Aus dem Obstgarten Easy-Peasy-Rezept

Saftige Mohn-Aprikosen-Schnitten mit Streuseln

Ich genieße ja gerade meine Ferien, Ihr auch oder habt Ihr sie noch vor Euch? Meine Wenigkeit schwirrt jedenfalls zur Zeit durch Kanada (Nova Scotia, New Brunswick und Quèbec), ich genieße die Natur, die Weite und das absolute Nichts-Tun! Wer von Euch mag, kann ab und an auf Insta-Stories mitkommen. Es ist wirklich super erholsam, vor allem auch mal so ein wenig Social-Media-Detox, da es immer nur abends in den Motels wlan gibt. Ich komme tatsächlich ein wenig zur Ruhe und habe auch nicht das Gefühl, etwas zu verpassen, wenn ich nicht alle 30 Minuten am Handy bin… schön irgendwie! Ich glaube, mein 16-jähriges Pubertier sieht das etwas anders, aber da muss er eben durch! 🙂

 

Da ich glücklicherweise vorgearbeitet habe, kann ich Euch natürlich trotzdem mit Köstlichkeiten hier versorgen, was würdet Ihr auch ohne machen?

Spaß beiseite: ich habe heute einen echt feinen Kuchen für Euch, den vor allem Mohn-Liebhaber genial finden werden: ganz köstliche und saftige Mohn-Aprikosen-Schnitten mit Streuseln. Die sind richtig lecker, ganz einfach zu backen und das Schöne: im Kühlschrank halten die auch gut 3 – 4 Tage frisch (falls sie nicht vorher wegschnabuliert sind). 

 

Falls Ihr noch mehr Lust auf Aprikosen habt, dann könntet Ihr mal bei meinen Marillen-Knödeln oder meinem Aprikosen-Swirl-Cheesecake vorbeischauen. 

 

Mohn-Aprikosen-Schnitten mit Streuseln von ZimtkeksundApfeltarte

 

Saftige Mohn-Aprikosen-Schnitten mit Streuseln

Boden und Streusel:

275 g weiche Butter

175 g Zucker

350 g Mehl

150 g zarte Haferflocken
1 Ei

Abrieb einer Bio-Zitrone

Mohnfüllung:

500 ml Milch

150 ml Schlagsahne

75 g Butter

120 g  Rohrzucker

1 TL abgeriebene Zitronenschale

150 g gemahlener Blaumohn

100 g Hartweizengrieß

2 EL Zitronensaft

2 Eigelb

500 g Aprikosen

 

 

einfaches Rezept für saftige Mohn-Aprikosen-Schnitten mit Streuseln

 

[/tab]

Backofen auf 200°C (175 °C Umluft) vorheizen. Ein hohes Backblech mit Backpapier belegen und Kapselrahmen (sofern vorhanden) aufsetzen. Der Rahmen sorgt dafür, dass der Kuchen auf dem Blech schön in Form bleibt und die Masse reicht nicht komplett für ein großes Backblech (eher für 2/3). Solltet Ihr eine große rechteckige Backform besitzen (24x35cm) dann ist diese perfekt.

Aus allen Zutaten für den Boden mit den Knethaken eines Rührgerätes einen krümeligen Teig zubereiten. Die Hälfte der Teigmenge auf das Backblech geben und andrücken.

Für die Füllung Milch, Sahne, Butter, Zucker, Zitronenschale und Mohn langsam aufkochen. Grieß einrühren und 3 Minuten unter Rühren kochen lassen, bis die Masse dicklich ist. Masse in eine Schüssel füllen, Zitronensaft und Eigelbe unterrühren und abkühlen lassen. Abgekühlte Masse auf dem Boden verteilen, die gewaschenen und halbierten Aprikosen darin gleichmäßig mit der Schnittseite nach unten verteilen. Verbliebenen Teig als Streusel auf den Kuchen geben und im vorgeheizten Backofen für 45 – 55 Minuten goldbraun backen. Auskühlen lassen, in Quadrate oder Rechtecke schneiden und mit Puderzucker bestäubt servieren. 


[/tabs]

 

Saftige Mohn-Aprikosen-Schnitten mit Streuseln

 

 

 

Ich wünsch’ Euch was!

 

Andrea

 

Comments (4)

  • Das ist genau das Richtige für mich, Mohn und Aprikosen, muss ich unbedingt probieren.
    Wenn du mal im Westen von Kanada bist, komm doch mal vorbei. Ich lese deinen Blog in Vancouver.

    Antworten
    • Oh klar, Vancouver steht als nächstes auf unserer Liste! Das muss unglaublich schön sein!

      Herzliche Grüße von PEI, Andrea

      Antworten
  • Megaa lecker.
    Ich bin sonst gar nicht so der Mohn-Fan, aber die fruchtige Kombi mit den Aprikosen (erst recht bei dem Wetter) schmecken wirklich fantastisch. Das nächste Mal würde ich trotzdem etwas weniger Butter nehmen. Kann ich wirklich absolut empfehlen und werde ich jetzt sicher häufiger auf den Tisch bringen.
    Vielen Dank, Andrea! 🙂

    Eine Anmerkung zum Rezpept: Werden die Aprikosen nicht unter die Mohnmasse, direkt auf dem Boden verteilt? und – Bei mir kam zudem kein ganzen Backblech, eher ein Halbes bei rum. – Aber das kann ja jeder für sich austesten 🙂

    Antworten
    • Liebe Anna-Lena, danke für Dein nettes Feedback!
      Bei mir war es tatsächlich auch kein ganzes Blech, weil ich den Kapselrahmen aufgesetzt habe, Du hast Recht!
      Das mit den Aprikosen kann man machen, wie man möchte…
      Ganz liebe Grüße, Andrea

      Antworten

Write a comment