Einfaches Rezept für eine leckere Zwetschgentarte mit Streuseln.
Aus dem Obstgarten Tartes und Pies

Spätsommerliche Zwetschgentarte mit Streuseln und Nüssen

Wenn der Gatte einen Kuchenwunsch äußert, was wirklich sehr selten vorkommt, dann muss ich das ausnutzen und ganz schnell backen! Da nämlich hier mittlerweile alle Männer (natürlich bis auf meinen Angetrauten 🙂 ) ausgeflogen sind, habe ich „Absatzschwierigkeiten“! Ich backe nämlich nur dann, wenn ich weiß, dass ich auch Abnehmer finde. Also, Gatte hat Lust auf Zwetschgen und Streusel, daher gibt es nun diese fabulös leckere, spätsommerliche Zwetschgentarte mit Streuseln und Nüssen.

 

 

Wenn ich so in den sozialen Medien unterwegs bin, dann finden sich überall schon Kürbis- und Apfelrezepte, aber ich war irgendwie noch gar nicht fertig mit Zwetschgen! Also, Zwetschgentarte! Es muss tatsächlich nicht immer nur der Datschi mit Hefeteig sein, auch mit einem leckeren Mürbeteig macht sich das Früchtchen ausgesprochen gut! Ich habe den Boden auch nicht vorgebacken, das ist nicht nötig! Allerdings solltet Ihr den Ratschlag von meinem Papa beherzigen und unter die Zwetschgen 2 – 3 EL Paniermehl geben, dann weicht der Kuchen nicht ganz so schnell durch!

 

So, jetzt gibt es hier das leckere Rezept für Euch und ich empfehle ganz dringend das Nachbacken – geht schnell, schmeckt lecker und ich finde, die Zwetschgenzeit sollte man so richtig auskosten, oder?

 

Noch mehr Lust auf leckere Zwetschgen-Rezepte? Dann gibt es hier meine 10 liebsten Rezepte für Euch!

 

Einfaches Rezept für Zwetschgentarte mit Streuseln

 

 

Zutaten Zwetschgentarte mit Streuseln und Nüssen

Für eine Tarteform von 26 bis 28 cm Durchmesser: 

250 g Mehl

125 g kalte Butter

1 Prise Salz

3 EL Zucker

1 Ei

1 TL Abrieb einer Bio-Zitrone

 

Belag

3 EL Semmelbrösel

ca. 600 – 700 g Zwetschgen

 

Streusel:

120 g Mehl

60 g kalte Butter

60 g Zucker

1 TL Zimtpulver

 

1 Handvoll grob gehackte Haselnüsse

 

 

Zubereitung Zwetschgentarte mit Streuseln und Nüssen

Für den Mürbeteig das Mehl mit Salz, Butter, Zucker, Ei und Zitrone mit den Knethaken der Küchenmaschine oder des Handrührers krümelig rühren, 2 – 3 EL kaltes Wasser zufügen und rasch mit den Händen zusammenkneten. Eine Kugel formen, diese platt drücken und den Teig in Backpapier oder Folie eingewickelt für mindestens 30 Minuten kühlen. 

Inzwischen die Zwetschgen halbieren und entkernen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in die gebutterte Tarteform geben. Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen, dann Paniermehl darauf streuen und die Zwetschgen verteilen. 

 

Backofen auf 200 ° C (180 °C Umluft) vorheizen. 

Die Zutaten für die Streusel in eine Schüssel geben und mit den Händen krümelig reiben. Auf den Zwetschgen verteilen, zuletzt die gehackten Haselnüsse darüber streuen. Die Tarte in den vorgeheizten Backofen geben und für 35 – 40 Minuten golden backen. In der Form auskühlen lassen, dann vorsichtig herausnehmen. Ich empfehle für solche Zwecke grundsätzlich eine Tarteform mit Hebeboden!

 

Schmeckt pur oder auch mit einem Klecks Sahne ganz hervorragend!

 

 

 

 

Rezept zum Drucken

Drucken

Spätsommerliche Zwetschgentarte mit Streuseln und Nüssen

5 Stars 4 Stars 3 Stars 2 Stars 1 Star

5 from 3 reviews

Super leckere Spätsommertarte mit Zwetschgen, Streuseln und Nüssen!

  • Author: Andrea

Zutaten

Scale

Für eine Tarteform von 26 bis 28 cm Durchmesser:

250 g Mehl

125 g kalte Butter

1 Prise Salz

3 EL Zucker

1 Ei

1 TL Abrieb einer Bio-Zitrone

Belag

3 EL Semmelbrösel

ca. 600 – 700 g Zwetschgen

Streusel:

120 g Mehl

60 g kalte Butter

60 g Zucker

1 TL Zimtpulver

1 Handvoll grob gehackte Haselnüsse

Zubereitung

Zwetschgentarte mit Streuseln und Nüssen

Für den Mürbeteig das Mehl mit Salz, Butter, Zucker, Ei und Zitrone mit den Knethaken der Küchenmaschine oder des Handrührers krümelig rühren, 2 – 3 EL kaltes Wasser zufügen und rasch mit den Händen zusammenkneten. Eine Kugel formen, diese platt drücken und den Teig in Backpapier oder Folie eingewickelt für mindestens 30 Minuten kühlen. 

Inzwischen die Zwetschgen halbieren und entkernen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in die gebutterte Tarteform geben. Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen, dann Paniermehl darauf streuen und die Zwetschgen verteilen. 

 

Backofen auf 200 ° C (180 °C Umluft) vorheizen. 

Die Zutaten für die Streusel in eine Schüssel geben und mit den Händen krümelig reiben. Auf den Zwetschgen verteilen, zuletzt die gehackten Haselnüsse darüber streuen. Die Tarte in den vorgeheizten Backofen geben und für 35 – 40 Minuten golden backen. In der Form auskühlen lassen, dann vorsichtig herausnehmen. Ich empfehle für solche Zwecke grundsätzlich eine Tarteform mit Hebeboden!

 

Schmeckt pur oder auch mit einem Klecks Sahne ganz hervorragend!

 

Und? Schon ausprobiert?

Dann markiert  @zimtkeksundapfeltarte auf Instagram, benutzt den Hashtag #zimtkeksundapfeltarte und zeigt mir unbedingt das Ergebnis, ich freue mich darüber immer riesig!

 

Hat es Euch geschmeckt?

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept gefallen hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. 

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Tipps und Anregungen von Euch sind hier immer willkommen! Hinterlasst gerne einen Kommentar, damit alle anderen Leser sehen können, welche Ideen Euch zu meinem Rezept gekommen sind.

 

 

Ich wünsch′ Euch was!

Andrea

 

Dieser Beitrag enthält möglicherweise Affiliate-Links. Falls Du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für Dich natürlich unverändert.

Kommentare (5)

  • Liebe Andrea,
    mal wieder ein ganz dickes DANKESCHÖN für das tolle Rezept. Nachdem ich gestern noch späte Zwetschgen kaufen konnte und ich keine Lust auf den klassischen Datschi hat, ist dein Rezept eine willkommene Abwechslung – und: gerade eben zum Kaffee genossen. Wirklich superlecker!!! Ich habe schon ein paar deiner Rezepte probiert, sie funktionieren immer und sind immer megalecker! Unser Highlight ist der Pizzateig. Wirklich wie beim Italiener…. liebe Grüße Susi






    Antworten
  • Liebe Andrea,
    mal wieder ein ganz dickes DANKESCHÖN für das tolle Rezept. Nachdem ich gestern noch späte Zwetschgen kaufen konnte und ich keine Lust auf den klassischen Datschi hat, ist dein Rezept eine willkommene Abwechslung – und: gerade eben zum Kaffee genossen. Wirklich superlecker!!! Ich habe schon ein paar deiner Rezepte probiert, sie funktionieren immer und sind immer megalecker! Unser Highlight ist der Pizzateig. Wirklich wie beim Italiener…. Grüße Susi






    Antworten
    • Ganz lieben Dank!
      Ich freue mich wirklich riesig über Dein Feedback!

      Antworten
  • Zum Kaffeetrinken mit Freunden frisch aus dem Ofen auf den Tisch. Ein Traum! Vielen Dank für dieses und all die anderen leckeren Rezepte!






    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Recipe rating 5 Stars 4 Stars 3 Stars 2 Stars 1 Star