ich schon auch mal gebacken, aber jetzt probiere ich mehr aus.
    Die Plätzchen sind sehr, sehr lecker, wie auch alle anderen Rezepte von dir, die haben sozusagen eine Gelinggarantie. Ich habe deinen Blog schon mehrfach empfohlen.
    Zum Schluss habe ich noch eine Frage: Kann man bei den mürben Traumstücken auch einen Teil Mehl durch gemahlene Mandeln ersetzen?

    Liebe Grüße
    Lena

    Antworten
    • Liebe Lena,
      danke für Deine lieben Worte!
      Ich habe zwar keine Erfahrung, kann mir aber gut vorstellen, dass das mit den Mandeln klappt.
      Probiers aus und berichte dann doch mal, ich freue mich!
      Liebe Grüße Andrea

      Antworten

Write a comment