30-Minuten-Thai-Curry-mit-Kichererbsen-vegan
Fix auf dem Tisch Vegan herzhaft

30 Minuten Thai Curry mit Kichererbsen vegan

 

Wir befinden uns immer noch im „Veganuary“ und das hat sich die Truppe der “Boom-Bloggerevents” nun auch zum Anlass genommen, einen Veganuary-Boom durchzuführen. Da bin ich natürlich super gerne dabei, zumal die Vegane Woche bei Euch so gut angekommen ist! Da heute ja ein potenzieller „Moms cooking friday“ ist, habe ich mich für etwas Herzhaftes entschieden. Es gibt mein allseits beliebtes 30 Minuten Thai Curry mit Kichererbsen vegan und super lecker!

 

Thai Curry ist hier bei uns ein Klassiker, ich liebe dieses Gericht, weil es perfekt geeignet ist, um Reste aufzubrauchen und auch in jeglicher Abwandlung lecker schmeckt! Außerdem ist es irre schnell fertig. 

Manchmal kommt bei mir noch etwas mehr Gemüse dazu, ich liebe beispielsweise Zuckererbsen, Broccoli und Zucchini darin, gelegentlich mache ich es Auberginen oder Spinat. Heißt für Euch: Werft rein, was immer Ihr mögt, solange die Basis der Gewürze und Sauce stimmt, schmeckt es gut! Das gilt ebenso für die Schärfe. Dosiert das einfach so, wie es Euch gefällt! Schreibt mir gerne in die Kommentare, wie Ihr es am liebsten mögt!

 

Übrigens: die Beiträge meiner lieben Boom-Crew findet Ihr hier weiter unten im Beitrag!

 

30 Minuten Thai Curry mit Kichererbsen vegan - einfaches Rezept

 

Probiert dieses Curry unbedingt aus, denn es ist

  • schnell gekocht
  • wandelbar
  • lecker
  • vegan
  • kinderleicht

 

Zutaten Rezept 30 Minuten Thai Curry mit Kichererbsen vegan

Für 4 Personen als Hauptgericht:

2 EL Kokos- oder Sesamöl zum Anbraten

1 große rote Zwiebel (oder jede andere)

1 Chili (wer es gerne scharf mag)

2 – 3 Knoblauchzehen

1 EL Ingwerwurzel gerieben oder fein gehackt

3 EL rote oder gelbe Currypaste

2 EL Sojasauce

1 – 2 TL Currypulver

2 Dosen stückige Tomaten

1 Dose Kokosmilch

300 ml Gemüsebrühe

2 Dosen Kichererbsen á 400 g 

1 rote Paprika

3 – 4 gehäufte EL Erdnussbutter

Salz, Pfeffer

Limettensaft und Sojasauce zum Abschmecken

 

Zum Servieren:

200 g geröstete Cashews

Koriandergrün (wer es mag)

Limettenscheiben

nach Belieben noch etwas Frühlingszwiebeln

 

 

 

Leckeres Rezept: 30 Minuten Thai Curry mit Kichererbsen vegan

Zubereitung 30 Minuten Thai Curry mit Kichererbsen vegan

Knoblauch und Zwiebel schälen und fein hacken. In einem Topf mit Öl andünsten. Ingwerwurzel schälen und ebenfalls hacken oder reiben. Dazugeben und mitdünsten. Nun die Gewürze hinzufügen und auch mit anschwitzen. Mit Brühe, Kokosmilch und stückige Tomaten zufügen, aufkochen lassen, dann die Kichererbsen, Erdnussbutter und die in kleine Würfel geschnittene Paprika zufügen. Für ca. 15 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Inzwischen die Cashewkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten.

Das Curry abschmecken mit Limettensaft (ich nehme meist den Saft einer ganzen Limette, das ist aber Geschmackssache), Salz und Pfeffer und eventuell noch etwas Sojasauce. Wer es noch schärfer mag, kann noch mehr Currypaste oder Sriracha zufügen. 

Das Curry in tiefen Tellern mit etwas Basmatireis anrichten. Die Cashews und nach Belieben Koriandergrün und klein geschnittene Frühlingszwiebeln darüber streuen. Guten Appetit!

 

30 Minuten Thai Curry mit Kichererbsen vegan - einfaches gelingsicheres Rezept

Hier findet Ihr die tollen veganen Rezepte der Kollegen:innen:

Nom Noms food Veganer Rührkuchen mit Zimtstrudel und Zimt-Streuseln

Whatinaloves veganer Grießbrei mit Zimt-Äpfeln

Feiertaeglich Blumenkohl Wings mit Turbo-BBQ-Sauce

Kuechenchaotin Vegane Mac and “Cheese” ohne Nüsse

Kochhelden Türkische Pizza (Lahmacun) – aber vegan

Madame Dessert Veganer Kokoskuchen

Bake to the roots Vegane Cashew Chocolate Chip Cookies

moey’s kitchen Würzige Asia-Suppe – vegane Gemüsesuppe mit asiatischen Aromen

S-Küche Veganer Shepherd’s Pie – Gardeners Pie

Möhreneck Spaghetti mit Beanballs

Jankes Seelenschmaus Linsen-Curry-Brotaufstrich

Ina Is(s)t Veganer Plov mit Möhren und Räuchertofu

 

 

Rezept zum Drucken

Drucken

30 Minuten Thai Curry mit Kichererbsen vegan

Unglaublich einfach, schnell und lecker: veganes Kichererbsen Thai Curry

  • Author: Andrea

Zutaten

Scale

Für 4 Personen als Hauptgericht:

2 EL Kokos- oder Sesamöl zum Anbraten

1 große rote Zwiebel (oder jede andere)

1 Chili (wer es gerne scharf mag)

23 Knoblauchzehen

1 EL Ingwerwurzel gerieben oder fein gehackt

3 EL rote oder gelbe Currypaste

2 EL Sojasauce

12 TL Currypulver

2 Dosen stückige Tomaten

1 Dose Kokosmilch

300 ml Gemüsebrühe

2 Dosen Kichererbsen á 400 g

1 rote Paprika

34 gehäufte EL Erdnussbutter

Salz, Pfeffer

Limettensaft und Sojasauce zum Abschmecken

Zum Servieren:

200 g geröstete Cashews

Koriandergrün (wer es mag)

Limettenscheiben

nach Belieben noch etwas Frühlingszwiebeln

Zubereitung

Knoblauch und Zwiebel schälen und fein hacken. In einem Topf mit Öl andünsten. Ingwerwurzel schälen und ebenfalls hacken oder reiben. Dazugeben und mitdünsten. Nun die Gewürze hinzufügen und auch mit anschwitzen. Mit Brühe, Kokosmilch und stückige Tomaten zufügen, aufkochen lassen, dann die Kichererbsen, Erdnussbutter und die in kleine Würfel geschnittene Paprika zufügen. Für ca. 15 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Inzwischen die Cashewkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten.

Das Curry abschmecken mit Limettensaft (ich nehme meist den Saft einer ganzen Limette, das ist aber Geschmackssache), Salz und Pfeffer und eventuell noch etwas Sojasauce. Wer es noch schärfer mag, kann noch mehr Currypaste oder Sriracha zufügen. 

Das Curry in tiefen Tellern mit etwas Basmatireis anrichten. Die Cashews und nach Belieben Koriandergrün und klein geschnittene Frühlingszwiebeln darüber streuen. Guten Appetit!

 

Ich wünsch′ Euch was!

Andrea

Kommentare (4)

Schreibe einen Kommentar

Recipe rating