Rezept für toskanische Ribollita
Suppenkaspereien Vegetarisches

Mein Rezept für Ribollita – wärmende toskanische Bohnensuppe

Wenn es draußen kalt und ungemütlich ist, bin ich ja ein ganz großer Suppenfreak! Ich kann Tellerweise Suppe in mich reinlöffeln und bin dann so richtig und gemütlich satt! Seid Ihr auch Suppen- und Eintopf-Fans? Nachdem sich das Wetter ja in den letzten Tagen von seiner usseligsten Seite gezeigt hat und ich hier ein paar nette Mädels empfangen wollte, habe ich kurzerhand wieder zum großen Topf gegriffen und eine meiner liebsten Suppen zubereitet: eine Ribollita – wärmende toskanische Bohnensuppe.

 

Ich schätze mal, für Ribollita gibt es mindestens genau so viele Hausrezepte von italienischen Muttis, wie für Bolognese. In die klassische Variante kommt Schwarzkohl hinein, viele machen sie mit Spinat, andere als eher flüssige Suppe mit viel Gemüse und meine Variante ist eher Eintopf-ähnlich – so richtiges Comfort Food eben! Ich habe meine erste Ribollita in einem kleinen, sehr urigen Restaurant in der Nähe von Florenz gegessen, die war großartig und auch eher ein Eintopf. Das war dann auch die Inspiration für mein Rezept!

 

Was in eine Ribollita unbedingt hinein sollte, sind weiße Cannelini-Bohnen. Ansonsten noch Möhren, Zucchini, Lauch, Zwiebeln, Knoblauch und Fenchel. In einigen Regionen macht man Brotwürfel dazu, das könnt Ihr ganz individuell für Euch entscheiden. Wichtig ist ein guter Parmesankäse als Topping vor dem Servieren. 

 

Ribollita - toskanische Bohnensuppe

 

Zutaten Ribollita – wärmende toskanische Bohnensuppe

Für 6 Portionen: 

3 EL Olivenöl

2 Zwiebeln

2 große Möhren

4 Knoblauchzehen

1 Stange Lauch

2 Stangen Sellerie

1 Fenchelknolle

2 große Zucchini

1 Flasche (750 g) stückige Tomaten

750 ml kräftige Gemüsebrühe

1 Dose (400 g) Canellini Bohnen 

2 EL Pesto 

Salz, Pfeffer

zum Abschmecken außerdem ein wenig weißen Balsamico

Parmesankäse zum Bestreuen 

 

Italienische Ribollita - Bohnensuppe mit Gemüse

 

Zubereitung Ribollita – wärmende toskanische Bohnensuppe

Zwiebel schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Knoblauch ebenfalls schälen und fein würfeln. Karotten schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Selleriestangen in Stücke schneiden. Fenchel ebenfalls putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. 

Olivenöl in einen weiten Topf geben und darin Zwiebel, Knoblauch, Karotten, Sellerie und Fenchel für gute fünf Minuten anbraten (aber nicht dunkel werden lassen!). Zucchini in Scheiben geschnitten hinzufügen, ebenso den in Ringe geschnittenen Lauch. Weitere zwei Minuten mit dünsten. Jetzt Tomaten, Brühe und Bohnen zufügen und das Ganze für 30 Minuten bei milder Hitze köcheln, bis alle Zutaten weich (aber nicht verkocht!) sind. Die Suppe nun mit dem Pesto, Pfeffer, Salz und einem Spritzer Balsamico abschmecken. 

Heiß servieren und mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen. Dazu passt Ciabatta oder ein frisch gebackenes Focaccia. 

 

Tipp: Wer die Suppe lieber etwas dünner mag, gibt einfach noch ein wenig mehr Brühe dazu!

 

Leckeres Rezept für toskanische Ribollita

Rezept zum Drucken

Drucken

Mein Rezept für Ribollita – wärmende toskanische Bohnensuppe

Toskanische Bohnensuppe Ribollita

  • Author: Andrea

Zutaten

Scale

Für 6 Portionen:

3 EL Olivenöl

2 Zwiebeln

2 große Möhren

4 Knoblauchzehen

1 Stange Lauch

2 Stangen Sellerie

1 Fenchelknolle

2 große Zucchini

1 Flasche (750 g) stückige Tomaten

750 ml kräftige Gemüsebrühe

1 Dose (400 g) Canellini Bohnen

2 EL Pesto

Salz, Pfeffer

zum Abschmecken außerdem ein wenig weißen Balsamico

Parmesankäse zum Bestreuen

 

Und? Schon ausprobiert?

Dann markiert  @zimtkeksundapfeltarte auf Instagram, benutzt den Hashtag #zimtkeksundapfeltarte und zeigt mir unbedingt das Ergebnis, ich freue mich darüber immer riesig!

 

Hat es Euch geschmeckt?

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept gefallen hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. 

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Tipps und Anregungen von Euch sind hier immer willkommen! Hinterlasst gerne einen Kommentar, damit alle anderen Leser sehen können, welche Ideen Euch zu meinem Rezept gekommen sind.

 

 

Ich wünsch′ Euch was!

Andrea

 

Dieser Beitrag enthält möglicherweise Affiliate-Links. Falls Du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für Dich natürlich unverändert.

Schreibe einen Kommentar

Recipe rating 5 Stars 4 Stars 3 Stars 2 Stars 1 Star