Einfaches Rezept für spanische Torrijas
Bread, Brunch and Breakfast Süßes für den Osterhasen

Einfaches Rezept für spanische Torrijas – Arme Ritter auf Spanisch

Falls Euch heute hier alles spanisch vorkommt, liegt das wohl am Rezept! Ich habe Euch nämlich ein einfaches Rezept für spanische Torrijas mitgebracht, denn diese Speise wird in Spanien traditionell in der Osterzeit bzw. Fastenzeit serviert! Ich habe die leckeren Torrijas probiert und bin total begeistert. Zum einen schmecken sie fabelhaft, zum anderen sind sie die perfekte Verwendung für altes Brot oder alten Hefezopf.

 

Der Unterschied zwischen Torrijas und Armen Rittern oder French Toast ist einerseits, dass sie in gutem Olivenöl statt in Butter ausgebacken werden. Außerdem werden sie zunächst in Milch eingeweicht und dann erst im Ei gewendet, bei French Toast wird beides gemischt vor dem Eintunken. Durch das lange Einweichen sind Torrijas einfach super saftig und das mochten wir hier sehr gerne!

 

Hier noch ein paar Zusatzinfos aus Wikipedia für Euch:  In Milch getauchtes und gesüßtes Brot war im mittelalterlichen Europa unter den Namen suppe dorate , soupys yn dorye , tostées dorées oder pain perdu in Frankreich weithin bekannt, was in Großbritannien payn purdyeu (verlorenes Brot) brachte.  Martino da Como hat ein Rezept geschrieben. Dieses saftige Brot wurde mit Federwild und anderem Fleisch serviert. Das Wort Suppe oder Suppe in den oben genannten Namen bezieht sich auf das Eintauchen in eine Flüssigkeit, eine „Suppe“. 

Bereits im 14. Jahrhundert präsentierte das Rezeptbuch Le Viandier von Taillevent das Rezept für „goldene Toasts“ ( tostées dorées ), die mit geschlagenem Eigelb bestrichen, bevor sie geschwenkt und mit Zucker bestreut wurden.

In Spanien ist der Begriff «Torrija» oder «Torreja» bereits im 15. Jahrhundert dokumentiert, Juan del Encina verwendet „Torreja“ in einem Weihnachtslied aus seinem Cancionero (1496) „Honig und viele Eier, um Torrejas zu machen“, offenbar als ein Gericht für Frauen in der Geburt.  Es ist ein Grundnahrungsmittel zu Ostern, das von religiösen Menschen gegessen wird, die in der Karwoche nach den Traditionen der Fastenzeit auf Fleisch verzichten. Das Brot macht satt und gibt durch seine Süße Energie, was den Menschen einen angenehmen Schub gibt.

 

Also, ein sehr altes, traditionelles Gericht, das ich durch den Tipp von Marc aka Bake to the roots entdeckt habe und sehr mag. Ich bin gespannt, wie es Euch gefallen wird! Übrigens: in Madrid wird dieses Brot zu Osterzeit auch gerne mal in süßem Rotwein statt in Milch getunkt. Vielleicht wollt Ihr das ja auch mal probieren? 🙂

 

Einfaches Rezept für spanische Torrijas - gelingsicher und schnell

 

Zutaten für einfaches Rezept für spanische Torrijas

Für 4 – 6 Portionen: 

1 l Milch

ein Brot vom Vortag (Baguette oder Hefezopf)

4 Eier

Natives Olivenöl extra

1 Schale voll mit Zucker und 1 TL Zimt gemischt (zum Wenden der fertigen Brote)

 

Einfaches Rezept für spanische Torrijas - ganz schnell gemacht

 

Zubereitung für einfaches Rezept für spanische Torrijas

Das Brot in ca. 3 cm dicke Scheiben schneiden. Die Milch in einen tiefen Teller geben und das Brot darin für mindestens 5 Minuten liegen lassen, so dass es sich richtig gut vollsaugt (zwischendrin wenden). 

Einen weiteren Teller mit den Eiern herrichten, diese miteinander verkleppern, dann die vollgesaugten Brotscheiben darin vorsichtig wenden. 

Zwischenzeitlich eine große Pfanne mit reichlich Olivenöl erhitzen, darin die in Ei gewendeten Scheiben bei mittlerer Hitze goldbraun ausbacken (das dauert ca. 2 – 3 Minuten pro Seite). Die gebackenen Scheiben zunächst auf Küchenkrepp etwas entfetten, dann sofort im Zimtzucker wälzen. 

Das Brot kann warm und kalt genossen werden. 

Ich mochte es pur am liebsten, in Spanien isst man noch Honig oder Sirup dazu. 

 

Einfaches Rezept für spanische Torrijas - leckeres Ostergebäck

 

 

Rezept zum Drucken

Drucken

Einfaches Rezept für spanische Torrijas – Arme Ritter auf Spanisch

Spanische Torrijas, arme Ritter, French Toast, Brotpudding

  • Author: Andrea
  • Zubereitungs-Zeit: 20
  • Cook Time: 6
  • Gesamtzeit: 26 minutes
  • Yield: 6
  • Category: Frühstück, Brunch, Dessert,
  • Method: backen
  • Cuisine: Spanisch

Zutaten

Scale

1 l Milch

ein Brot vom Vortag (Baguette oder Hefezopf)

4 Eier

Natives Olivenöl extra

1 Schale voll mit Zucker und 1 TL Zimt gemischt (zum Wenden der fertigen Brote)

Zubereitung

Das Brot in ca. 3 cm dicke Scheiben schneiden. Die Milch in einen tiefen Teller geben und das Brot darin für mindestens 5 Minuten liegen lassen, so dass es sich richtig gut vollsaugt (zwischendrin wenden). 

Einen weiteren Teller mit den Eiern herrichten, diese miteinander verkleppern, dann die vollgesaugten Brotscheiben darin vorsichtig wenden. 

Zwischenzeitlich eine große Pfanne mit reichlich Olivenöl erhitzen, darin die in Ei gewendeten Scheiben bei mittlerer Hitze goldbraun ausbacken (das dauert ca. 2 – 3 Minuten pro Seite). Die gebackenen Scheiben zunächst auf Küchenkrepp etwas entfetten, dann sofort im Zimtzucker wälzen. 

Das Brot kann warm und kalt genossen werden. 

Ich mochte es pur am liebsten, in Spanien isst man noch Honig oder Sirup dazu. 

Keywords: Torrijas, French Toast, Arme Ritter, Brotpudding, Frühstück, Dessert,

 

Ich wünsch′ Euch was!

Andrea

Kommentare (3)

  • Hallo, ich hätte gerne gewusst, wieviel das brot bzw. Der hefezopf wiegen soll.für die torij…..

    Antworten
  • Die Milch mit einem Zimtstängel, Zitronenschale und Zucker (Menge nach Belieben) aufkochen und ziehen lassen, dann über die Brotscheiben giessen. Ich schneide das Brot etwas dünner. Auf jeden Fall länger durchziehen lassen, damit das Brot die Flüssigkeit gut aufnimmt, sonst werden die Torrijas zu trocken.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Recipe rating