Rezept für versunkener Apfelkuchen sehr fein
All Time Classics Aus dem Obstgarten

Omas versunkener Apfelkuchen – Apfelkuchen sehr fein

 

Man glaubt es kaum, jetzt ist mein Blog bereits 9 Jahre hier im Netz unterwegs und es gibt bisher noch kein Rezept für versunkenen Apfelkuchen! Also, allerhöchste Zeit, Euch hier mal unser Familienrezept zu verraten. Ich habe zwei Rezept-Varianten, denn bei uns in der Bäckerei gab es diesen Kuchen auch als ‘Apfelkuchen sehr fein’. Ich glaube aber, dass Omas versunkener Apfelkuchen eher Euren Geschmack treffen wird!

 

 

Was ich immer ganz wichtig bei diesem Rezept finde, sind aromatische Äpfel und davon möglichst ganz viele im Teig zu verstecken. Denn dadurch wird er schön saftig. Außerdem backe ich diesen Kuchen meistens einen Tag im voraus, weil er dann nämlich schön durchziehen kann (das ist aber nicht erforderlich, er schmeckt frisch auch sehr lecker!).

Das Großartige an diesem Kuchen ist eigentlich, dass er super schnell zusammen gerührt ist und dass man zumeist alle Zutaten dafür im Haus hat!

 

Omas Rezept für saftiger versunkener Apfelkuchen sehr fein

 

Probiert diesen versunkenen Apfelkuchen, er ist

  • in wenigen Minuten zusammen gemixt
  • schön fruchtig
  • ein Klassiker, den alle lieben
  • ein Allroundtalent: er schmeckt auch mit Birnen oder Pflaumen, oder …
  • mit vielen Äpfeln im Teig schön saftig
  • perfekt zu jeder Jahreszeit
  • mit Zutaten, die eigentlich immer im Haus sind

 

Super einfaches Rezept für saftiger versunkener Apfelkuchen sehr fein - schnelles Rezept

 

Zutaten saftiger versunkener Apfelkuchen

Für eine Springform von 24 cm Durchmesser:

125 g weiche Butter

125 g feiner Zucker

3 Eier

150 g Mehl

30 g Speisestärke

1 TL Backpulver

1 Prise Salz

4 EL Schmand

1 TL Vanille-Paste (oder eine Tüte Bourbon-Vanille-Zucker)

Abrieb einer halben Zitrone

4 – 5 Äpfel

Zitronensaft

 

 

 

Gelingsicheres und einfaches Rezept für saftiger versunkener Apfelkuchen sehr fein

Zubereitung saftiger versunkener Apfelkuchen

Die Äpfel schälen, halbieren, Kerngehäuse ausschneiden und ganz vorsichtig ca. 1/2 cm tief einschneiden. Sofort mit Zitronensaft mischen und beiseite stellen. 

Backofen auf 175 °C (155 °C Umluft) vorheizen.

Für den Teig Butter und Zucker schaumig rühren, nach und nach die Eier, Zitronenschale, Vanille-Paste und Salz zugeben. Mehl mit Speisestärke und Backpulver mischen und unter den Teig rühren. Schmand hinzufügen und unterrühren. Teig in die zuvor gefettete Springform geben. Die Äpfel dicht an dicht auf den Teig legen und etwas eindrücken. 

In den vorgeheizten Backofen stellen und für ca. 40 – 50 Minuten goldbraun backen.

Nach dem Erkalten mit Puderzucker bestäuben. 

 

 

Omas saftiger versunkener Apfelkuchen sehr fein - schnelles, gelingsicheres Rezept

 

 

Rezept zum Drucken

Drucken

Omas versunkener Apfelkuchen – Apfelkuchen sehr fein

Ganz einfaches und gelingsicheres Rezept für einen versunkenen Apfelkuchen bzw. Apfelkuchen sehr fein

  • Author: Andrea

Zutaten

Scale

125 g weiche Butter

125 g feiner Zucker

3 Eier

150 g Mehl

30 g Speisestärke

1 TL Backpulver

1 Prise Salz

4 EL Schmand

1 TL Vanille-Paste (oder eine Tüte Bourbon-Vanille-Zucker)

Abrieb einer halben Zitrone

45 Äpfel

Zitronensaft

Zubereitung

Die Äpfel schälen, halbieren, Kerngehäuse ausschneiden und ganz vorsichtig ca. 1/2 cm tief einschneiden. Sofort mit Zitronensaft mischen und beiseite stellen. 

Backofen auf 175 °C (155 °C Umluft) vorheizen.

Für den Teig Butter und Zucker schaumig rühren, nach und nach die Eier, Zitronenschale, Vanille-Paste und Salz zugeben. Mehl mit Speisestärke und Backpulver mischen und unter den Teig rühren. Schmand hinzufügen und unterrühren. Teig in die zuvor gefettete Springform (24 cm) geben. Die Äpfel dicht an dicht auf den Teig legen und etwas eindrücken. 

In den vorgeheizten Backofen stellen und für ca. 40 – 50 Minuten goldbraun backen.

Nach dem Erkalten mit Puderzucker bestäuben. 

 

Ich wünsch′ Euch was!

Andrea

Kommentare (13)

  • Hallo Andrea,
    das ist wirklich ein Klassiker! Ich hatte ihn 2009 mal gebloggt und damals schon einige andere Blogger verlinkt, da der wirklich gerne gebacken wird. Bei mir war’s damals das erste Mal, dass ich ihn gebacken hatte. Bei uns zuhause hieß er auch “Versunkener Apfelkuchen”, und die Originalquelle hatte ich bei meiner Mutter sogar fotografiert. Super schnell und auch echt gut. Danke fürs Erinnern!
    Liebe Grüße
    Barbara

    Antworten
  • Liebe Andrea, das war neben Marmorkuchen der erste Kuchen, den ich als Kind selbst gebacken habe. Immer noch gut! Viele Grüße! Christine

    Antworten
  • Hallo Andrea ,ich hab heute zum ersten mal Deine Kuchenseite gesehen .Also der Versunkene Apfelkuchen ist super .Ich kenne den Kuchen meine Mutter hat ihn Früher sehr oft gebacken.Aber etwas anders war er schon .Er wurde mit Zuckerguss überzogen statt mit Puderzucker.

    Antworten
  • Hallo Andrea, hab heute deinen Apfelkuchen gebacken und er war ein Träumchen! Bin doch tatsächlich fremdgegangen und mal nicht beim Kleinen Kulinarium geschaut. Viele Grüße von der Janina und natürlich auch von mir!

    Antworten
    • Wie lieb! Danke Dir!
      Ich glaube, weder bei Ihr noch bei mir kannst Du was falsch machen, wenn Du ein Rezept suchst! <3

      Liebe Grüße an Euch beide!
      Andrea

      Antworten
  • Hallo Andrea,
    ich habe jetzt zum ersten Mal das Rezept ausprobiert.
    Der Kuchen ist jetzt im Ofen, ich wundere mich nur wofür die Speisestärke war. Bei den Zutaten steht sie dabei, aber in der Anleitung nicht mehr. Deswegen habe ich sie prompt vergessen. Ich hoffe der Kuchen wird trotzdem was 🙂
    Viele Grüße
    Torsten

    Antworten
    • Lieber Torsten,
      die kommt zusammen mit dem Mehl rein…. Sorry, wundere mich, dass mir diesen Hinweis noch keiner gab, der Kuchen wurde schon tausende Mal nachgebacken.
      Nun, ich hoffe, es hat für Dich auch so gepasst!
      Alles Liebe, Andrea

      Antworten
  • Hallo Andrea, ich backe Deinen Apfelkuchen heute schon zum zweiten Mal. Das sagt doch schon einiges. Meine Familie ist begeistert. Ich danke Dir für das Rezept.
    Liebe Grüße Anke

    Antworten
  • Hallo Andrea, der versunkene Apfelkuchen ist der Lieblings(apfel)Kuchen meiner Frau. Es gibt immer wieder Diskussionen, wenn ich mal Alternativen versuche.
    Aber etwas inhaltliches: Wir haben alte Apfelsorten im Garten (Berlepsch, Boskop), die beide einen sehr feinen Geschmack haben. Der wird nach meinem Geschmack durch Vanille etwas überdeckt. Vanillezucker oder -paste nehme ich eh nicht, sind meiner Meinung nach nur künstliche Aromen, ich habe das Glück, auf unserem Markt einen Gewürzstand zu haben, der verschiedene frische Vanilleschoten anbietet. Die aus Tahiti schmecken am mildesten, übertönen aber immer noch das feine Apfelaroma. Inzwischen lasse ich Vanille weg und habe ich die Zitronenschale reduziert und jetzt sind wir sehr zufrieden. Insgesamt ein sehr feiner Kuchen.
    Danke, viele Grüße Eckhardt

    Antworten
    • Danke für Deinen ausführlichen Kommentar, lieber Eckhardt!

      Antworten
  • Das Rezept klang super und ich habe den Kuchen heute nachgebacken und alles so gemacht, wie es im Rezept stand, allerdings war der Kuchen nach 50 Min. innen immer noch etwas flüssig.. Was habe ich falsch gemacht? Vielleicht zu viele Äpfel?

    Antworten
    • Hast Du auch die gleiche Backformgröße genommen?
      Backöfen sind immer unterschiedlich und es kann natürlich auch sein, dass der eine oder andere Kuchen dadurch etwas länger braucht.
      Backzeiten sind grundsätzlich immer nur Richtzeiten!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Recipe rating