Cheesecake Low Carb

Marmorierter Strawberry Cheesecake low carb – Erdbeer-Cheesecake

Dieses Rezept ist Low Carb und glutenfrei

Dass mir Cheesecake mehr als alles andere Gebäck sehr am Herzen liegt, ist hier ja hinreichend bekannt, genau wie die Tatsache, dass ich Erdbeeren sehr liebe. Nun ist es aber so, dass ich – obwohl es schon etliche Cheesecake/Erdbeer-Kombinationen hier gibt – immer mal wieder gerne etwas Neues ausprobiere und genau deswegen ist mein neues Rezept für einen köstlichen marmorierten Strawberry Cheesecake low carb – Erdbeer-Cheesecake ohne Backen entstanden. 

Das mit dem Cheesecake habe ich ja inzwischen schon aus dem Effeff drauf, der Low-Carb-Boden ist eine sehr leckere Neuerung, die ich jetzt hier sicher öfter verwenden werde. Ich habe eine Mischung aus gemahlenen Mandeln und Mandelmehl genommen, funktionierte richtig gut und schmeckt echt lecker! Also, für alle Low-Carb-Fans unbedingte Empfehlung… alle anderen Naschkatzen können natürlich einfach, wie gewohnt, den Keksboden für diesen cremigen und fruchtigen Cheesecake machen. Probiert es einfach aus, egal welche Variante, Cheesecake mit Erdbeeren schmeckt himmlisch und ist für mich der Inbegriff von Frühling <3

 

Marmorierter Strawberry Cheesecake low carb - Erdbeer-Cheesecake - ZimtkeksundApfeltarte.com

 

Marmorierter Strawberry Cheesecake low carb – Erdbeer-Cheesecake 

Boden: 

100 g Mandelmehl

80 g gemahlene Mandeln

90 g Butter

50 g Xylith * (oder mehr nach Belieben)

1 Ei

Cheesecake-Masse:

600 g Frischkäse

200 g Schmand

200 ml Sahne

4 Blatt Gelatine (wer die Masse fester mag, nimmt 5 Blatt)

100 g Xylith * (oder normalen Zucker)

1 Bio-Limette (Abrieb und Saft)

1 EL Vanillepaste

Fruchtmasse:

250 g Erdbeeren 

2 EL Xylith * (oder normalen Zucker)

etwas Zitronensaft

2 Blatt Gelatine

 

 

 

marmorierter Strawberry Cheesecake low carb - Erdbeer-Cheesecake - Zimtkeksundapfeltartarte.com

Backofen auf 180 °C (160 °C Umluft) vorheizen. 

Alle Zutaten für den Boden miteinander verrühren, eine Springform mit Backpapier auslegen und den Teig auf dem Boden festdrücken. Im vorgeheizten Backofen für 15 – 20 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Erdbeeren putzen und klein schneiden, zusammen mit Zitronensaft und Xucker pürieren. Gelatine in Wasser einweichen, auflösen und und einrühren. Beiseite stellen.

Frischkäse mit dem Schmand verrühren. Xucker, Limettenabrieb und -saft, und Vanille zufügen weiterschlagen. Gelatine in Wasser einweichen, mit 3 EL Sahne vermischen und auflösen (ich mach’ das immer in der Mikrowelle). Zunächst zwei EL von der Käsemasse in die aufgelöste Gelatine rühren, dann diese wiederum in die Cheesecakemasse einrühren. Restliche Sahne steif schlagen und ebenfalls vorsichtig unterrühren. 

Auf den abgekühlten Boden nun ein Drittel der Cheesecakemasse geben, ein Drittel der Erdbeermasse in Klecksen darauf verteilen und für mindestens 30 – 45 Minuten kalt stellen, dann mit nächsten Drittel genau so verfahren. Nach dem Kühlen das letzte Drittel der Cheesecakemasse darauf geben, wiederum Erdbeermasse darauf klecksen, diese aber diesmal mit der Cheesecake-Masse ein wenig marmorieren. Den Kuchen für mindestens 2 Stunden, besser über Nacht, in den Kühlschrank stellen. 

Tipp: Wenn Ihr einen “normalen” Boden machen wollt, dann vermischt 180 g Vollkornkekse mit 90 g geschmolzener Butter und backt dies für 15 Minuten. Falls Ihr normalen Haushaltszucker verwendet, tastet Euch vorsichtig mit der Süße ran, jeder hat ein anderes süß-Empfinden, nehmt soviel, dass Ihr es mögt!

 

 

Marmorierter Strawberry Cheesecake low carb - Erdbeer-Cheesecake - lecker und einfach 

Hier gibt es noch weitere Erdbeer-Cheesecake-Inspiration für Euch: 

Erdbeer-Cheesecake Pie mit Zitrusstreuseln

Erdbeer-Cheesecake-Muffins

Erdbeer-Cheesecake im Glas

Erdbeer-Cheesecake mit Oreo-Boden

 

Marmorierter Strawberry Cheesecake low carb - Erdbeer-Cheesecake ohne backen

Rezept für marmorierter Strawberry Cheesecake low carb – Erdbeer-Cheesecake

marmorierter Strawberry Cheesecake low carb - Erdbeer-Cheesecake
Bewertung
Drucken
Boden
  1. 100 g Mandelmehl
  2. 80 g gemahlene Mandeln
  3. 90 g Butter
  4. 50 g Xylith (oder mehr nach Belieben)
  5. 1 Ei
Cheesecake-Masse
  1. 600 g Frischkäse
  2. 200 g Schmand
  3. 200 ml Sahne
  4. 4 Blatt Gelatine (wer die Masse fester mag, nimmt 5 Blatt)
  5. 100 g Xylith (oder normalen Zucker)
  6. 1 Bio-Limette (Abrieb und Saft)
  7. 1 EL Vanillepaste
Fruchtmasse
  1. 250 g Erdbeeren
  2. 2 EL Xylith (oder normalen Zucker)
  3. etwas Zitronensaft
  4. 2 Blatt Gelatine
Zubereitung
  1. Backofen auf 180 °C (160 °C Umluft) vorheizen.
  2. Alle Zutaten für den Boden miteinander verrühren, eine Springform mit Backpapier auslegen und den Teig auf dem Boden festdrücken. Im vorgeheizten Backofen für 15 - 20 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
  3. Erdbeeren putzen und klein schneiden, zusammen mit Zitronensaft und Xucker pürieren. Gelatine in Wasser einweichen, auflösen und und einrühren. Beiseite stellen.
  4. Frischkäse mit dem Schmand verrühren. Xucker, Limettenabrieb und -saft, und Vanille zufügen weiterschlagen. Gelatine in Wasser einweichen, mit 3 EL Sahne vermischen und auflösen (ich mach' das immer in der Mikrowelle). Zunächst zwei EL von der Käsemasse in die aufgelöste Gelatine rühren, dann diese wiederum in die Cheesecakemasse einrühren. Restliche Sahne steif schlagen und ebenfalls vorsichtig unterrühren.
  5. Auf den abgekühlten Boden nun ein drittel der Cheesecakemasse geben, ein Drittel der Erdbeermasse in Klecksen darauf verteilen und für mindestens 30 - 45 Minuten kalt stellen, dann mit nächsten Drittel genau so verfahren. Nach dem Kühlen das letzte Drittel der Cheesecakemasse darauf geben, wiederum Erdbeermasse darauf klecksen, diese aber diesmal mit der Cheesecake-Masse ein wenig marmorieren. Den Kuchen für mindestens 2 Stunden, besser über Nacht, in den Kühlschrank stellen.
  6. Tipp: Wenn Ihr einen "normalen" Boden machen wollt, dann vermischt 180 g Vollkornkekse mit 90 g geschmolzener Butter und backt dies für 15 Minuten. Falls Ihr normalen Haushaltszucker verwendet, tastet Euch vorsichtig mit der Süße ran, jeder hat ein anderes süß-Empfinden, nehmt soviel, dass Ihr es mögt!
Zimtkeks und Apfeltarte https://zimtkeksundapfeltarte.com/
 

 

 

Ich wünsch’ Euch was!

Andrea

 

 

*Affiliate Link

Comments (2)

  • Liebe Andrea,
    was für ein schönes Rezept und prima geeignet, an heißen Sommertagen einen leckeren Kuchen zu genießen, da man den Backofen nicht so lange in Anspruch nehmen muss. Ich werde dieses Rezept auf jeden Fall ausprobieren, habe aber eine Frage dazu: welche Größe hat die dafür benötigte Springform? Ich hoffe, es steht nicht im Text und ich habe es einfach überlesen.

    Vielen Dank für den wunderschönen Blog – ich besuche ihn regelmäßig und da meine Männer Kuchenliebhaber sind, backe ich immer wieder gerne ein Rezept hieraus.

    LG und einen schönen Sonntagabend
    Alexa

    Antworten
    • Liebe Alexa,

      danke für den Hinweis!
      Du benötigst eine Form von 24 cm Durchmesser.
      LG Andrea

      Antworten

Write a comment