Aus dem Obstgarten Kuchen

Glutenfreier Maronen-Haselnusskuchen mit Schokolade

Dieses Rezept ist glutenfrei.

Heute wird hier wieder together gebaked 🙂 – bei der Backüberraschung von Marc von  Bake to the roots und mir dreht sich in diesem Monat alles um „Maronen“, Esskastanien, Maroni oder wie auch immer sie bei Euch heißen mögen…. Ich liebe diese Teile sehr! Mein erster Gang auf jedem Weihnachtsmarkt ist zum „Maronimann“, um mir dort eine Tüte voll gerösterter Kastanien zu holen, ich liebe den Geschmack und dieses schöne warme Gefühl in der Manteltasche! Hier gibt es sie heute mal in Kuchenform: ein glutenfreier Maronen-Haselnusskuchen mit Schokolade ist es bei mir geworden. 

 

Ein super saftiges und leckeres Küchlein, das vor allem die Leser erfreuen sollte, die glutenunverträglich sind, denn der Kuchen kommt komplett ohne Mehl aus! Er ist richtig schön saftig und schmeckt am Nachmittag zu einem Kaffee ganz hervorragend! Ich bin mächtig gespannt, was der liebe Marc gezaubert hat!

Ihr kennt unser „Bake Together – die Backüberraschung“, oder? Falls Ihr Neulinge seid und es nicht wissen solltet, dann könnt Ihr die Entstehungsgeschichte, warum Marc und ich einmal im Monat gemeinsam backen, dies aber mit 500 km Entfernung, gerne hier nachlesen! Es macht auch nach so langer Zeit immer noch riesig viel Spaß und solange uns die Themen nicht ausgehen, machen wir das sicher weiterhin! 

So, und jetzt ran an die Schüsseln und Maronenkuchen backen, kann das leckere und saftige Teilchen nur wärmstens empfehlen!

 

Glutenfreier Maronen-Haselnusskuchen mit Schokolade

 

Glutenfreier Maronen-Haselnusskuchen mit Schokolade

 

Für eine Springform von 20 cm: 

200 g Maronen-Püree  *

150 g Puderzucker

3 Eigelb

200 g frisch gemahlene Haselnüsse

1 TL Backpulver

75 g sehr weiche Butter

1 TL Vanille-Extrakt

1/2 TL Zimt

3 Eiweiß

Salz

50 g Schokochips

Schokoguss zum Verzieren

 

 

 

 

Glutenfreier Maronen-Haselnusskuchen mit Schokolade

 

Die Eier trennen, Eigelb mit Puderzucker sehr schaumig aufschlagen. Haselnüsse mit dem Blitzhacker fein mahlen. Das Maronen-Püree vorsichtig einrühren, dann Haselnüsse, Schokolade, Backpulver und Gewürze mit unterrühren. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und mit einem Teigschaber sehr vorsichtig unter den Teig heben. 

Backofen auf 180 °C (160 °C Umluft) vorheizen.

Eine Springform von 20 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen und den Teig hineinfüllen. Den Kuchen für 50 – 60 Minuten backen (bitte Stäbchenprobe machen). In der Form eine halbe Stunde auskühlen lassen, dann herauslösen und auf einem Gitter komplett abkühlen lassen.

Der Kuchen schmeckt wunderbar mit einem Klecks geschlagener Sahne!

 

 

Glutenfreier Maronen-Haselnusskuchen mit Schokolade

 

 

 

Drucken

Glutenfreier Maronen-Haselnusskuchen mit Schokolade

Glutenfreier Kuchen aus Maronenpüree mit Haselnüssen und Schokolade

  • Author: Andrea
  • Zubereitungs-Zeit: 30
  • Cook Time: 50 - 60
  • Gesamtzeit: 1,5 h
  • Category: Kuchen
Scale

Zutaten

Für eine Springform von 20 cm:

200 g Clément Faugier Maronenpüree, 1 x 439 gMaronen-Püree *

150 g Puderzucker

3 Eigelb

200 g frisch gemahlene Haselnüsse

75 g sehr weiche Butter

1 TL Vanille-Extrakt

1/2 TL Zimt

3 Eiweiß

Salz

50 g Schokochips

Schokoguss zum Verzieren

Zubereitung

Die Eier trennen, Eigelb mit Puderzucker sehr schaumig aufschlagen. Haselnüsse mit dem Blitzhacker fein mahlen. Das Maronen-Püree vorsichtig einrühren, dann Haselnüsse, Schokolade und Gewürze mit unterrühren. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und mit einem Teigschaber vorsichtig unter den Teig heben. 

Backofen auf 180 °C (160 °C Umluft) vorheizen.

Eine Springform von 20 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen und den Teig hineinfüllen. Den Kuchen für 50 – 60 Minuten backen (bitte Stäbchenprobe machen). In der Form eine halbe Stunde auskühlen lassen, dann herauslösen und auf einem Gitter komplett abkühlen lassen.

Der Kuchen schmeckt wunderbar mit einem Klecks geschlagener Sahne!

Notes

Ich empfehle, ganze Haselnüsse zu nehmen und diese dann frisch zu mahlen!

Dieser Kuchen schmeckt auch mit etwas gemahlener Tonkabohne sehr lecker!

 

 

 

Ich wünsch‘ Euch was!

Andrea

 

*Affiliate-Link

Comments (4)

  • Liebe Andrea,

    Danke für das Rezept! Nur eine Frage, was mach ich mit der Butter? 😉

    Liebe Grüße
    Annika

    Antworten
    • Hab‘ ich die vergessen? Die wird mit dem Maronenpüree untergerührt.
      Liebe Grüße, Andrea

      Antworten
      • Ah, danke 🙂
        Ja irgendwie hab ich die in der Zubereitungsanweisung nicht mehr wieder gefunden.
        Aber ohne deine Antwort gelesen zu haben, hab ich sie beim Backen intuitiv an der gleichen Stelle zugegeben. Hat prima geklappt und schmeckt auch noch mehrere Tage nach dem Backen!

        Antworten

Write a comment