lecker gefüllte Nusshörnchen, einfaches Rezept!
Hefegebäck Süßes Kleingebäck

Nusshörnchen – Hefehörnchen mit Nussfüllung

Habt Ihr es schon bemerkt, ich bin derzeit mächtig in “Hefe-Stimmung” (nein ich trinke nicht pausenlos Bier!). Tatsächlich ist für mich die Winterzeit Hefekuchen- bzw. Hefeteilchenzeit und da ja November und Dezember komplett für die Weihnachtsbäckerei herhalten müssen, bleiben dann eben Januar und Februar für Zimtschnecken, Kanelbullar, Franzbrötchen und Puddingplunder! Und jetzt gesellt sich noch ein weiterer Schatz dazu: meine leckeren Nusshörnchen – Hefehörnchen mit Nussfüllung!

 

Diese Nusshörnchen sind tatsächlich ganz besonders gut geraten! Die Füllung finde ich extrem schmackhaft und Edie Hörnchen sind schön locker! Grundsätzlich finde ich, sollte Hefegebäck frisch gegessen werden, aber – da wir noch zwei Hörnchen übrig hatten, – habe ich eines am nächsten Tag vertilgt und es war noch lecker und wirklich nicht steinhart, wie Hefegebäck normalerweise gerne wird. Trotzdem würde ich natürlich empfehlen, die Teile frisch zu verzehren, oder eben einen Teil der Hörnchen (noch roh) einzufrieren, wenn die Menge zu groß ist!

 

Die Füllung könnt Ihr natürlich auch ganz famos abändern, mit anderen Nüssen Eurer Wahl: also beispielsweise mit Walnüssen oder mit Mandeln. Selbstverständlich könnt Ihr diese Nussfüllung auch verwenden, um mit meinem leckeren Plunderteig ein paar Plunder-Nusshörnchen oder Nussschnecken zu backen!

 

Gefüllte Hefehörnchen mit Nuss - einfaches Rezept

 

 

Zutaten Nusshörnchen – Hefehörnchen mit Nussfüllung

Teig reicht für 10 – 12 Nusshörnchen:

500 g Mehl

175 ml Milch

75 g Zucker

1 Päckchen Trockenhefe oder 1/2 Würfel Hefe

1 Ei

75 g weiche Butter

1 Prise Salz

Füllung:

100 g gemahlene Haselnüsse 

100 g gehackte Haselnüsse 

1 TL Zimt

50 g Zucker

50 ml Milch

75 g Butter 

 

Zum Bestreichen:

1 Eigelb

2 EL Milch

 

Luftige Hefehörnchen mit Nussfüllung

 

Zubereitung Nusshörnchen – Hefehörnchen mit Nussfüllung

Zunächst müsst Ihr die Milch lauwarm erwärmen und darin die Hefe zusammen mit dem Zucker verrühren und für 10 Minuten stehen lassen. Mehl, Butter und Ei in Rührschüssel geben, die Hefemilch dazu gießen und das ganze mit den Knethaken der Küchenmaschine oder dem Handrührer für 4 – 5 Minuten kneten. Den Teig mit einem feuchten Tuch abdecken und für eine Stunde an einem warmen Ort stehe lassen.

In der Zwischenzeit bereitet Ihr die Füllung zu. Dafür einen kleinen Topf mit Milch, Zucker und Zimt bei milder Hitze erwärmen und die Butter darin schmelzen. Sobald die Butter sich aufgelöst hat, rührt Ihr die Nüsse darunter. Vom Herd nehmen und die Füllung abkühlen lassen. 

Den Ofen auf 175 °C Umluft vorheizen. Den Teig aus der Schüssel nehmen und auf einer bemehlten Fläche zu einem Rechteck mit 25 × 60 cm ausrollen. Den Teig in ca. 10 – 12 gleich große Dreiecke schneiden. Auf jedes Dreieck einen guten Esslöffel der Füllung geben und verstreichen, dabei kleine Ränder an den Seiten lassen und die vordere Spitze ganz frei. Von der breiten Seite zur Spitze aufrollen, so dass Hörnchen entstehen. Mit Abstand auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen und so nochmals mit einem Tuch bedeckt 30 Minuten gehen lassen. 

Das Eigelb mit der Milch verrühren. Die Hörnchen mit der Mischung bestreichen und im Ofen für 15 – 20 Minuten goldbraun backen. Bitte nicht zu lange, sonst werden Euch die Hörnchen hart!

Nach dem Abkühlen nach Belieben noch mit Puderzuckerguss verzieren. Frisch genießen. 

 

Tipp: Ihr könnt die Hörnchen, wenn Ihr sie gefüllt habt, direkt roh einfrieren. Wenn Ihr sie dann futtern wollt, einfach am Morgen aus dem Tiefkühler nehmen und dann, wenn sie aufgetaut sind, backen. 

 

Nusshörnchen zum Selberbacken

 

 

Rezept zum Drucken

Drucken

Nusshörnchen – Hefehörnchen mit Nussfüllung

5 Stars 4 Stars 3 Stars 2 Stars 1 Star

5 from 1 review

Leckere Hefehörnchen mit Nussfüllung

  • Author: Andrea
  • Zubereitungs-Zeit: 45 + Gehzeit
  • Cook Time: 15
  • Gesamtzeit: 0 hours
  • Yield: 10 1x
  • Category: Hefgebäck
  • Method: backen

Zutaten

Scale

Teig reicht für 10 – 12 Nusshörnchen:

500 g Mehl

175 ml Milch

75 g Zucker

1 Päckchen Trockenhefe oder 1/2 Würfel Hefe

1 Ei

75 g weiche Butter

1 Prise Salz

Füllung:

100 g gemahlene Haselnüsse

100 g gehackte Haselnüsse

1 TL Zimt

50 g Zucker

75 ml Milch

75 g Butter

Zum Bestreichen:

1 Eigelb

2 EL Milch

Zubereitung

Zunächst müsst Ihr die Milch lauwarm erwärmen und darin die Hefe zusammen mit dem Zucker verrühren und für 10 Minuten stehen lassen. Mehl, Butter und Ei in Rührschüssel geben, die Hefemilch dazu gießen und das ganze mit den Knethaken der Küchenmaschine oder dem Handrührer für 4 – 5 Minuten kneten. Den Teig mit einem feuchten Tuch abdecken und für eine Stunde an einem warmen Ort stehe lassen.

In der Zwischenzeit bereitet Ihr die Füllung zu. Dafür einen kleinen Topf mit Milch, Zucker und Zimt bei milder Hitze erwärmen und die Butter darin schmelzen. Sobald die Butter sich aufgelöst hat, rührt Ihr die Nüsse darunter. Vom Herd nehmen und die Füllung abkühlen lassen. 

Den Ofen auf 175 °C Umluft vorheizen. Den Teig aus der Schüssel nehmen und auf einer bemehlten Fläche zu einem Rechteck mit 25 × 60 cm ausrollen. Den Teig in ca. 10 – 12 gleich große Dreiecke schneiden. Auf jedes Dreieck einen guten Esslöffel der Füllung geben und verstreichen, dabei kleine Ränder an den Seiten lassen und die vordere Spitze ganz frei. Von der breiten Seite zur Spitze aufrollen, so dass Hörnchen entstehen. Mit Abstand auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen und so nochmals mit einem Tuch bedeckt 30 Minuten gehen lassen. 

Das Eigelb mit der Milch verrühren. Die Hörnchen mit der Mischung bestreichen und im Ofen für 15 – 20 Minuten goldbraun backen. Bitte nicht zu lange, sonst werden Euch die Hörnchen hart!

Nach dem Abkühlen nach Belieben noch mit Puderzuckerguss verzieren. Frisch genießen. 

 

Tipp: Ihr könnt die Hörnchen, wenn Ihr sie gefüllt habt, direkt roh einfrieren. Wenn Ihr sie dann futtern wollt, einfach am Morgen aus dem Tiefkühler nehmen und dann, wenn sie aufgetaut sind, backen. 

 

Und? Schon ausprobiert?

Dann markiert  @zimtkeksundapfeltarte auf Instagram, benutzt den Hashtag #zimtkeksundapfeltarte und zeigt mir unbedingt das Ergebnis, ich freue mich darüber immer riesig!

 

Hat es Euch geschmeckt?

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept gefallen hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. 

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Tipps und Anregungen von Euch sind hier immer willkommen! Hinterlasst gerne einen Kommentar, damit alle anderen Leser sehen können, welche Ideen Euch zu meinem Rezept gekommen sind.

 

 

Ich wünsch′ Euch was!

Andrea

 

Dieser Beitrag enthält möglicherweise Affiliate-Links. Falls Du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für Dich natürlich unverändert.

Kommentare (4)

  • mmmh, sehen die verführerisch aus…. eine Frage, friere ich die Rohlinge nach der letzten Gehzeit (30 Minuten) ein oder davor? Viele Grüße, Patricia






    Antworten
  • Super lecker

    Antworten
  • Hallo Andrea,
    zuerst will ich mich für das tolle Rezept bedanken. Habe die Hörnchen schon mindestens 10 mal gebacken muss sagen, sehr lecker. Ein paar mal sogar mit Walnüssen statt Haselnüsse. Klappt auch sehr gut. Eingefroren jedoch noch nicht. Kannst du mir bitte sagen wie lange du sie dann auftauen lässt?
    Liebe Grüße Lydia

    Antworten
    • Liebe Lydia,
      ich denke mal, eine bis eineinhalb Stunden sollten zum Auftauen reichen!
      Liebe Grüße
      Andrea

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Recipe rating 5 Stars 4 Stars 3 Stars 2 Stars 1 Star