Clean Baking / Low Carb Rezepte Küchengeschenke

Low Carb Bounty selber machen – raw, vegan, glutenfrei

Dieses Rezept ist vegan, glutenfrei, Low Carb und kristallzuckerfrei

Da ich selbst nach wie vor gesteigert auf meine Ernährung achte, musste ich schwer überlegen, welche Nascherei ich für Euch zaubere, die eigentlich immer funktioniert, die aber auch an Valentinstag oder Muttertag eine gute Figur (im wahrsten Sinne des Wortes) macht! 

Und ich bin fündig geworden: Ihr könnt Low Carb Bounty selber machen – raw, vegan, glutenfrei sind sie das perfekte Geschenk als Herzen oder wie auch immer Ihr sie formen mögt und sie schmecken himmlisch lecker! 

 

 

Ich liebe Bounty sehr, vor allem dann, wenn es gut gekühlt geradewegs aus dem Kühlschrank kommt. Das ist eigentlich schon seit meiner Kindheit mein allerliebster Riegel. Ich hatte mal zwischenzeitlich eine kurze Snickers-Phase, aber die Liebe zu Bounty ist seit cirka drölfzigtausend Jahren ungebrochen. Um so schöner, dass ich mir mein Bounty so einfach, so schnell und dabei gesund selber machen kann!

Und Ihr könnt das natürlich auch. Diese feinen Riegel sind im Handumdrehen aus gerade mal 5 Zutaten gerührt und Ihr habt ganz bestimmt Jemanden, den Ihr damit – neben Euch selbst – ebenfalls glücklich machen könnt!

 

 

Low Carb Bounty selber machen - raw, vegan, glutenfrei

 

Low Carb Bounty selber machen – raw, vegan, glutenfrei

 

Für ca. 20 Riegel benötigt Ihr: 

200 ml Bio-Kokosmilch (nur den festen Teil aus der Dose)

200 g Bio-Kokosraspel

50 g Bio-Kokosöl *

2 – 3 EL Kokosblütenzucker oder Xylith

200 – 300 g dunkle vegane Schokolade* (je nachdem, wie dick Ihr die Schokoglasur wollt)

 

 

 

Low Carb Bounty selber machen - raw, vegan, glutenfrei Rezept von ZimtkeksundApfeltarte.com

 

Die Kokosraspel in eine Schüssel geben, aus der Dose Kokosmilch den festen Bestandteil mit einem Löffel herausnehmen und ebenfalls zufügen. Das Kokosöl dazu geben (bei Bedarf vorher schmelzen) und den Kokosblütenzucker bzw Xylith zufügen. Nun alles mit einem Löffel gut vermischen und für ein paar Minuten quellen lassen.

Dann mit den Händen in die gewünschte Form bringen (wenn Ihr die „Bounty-Form“ macht, ergibt die Masse ca. 20 Stück) und diese auf einen Teller legen. Für ca. 30 Minuten kalt stellen.

Inzwischen die Schokolade über Wasserbad schmelzen und dann die gut gekühlten Bountys – am besten mit einer Gabel – in die Schokolade tauchen und dann auf einem Pralinengitter oder einem Backpapier trocknen lassen. Ggfs. mit Sprinkles, Kokosflocken oder andersfarbiger Schoki verzieren.

 

 

Falls Ihr noch eine gesunde und leckere Nascherei sucht, dann schaut mal bei meinen veganen Dattel-Schokokugeln vorbei!

 

Rezept Low Carb Bounty selber machen - raw, vegan, glutenfrei - nur fünf Zutaten - ganz einfach

 

 

Low Carb Bounty selber machen – raw, vegan, glutenfrei

 

Drucken

Low Carb Bounty selber machen – raw, vegan, glutenfrei

Low Carb Bounty – raw, vegan, glutenfrei und kristallzuckerfrei. 

  • Author: Andrea
  • Zubereitungs-Zeit: 30
  • Gesamtzeit: 30
  • Category: Snack
  • Method: Raw
Scale

Zutaten

Für ca. 20 Riegel benötigt Ihr:

200 ml Bio-Kokosmilch (nur den festen Teil aus der Dose)

200 g Bio-Kokosraspel

50 g Ölmühle Solling Bio Kokosöl nativ im Bügel-Glas 1000mlBio-Kokosöl *

23 EL Kokosblütenzucker oder Xylith

200300 g MAKRi Dattel Schokolade – Dunkel 72% Kakao | Vegane Schokolade mit Datteln gesüßt | Ohne raffinierten Zucker | Laktosefrei | Bio Zartbitter (1x 85g)dunkle vegane Schokolade* (je nachdem, wie dick Ihr die Schokoglasur wollt)

Zubereitung

Die Kokosraspel in eine Schüssel geben, aus der Dose Kokosmilch den festen Bestandteil mit einem Löffel herausnehmen und ebenfalls zufügen. Das Kokosöl dazu geben (bei Bedarf vorher schmelzen) und den Kokosblütenzucker bzw Xylith zufügen. Nun alles mit einem Löffel gut vermischen und für ein paar Minuten quellen lassen.

Dann mit den Händen in die gewünschte Form bringen (wenn Ihr die „Bounty-Form“ macht, ergibt die Masse ca. 20 Stück) und diese auf einen Teller legen. Für ca. 30 Minuten kalt stellen.

Inzwischen die Schokolade über Wasserbad schmelzen und dann die gut gekühlten Bountys – am besten mit einer Gabel – in die Schokolade tauchen und dann auf einem Pralinengitter oder einem Backpapier trocknen lassen. Ggfs. mit Sprinkles, Kokosflocken oder andersfarbiger Schoki verzieren.

 

Ich wünsch‘ Euch was!

Andrea

 

 

*Affiliate-Link

Write a comment