All Time Classics In der Weihnachtsbäckerei

Saftige Kokos-Makronen

Da habe ich hier doch tatsächlich eines meiner allerliebsten Weihnachts-Plätzchen Rezepte bisher nicht geteilt: die saftigen Kokos-Markronen nach Papas Rezept…. Die gehören für mich unbedingt auf den Gebäckteller, allerdings müssen sie schön weich und „knatschig“ sein und möglichst ohne Oblaten, so mag ich sie am liebsten!

 

Kennt Ihr das Geheimnis, wie sie schön weich werden und das in einer Dose auch bleiben? Super easy peasy und gar nicht schwierig: alles in einen Topf packen und erhitzen, so verbinden sich die Zutaten perfekt und die Kokos-Markronen werden super saftig!

Und da meine Makrönchen so unglaublich lecker geworden sind und all‘ meine Männer hier absolute Kokos-Makronen-Junkies sind, muss ich mir hier echt was einfallen lassen, sonst sind sie in Nullkommanix weg…. ich glaube, ich versteck‘ sie einfach 🙂

Naja, und falls sie wech sind, backe ich einfach eine neue Ladung, die sind nämlich in wenigen Minuten gemacht!

 

 

Saftige Kokosmakronen - Rezept von ZimtkeksundApfeltarte.com

 

Saftige Kokos-Makronen

 

Masse reicht für ca. 25 Makrönchen:

200 g Kokosraspeln

4 Eiweiß

Abrieb einer halben Bio-Zitrone

200 g Puderzucker

Oblaten (optional)

 

 

Omas saftige und einfache Kokosmakronen - Rezept von Zimtkeksundapfeltarte


Alle Zutaten in einen Topf geben und unter ständigem Rühren erwärmen. Die Masse darf nicht heißer als 50 °C werden. Dazu kann man gut mit einem Küchenthermometer arbeiten. Ich teste das einfach mit der Hand: wenn man es noch anfassen kann, ohne dass man es zu heiß empfindet, ist es in Ordnung. ansonsten lieber den Topf vom Herd nehmen.

Wenn der Teig eine kleisterähnliche Konsistenz hat, ist er perfekt. Der Zucker ist geschmolzen und hat sich mit dem Eiweiß verbunden.Jetzt kann man die Makronenmasse entweder direkt mit zwei Löffeln auf Backpapier setzen oder aber auf Oblaten, ganz wie Ihr mögt. 

Backofen auf 170 ° (150 °C Umluft) vorheizen. Die Makronen für 18 – 20 Minuten backen (so dass gerade die Spitzen leicht bräunen, daher bitte beobachten). Herausnehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen. Wer mag, kann die Makronen noch in Schokolade tunken.

Tipp: ich mag meine Kokosmakronen gerne fruchtig, daher mache ich Zitrone mit in den Teig. Wer das nicht möchte, kann statt dessen auch eine Prise Zimt nehmen.

 

Noch mehr Lust auf Makronen? Dann versucht unbedingt mal meine obersaftigen Haselnussmakronen… sehr zu empfehlen! 

 

 

Saftige Kokosmakronen einfache Rezept von ZimtkeksundApfeltarte

Rezept zum Ausdrucken für saftige Kokos-Makronen 

Drucken

Saftige Kokos-Makronen

  • Zubereitungs-Zeit: 30
  • Cook Time: 18
  • Gesamtzeit: 48 minutes
Scale

Zutaten

  • 200 g Kokosraspeln
  • 4 Eiweiß
  • Abrieb einer halben Bio-Zitrone
  • 200 g Puderzucker
  • Oblaten (optional)

Zubereitung

  1. Alle Zutaten in einen Topf geben und unter ständigem Rühren erwärmen. Die Masse darf nicht heißer als 50 °C werden. Dazu kann man gut mit einem Küchenthermometer arbeiten. Ich teste das einfach mit der Hand: wenn man es noch anfassen kann, ohne dass man es zu heiß empfindet, ist es in Ordnung. ansonsten lieber den Topf vom Herd nehmen.
  2. Wenn der Teig eine kleisterähnliche Konsistenz hat, ist er perfekt. Der Zucker ist geschmolzen und hat sich mit dem Eiweiß verbunden.Jetzt kann man die Makronenmasse entweder direkt mit zwei Löffeln auf Backpapier setzen oder aber auf Oblaten, ganz wie Ihr mögt.
  3. Backofen auf 170 ° (150 °C Umluft) vorheizen. Die Makronen für 18 – 20 Minuten backen (so dass gerade die Spitzen leicht bräunen, daher bitte beobachten). Herausnehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen. Wer mag, kann die Makronen noch in Schokolade tunken.
  4. Tipp: ich mag meine Kokosmakronen gerne fruchtig, daher mache ich Zitrone mit in den Teig. Wer das nicht möchte, kann statt dessen auch eine Prise Zimt nehmen

 

Ich wünsch‘ Euch was!

Andrea

Comments (2)

  • Diese Kokos-Makronen klingen wunderbar und ich würde sie gerne nachbacken. Nur eine kleine Frage hätte ich.
    Giben Sie Zitronensaft oder Zitronenabrieb in den Teig und bitte wie viel davon?

    Liebe Grüße aus Kanada, Andrea

    Antworten
    • Hi, ich gebe ca. 1 Teelöffel Zitronenabrieb mit dazu.
      LG Andrea

      Antworten

Write a comment