Dessert In der Weihnachtsbäckerei

Bratapfel-Crumble auf Zimtcreme – Dessert im Glas

 

Langsam aber sicher komme ich ja doch in Winter- / und Weihnachts-Mood. Die Temperaturen sind zwar keinesfalls entsprechend, aber diese frühe Dunkelheit, Kerzen, Kamin… all das schafft es tatsächlich – trotz der widrigen Umstände – mir ein wenig Lust auf die bevorstehende Zeit zu machen. Deswegen bekommt Ihr jetzt auch schon mal ein ganz traumhaft leckeres Dessert im Glas, das durchaus Potential hat, am Weihnachtsabend die Abschlussrolle zu spielen: Bratapfel-Crumble auf Zimtcreme

 

 

Streusel machen ja bekanntlich alles besser und Zimt ohnehin. Daher ist dieses Dessert einfach perfekt in meinen Augen. Mein Gatterich, der jetzt nicht so der Zimt-Fan ist, hat ein wenig die Nase gerümpft, der Rest fand meine Kreation sehr lecker… Das Schöne daran, alle Bestandteile enthalten nicht so viel Zucker und wenn Ihr tatsächlich daran einsparen wollt, könnt Ihr auch wunderbar Ahornsirup zum süssen nehmen, bzw. den Zucker auch durch Xylit ersetzen. 

Außerdem lässt sich dieses einfache Dessert wunderbar vorbereiten: alle drei Komponenten einfach separat einen Tag vorher machen und dann erst zum Servieren zusammenbauen – das entspannt so eine Menüsituation komplett!

 

Winterdessert: Rezept Bratapfel-Crumble auf Zimtcreme - Dessert im Glas

 

Bratapfel-Crumble auf Zimtcreme – Dessert im Glas

 

Ausreichend für 4 – 6 Portionen;

Streusel:

80 g weiche Butter
125 g Mehl
40 g Zucker
1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker

evtl. etwas Zimt

 

Bratapfel-Kompott:

3 Äpfel

Saft einer Zitrone

1 Zimtstange

1 Sternanis

100 ml Orangensaft

1 Tropfen Bittermandelöl

2 – 3 Löffel brauner Zucker (je nach Süße der Äpfel)

 

Zimtcreme:

250 g Quark (20 %)

200 ml Sahne

50 g Puderzucker

1 TL Zimt

1 TL Vanille-Extrakt (oder eine Tüte Bourbon-Vanille-Zucker)

 

 

 

 

Falls Ihr auf der Suche nach weiteren tollen Desserts seid: ich hätte beispielsweise eine Lebkuchen-Creme mit Granatapfel,  einen Apfel-Tiramisu  oder eine weiße Mandelcreme mit beschwipsten Tonka-Birnen im Angebot. 

 

Bratapfel-Crumble auf Zimtcreme - Dessert im Glas- ganz einfach vorzubereiten und sehr lecker

 

Bratapfel-Crumble auf Zimtcreme – Dessert im Glas

Backofen auf 175 °C (150 °C Umluft) vorheizen.

Für die Streusel die Butter, den Zucker, Vanillezucker und Mehl in eine Schüssel geben und so lange mit den Fingern verreiben, bis kleine Streusel entstehen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und im vorgeheizten Backofen für ca. 15 Minuten golden ausbacken.

 

Für das Kompott die Äpfel schälen (wer es mag, kann die Schale auch dran lassen), Kerngehäuse entfernen, achteln und in Stücke schneiden. Diese in eine Auflaufform geben, sofort mit Zitronensaft mischen. Zimtstangen und Sternanis darunter verstecken, den Orangensaft angießen Zucker und Mandelöl vermischen. 

Die Äpfel in den vorgeheizten Backofen geben und für 20 – 25 Minuten braten dabei gelegentlich umrühren. Prima ist das Kompott, wenn die Äpfel beginnen, zu zerfallen, sie sollten aber noch Biss haben… das geht – je nach Apfelsorte – mal schneller, mal langsamer. Den Kompott abkühlen lassen und bis zur Verwendung kalt stellen.

 

Für die Zimtcreme zunächst die Sahne steif schlagen, dann den Quark mit einrühren. Mit Zimt, Zucker und Vanille würzen, alles zu einer glatten Creme verarbeiten und diese bis zum Gebrauch kalt stellen. 

 

Soll das Dessert serviert werden, zunächst die Creme in Gläser geben, dann die Bratapfelmasse darauf verteilen und zuletzt die Streusel darüber krümeln. Wer mag, kann auch noch eine Handvoll angeröstete Mandelplättchen darauf geben. 

Zutatenliste auf englisch

 

 

Bratapfel-Crumble auf Zimtcreme - Dessert im Glas - tolles Dessert für Weihnachten und den Advent

 

 

Bratapfel-Crumble auf Zimtcreme – Dessert im Glas

Drucken

Bratapfel-Crumble auf Zimtcreme – Dessert im Glas

Einfaches und gelingsicheres Dessert im Glas – Bratapfel-Crumble auf Zimtcreme – lässt sich prima vorbereiten. 

  • Author: Andrea
  • Zubereitungs-Zeit: 30
  • Cook Time: 15
  • Gesamtzeit: 45 minutes
  • Category: Dessert
  • Cuisine: Deutsch
Scale

Zutaten

Ausreichend für 4 – 6 Portionen;

Streusel:

80 g weiche Butter
125 g Mehl
40 g Zucker
1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker

evtl. etwas Zimt

Bratapfel-Kompott:

3 Äpfel

Saft einer Zitrone

1 Zimtstange

1 Sternanis

100 ml Orangensaft

1 Tropfen Bittermandelöl

23 Löffel brauner Zucker (je nach Süße der Äpfel)

Zimtcreme:

250 g Quark (20 %)

200 ml Sahne

50 g Puderzucker

1 TL Zimt

1 TL Vanille-Extrakt (oder eine Tüte Bourbon-Vanille-Zucker)

Zubereitung

Backofen auf 175 °C (150 °C Umluft) vorheizen.

Für die Streusel die Butter, den Zucker, Vanillezucker und Mehl in eine Schüssel geben und so lange mit den Fingern verreiben, bis kleine Streusel entstehen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und im vorgeheizten Backofen für ca. 15 Minuten golden ausbacken.

 

Für das Kompott die Äpfel schälen (wer es mag, kann die Schale auch dran lassen), Kerngehäuse entfernen, achteln und in Stücke schneiden. Diese in eine Auflaufform geben, sofort mit Zitronensaft mischen. Zimtstangen und Sternanis darunter verstecken, den Orangensaft angießen Zucker und Mandelöl vermischen. 

Die Äpfel in den vorgeheizten Backofen geben und für 20 – 25 Minuten braten dabei gelegentlich umrühren. Prima ist das Kompott, wenn die Äpfel beginnen, zu zerfallen, sie sollten aber noch Biss haben… das geht – je nach Apfelsorte – mal schneller, mal langsamer. Den Kompott abkühlen lassen und bis zur Verwendung kalt stellen.

 

Für die Zimtcreme zunächst die Sahne steif schlagen, dann den Quark mit einrühren. Mit Zimt, Zucker und Vanille würzen, alles zu einer glatten Creme verarbeiten und diese bis zum Gebrauch kalt stellen. 

 

Soll das Dessert serviert werden, zunächst die Creme in Gläser geben, dann die Bratapfelmasse darauf verteilen und zuletzt die Streusel darüber krümeln. Wer mag, kann auch noch eine Handvoll angeröstete Mandelplättchen darauf geben. 

Keywords: Dessert, Dessert im Glas, Crumble, Weihnachten, Bratapfel, Streusel, Zimtcreme, Zimt,

 

Ich wünsch‘ Euch was!

Andrea

Write a comment