Gelingsicheres Rezept gedeckter Apfelkuchen saftig
All Time Classics Aus dem Obstgarten Kuchen

Bester gedeckter Apfelkuchen – saftig, fruchtig und gelingsicher

 

Heute gibt es hier etwas zu feiern! Zimtkeks und Apfeltarte hat Geburtstag und wird tatsächlich 10 Jahre alt! Wow, wenn mir einer vor zehn Jahren erzählt hätte, wohin diese Reise führt, ich hätte ihn für verrückt erklärt! Zur Feier des Tages verrate ich heute eines der gut gehüteten Geheimnisse aus Papas Rezeptbuch: Sein bester gedeckter Apfelkuchen steht Euch ab sofort als Rezept zur Verfügung!

 

Wie alles begann….

Wollt Ihr wissen, wie das hier vor 10 Jahren begonnen hat? Am 3. Oktober des Jahres 2012 las ich in einer Food-Zeitschrift einen Artikel über Blogger, zuvor hatte ich – ich schwöre – noch niemals einen Blog gelesen! Ich fand die Kombination spannend: Kochen, Backen und dann Fotografieren. Alles Tätigkeiten, die ich zu diesem Zeitpunkt (und auch heute noch!) liebte! Ich dachte mir: „Geile Idee, dann hast Du gleich ein Online-Rezeptbuch für Deine Söhne“. Gedacht, getan…. ich setzte mich an umgehend meinen PC und gestaltete meine Seite „Zimtkeks und Apfeltarte“  (entstanden ist der Name aus meinem Lieblingskuchen und den Zimtkeksen, die neben meinem Computer standen 🙂 ). Am 5. Oktober 2012 ging dann die erste Apfeltarte online. (Leider habe ich Dusseltier vor Jahren einmal diesen ersten Blogpost versehentlich gelöscht!).

 

Ich hätte niemals gedacht, dass ich das einmal beruflich machen würde oder dass hunderttausende Menschen meine Rezepte nachmachen und für gut befinden würden! Dass ich drei Backbücher schreibe, grandiose Reisen, beispielsweise nach Kanada, Lofoten, Südtirol, Holland, Italien, Dänemark und und und…. machen sollte! Dass ich über den Blog wundervolle Menschen kennenlernen und neue Freundschaften schließen würde, die mein Leben inzwischen mehr als bereichern! Wow, einfach nur wow!

 

Ich war mit dem Blog ursprünglich angetreten, um für meine drei Jungs und vielleicht auch Freunde*innen meine Rezepte zu notieren und finde es gelegentlich immer noch etwas unwirklich, was in den letzten 10 Jahren hier passiert ist! Ich weiß mittlerweile, was SEO bedeutet, kann mit HTML etwas anfangen und TikTok ist für mich kein Spiel mit Kreuzchen und Kreisen! Meine Fotografie-Skills habe ich erheblich erweitert, mich mit dem vernünftigen Verfassen von Texten befasst und in das Thema Bildbearbeitung eingefuchst. Nur um einige Dinge zu nennen, die mir dieses Bloggerdasein gebracht haben.

 

Rezept gedeckter Apfelkuchen

 

All das natürlich nur euretwegen, meinen lieben Leserinnen und Lesern! Ihr, Eure Besuche hier und Euer unglaublich tolles Feedback, haben meinen Blog zu dem gemacht haben, was er heute ist und worauf ich auch ein klitzekleines bisschen stolz bin! Ich habe hier die weltbeste Community, Menschen, die respektvoll miteinander umgehen und ganz viel Liebe und Wertschätzung da lassen, danke Euch dafür!

 

So, nach so viel Text verrate ich Euch endlich das Rezept von Babba … Ich muss sagen, ich bin immer wieder deeply in love mit diesem gedeckten Apfelkuchen und ich hoffe, Euch gefällt er so gut wie mir!

 

Bester gedeckter Apfelkuchen - gelingsicher, lecker und einfach

 

Zutaten bester gedeckter Apfelkuchen 

Für eine Springform von 26 cm Durchmesser:

Für den Teig: 

450 g Mehl

2 TL Backpulver

150 g Zucker

1 EL Vanille-Paste (oder zwei Päckchen Bourbon-Vanille-Zucker)

1 Prise Salz

300 g kalte Butter und etwas Butter für die Form

1 TL abgeriebene Zitronenschale

1 Ei

Füllung: 

70 g Zucker

1 gestr. TL Zimtpulver

2 EL Speisestärke

1,5 kg säuerliche Äpfel

Saft einer Zitrone

75 g gehackte Mandeln, Walnüsse, Pekannüsse oder aber in Rum eingeweichte Rosinen

Guss: 

3 EL Zitronensaft 

100 g Puderzucker

 

 

Zubereitung bester gedeckter Apfelkuchen

Mehl in eine große Rührschüssel sieben. Mit Backpulver, Salz, Zucker mischen, Butter in Stücken, Zitronenabrieb und Ei zufügen und mit dem Knethaken des Handrührgeräts oder der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verarbeiten. 

Teig zu einer Rolle formen, diese in drei gleich große Stücke schneiden und zwei davon flach drücken, das dritte Teil nochmals halbieren und beide Teile zu Rollen formen. So in Folie wickeln und für mindestens 30 Minuten kalt stellen.

Die beiden Teigplatten auf der bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen und eine davon in die gefettete Springform legen. Gegebenenfalls noch zurechtschneiden. Die beiden Seitenteile flach ausrollen und damit den Rand ausbilden, miteinander verbinden. Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen. 

Backofen auf 200 ° C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für die Füllung Zucker, Zimt und Stärke vermischen. Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. In eine Schüssel geben und sofort mit dem Zitronensaft vermischen. Mandeln (andere Nüsse nach Wahl oder Rosinen) zusammen mit der Stärkemischung zu den klein geschnittenen Äpfeln geben. Alles mischen und in die Springform geben, gleichmäßig verteilen. Die zweite Teigplatte darüber geben und an den Rändern leicht festdrücken.

 

Den Kuchen nun für 30 Minuten im vorgeheizten Backofen backen, dann die Temperatur auf 175 °C Ober-/Unterhitze herunterschalten und weitere 30 Minuten backen. Den Kuchen in der Form abkühlen lassen (am besten über Nacht), dann vorsichtig herauslösen. Einen Guss aus Puderzucker und Zitronensaft rühren und den gedeckten Apfelkuchen damit bestreichen. 

 

 

Rezept bester gedeckter Apfelkuchen einfach und gelingsicher

 

 

Rezept zum Drucken bester gedeckter Apfelkuchen

Drucken

Bester gedeckter Apfelkuchen – saftig, fruchtig und gelingsicher

Bester gedeckter Apfelkuchen – ganz einfaches, leckeres und gelingsicheres Rezept für diesen Klassiker

  • Author: Andrea
  • Zubereitungs-Zeit: 45
  • Cook Time: 60
  • Gesamtzeit: 1 hour 45 minutes
  • Category: Apfelkuchen
  • Method: backen
  • Cuisine: Deutsch

Zutaten

Scale

Für eine Springform von 26 cm Durchmesser:

Für den Teig:

450 g Mehl

2 TL Backpulver

150 g Zucker

1 EL Vanille-Paste (oder zwei Päckchen Bourbon-Vanille-Zucker)

1 Prise Salz

300 g kalte Butter und etwas Butter für die Form

1 TL abgeriebene Zitronenschale

1 Ei

Füllung:

70 g Zucker

1 gestr. TL Zimtpulver

2 EL Speisestärke

1,5 kg säuerliche Äpfel

Saft einer Zitrone

75 g gehackte Mandeln, Walnüsse, Pekannüsse oder aber in Rum eingeweichte Rosinen

Guss:

3 EL Zitronensaft

100 g Puderzucker

Zubereitung

Mehl in eine große Rührschüssel sieben. Mit Backpulver, Salz, Zucker mischen, Butter in Stücken, Zitronenabrieb und Ei zufügen und mit dem Knethaken des Handrührgeräts oder der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verarbeiten. 

Teig zu einer Rolle formen, diese in drei gleich große Stücke schneiden und zwei davon flach drücken, das dritte Teil nochmals halbieren und beide Teile zu Rollen formen. So in Folie wickeln und für mindestens 30 Minuten kalt stellen.

Die beiden Teigplatten auf der bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen und eine davon in die gefettete Springform legen. Gegebenenfalls noch zurechtschneiden. Die beiden Seitenteile flach ausrollen und damit den Rand ausbilden, miteinander verbinden. Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen. 

Backofen auf 200 ° C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für die Füllung Zucker, Zimt und Stärke vermischen. Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. In eine Schüssel geben und sofort mit dem Zitronensaft vermischen. Mandeln (andere Nüsse nach Wahl oder Rosinen) zusammen mit der Stärkemischung zu den klein geschnittenen Äpfeln geben. Alles mischen und in die Springform geben, gleichmäßig verteilen. Die zweite Teigplatte darüber geben und an den Rändern leicht fest drücken. 

Den Kuchen nun für 30 Minuten im vorgeheizten Backofen backen, dann die Temperatur auf 175 °C Ober-/Unterhitze herunterschalten und weitere 30 Minuten backen. Den Kuchen in der Form abkühlen lassen (am besten über Nacht), dann vorsichtig herauslösen. Einen Guss aus Puderzucker und Zitronensaft rühren und den gedeckten Apfelkuchen damit bestreichen. 

Notes

 

Tipp: die Apfelfüllung darf ruhig ein wenig über den Rand der Form ragen, da sie beim Backen einsinkt! Und: ich nehme sehr gerne verschiedene Apfelsorten für meinen gedeckten Apfelkuchen, beispielsweise Boskoop, Elstar und Gala. Das macht den Geschmack etwas spannender!

Bei der Füllung könnt Ihr wahlweise Nüsse, Mandeln oder auch in Rum getränkte Rosinen zufügen. 

Keywords: gedeckter Apfelkuchen, Apfelkuchen, Herbstrezept,

 

Und? Schon ausprobiert?

Dann markiert  @zimtkeksundapfeltarte auf Instagram, benutzt den Hashtag #zimtkeksundapfeltarte und zeigt mir unbedingt das Ergebnis, ich freue mich darüber immer riesig!

 

Hat es Euch geschmeckt?

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept gefallen hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. 

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Tipps und Anregungen von Euch sind hier immer willkommen! Hinterlasst gerne einen Kommentar, damit alle anderen Leser sehen können, welche Ideen Euch zu meinem Rezept gekommen sind.

 

 

Ich wünsch′ Euch was!

Andrea

 

Dieser Beitrag enthält möglicherweise Affiliate-Links. Falls Du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für Dich natürlich unverändert.

Kommentare (17)

  • Liebe Andrea,
    herzliche Glückwünsche an Dich. Fast jede Woche wird ein Rezept von Dir nachgebacken .
    Danke für die vielen tollen Rezepte.
    Fühl Dich gedrückt, liebe Grüsse aus Neuss.
    Gundi

    Antworten
    • Ganz lieben Dank für Dein nettes Feedback! Schön, dass Du hier bist!

      Antworten
  • Liebe Andrea, herzlichen Glückwunsch zu deinem 10jährigen Bloggeburtstag . Ich bin ja ein großer Fan deiner Rezepte und hole mir immer sehr gerne Inspirationen von deinem Blog – weil die Rezepte einfach immer stimmig und so ganz nach meinem Geschmack sind. Da ich mit meiner Tochter selber mal einen Blog hatte (der ruht zur Zeit), weiß ich wieviel Arbeit dahinter steckt. Vielen Dank für deine Arbeit und deine Liebe zum Backen und Kochen – auf viele weitere Jahre ❤️Liebe Grüße von Lisas_soulfood

    Antworten
    • Liebe Lisa,
      danke für Deine lieben Worte! Ich hoffe ja nach wie vor, dass wir uns irgendwann einmal persönlich kennen lernen!
      Drück’ Dich!
      Andrea

      Antworten
  • Herzlichen Glückwunsch zum 10-jährigen! Und vielen Dank für die tollen Rezepte, die richtig Lust aufs Backen machen.

    Antworten
  • Hallo,
    herzlichen Glückwunsch zum 10jährigen Blog 🙂
    Das Rezept liest sich gut und ich werde es ganz bestimmt ausprobieren, weil ich vom Nachbarn viele Äpfel bekommen habe. Da es ein gedeckter Apfelkuchen ist, gehe ich mal davon aus, dass die 2. Teigplatte zum Abdecken bestimmt ist. Das steht da nämlich nicht.
    Viele Grüße
    Marga

    Antworten
  • Huhu, ich liebe Apfelkuchen, eigentlich in jeder Form. Aber gedeckter Apfelkuchen weckt immer Kindheitserinnerung 🙂
    Dieses Rezept werde ich auf jeden Fall ausprobieren.
    Vielen Dank für deine ganzen tollen Rezepte, sie sind großartig. Ich freue mich immer über neue. Mach bitte weiter so 🙂
    Liebe Grüße,
    Oona

    Antworten
    • Und ganz vergessen in meiner Schwärmerei:
      Meinen allerherzlichsten Glückwunsch zum 10jährigen!
      Auf noch viele weitere Jubiläen 🙂

      Antworten
  • Liebe Andrea, herzlichen Glückwunsch zum 10ten Geburtstag Deines wundervollen Blogs, der mir mit Deinen perfekt angestimmten Rezepten immer wieder große Freude bereitet und mich zu neuen Dingen inspiriert. Liebe Grüße, Marion

    Antworten
  • Liebe Andrea, alles Gute zum 10. Bloggeburtstag. Ich schau sehr gerne bei dir rein und ich hoffe auf noch weitere Jahre Bloglesen.
    Liebe Grüße von Irmi

    Antworten
  • Liebe Andrea,

    ich bin erst kürzlich auf deinen Blog gestoßen und lese mich nun erst mal ein. Auf Instagram folge ich dir bereits und habe heute spontan den Apfelrührkuchen mit knusprigen Walnussstreuseln gebacken. Er kommt jeden Moment aus dem Ofen. Ich bin wirklich gespannt, habe ihn aber abgewandelt und statt Walnüssen gehackte Mandeln und körnige Haferflocken verwendet. Unsere Walnüsse sind noch nicht geknackt 😉 Kommt aber bestimmt noch. Außerdem habe ich den besten gedeckten Apfelkuchen im Kopf. Dieser wird in den nächsten Tagen folgen.

    Viele Grüße und herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag!
    Val

    Antworten
  • Ein toller saftiger Kuchen… ich habe die Rosinen jedoch in Marsala über Nacht eingeweicht… und der Kuchen schmeckt sehr gut. Vielen Dank für das Rezept ☀️

    Antworten
  • Liebe Andrea,
    na dann ganz herzliche Glückwünsche zum Bloggeburtstag auch von mir! Ich bin auch seit Jahren ein Fan Deines Blogs und Deiner immer sehr guten Rezepte. Und ich lese auch die Texte richtig gerne, bewundere die Fotos und schaue ab und zu bei den verlinkten Blogs rein. Danke! Auf die nächsten 10!
    Herzliche Grüße aus der (fast) Nachbarschaft,
    Christine

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Recipe rating