Bread, Brunch and Breakfast

Das schnellste und leckerste Topfbrot ever

Manchmal muss es einfach sein: man muss sich gelegentlich von alten Dingen trennen! So geschehen bei diesem wundervollen Rezept für das schnellste und leckerste Topfbrot ever! Das gab es nämlich bereits seit mehr als vier Jahren hier auf dem Blog. Allerdings mit äußerst – wie ich finde – grottigen Fotos und viel zu wenig beachtet… und das zu Unrecht! Dieses Brot ist nämlich extremst einfach, blitzschnell gebacken und es schmeckt richtig lecker!

 

Deswegen habe ich mir jetzt ein Herz gefasst, das alte Rezept einfach gelöscht (mache ich sonst eigentlich nicht!) und es einfach nochmals neu für Euch aufbereitet. War auch eigentlich gar kein Problem, da ich dieses tolle Brot nämlich richtig oft backe! Probiert es doch aus, Ihr Lieben! Der Duft, der nach kürzester Zeit durch Eure Küche schwebt, ist himmlisch und dann die erste Scheibe, noch lauwarm mit gesalzener Butter, hmmmmmm…!

 

 

Das schnellste und leckerste Topfbrot ever von ZimtkeksundApfeltarte.com

 

Das schnellste und leckerste Topfbrot ever

300 g Dinkelmehl 630

250 g Weizenmehl 405

200 g Roggenmehl

1/2 Würfel Hefe
1 EL Salz
1 EL Honig
2 EL Olivenöl

200 g Sonnenblumenkerne (oder Kürbiskerne, oder gemischte Kerne)

 

Das schnellste und leckerste Topfbrot ever mit Dinkelmehl

 

Die Hefe mit 500 ml lauwarmem Wasser und Honig in einem Topf verrühren und fünf Minuten stehen lassen. Mehl in eine große Rührschüssel geben, Öl, Salz Kerne und die Hefemischung dazugeben und mit dem Knethaken des Handrührers oder der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig kneten. Für eine halbe Stunde gehen lassen.

Einen gusseisernen Topf (ich habe diesen  Topf von 24 cm Durchmesser*) mit Mehl und nach Belieben mit ein paar Kernen ausstreuen, Den Teig gut bemehlen, da er sehr klebt, aus der Schüssel nehmen, noch zwei-/dreimal falten und in den Topf legen. Deckel darauf.
Den Topf in den kalten Ofen stellen und diesen auf 200°C (Umluft 180 °C) erhitzen. Das Brot für 50 backen, Deckel entfernen und nochmals 10 Minuten bis zu gewünschten Bräune weiter backen, dann aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen, aus dem Topf nehmen und dann auf einem Rost komplett abkühlen lassen (oder aber vorher schon mal ein lauwarmes Stück naschen).

 

Das schnellste und leckerste Topfbrot ever ganz einfach mit Dinkelmehl

 

 

Pin it!

 

 

Ich wünsch’ Euch was!

Andrea

 

Comments (11)

  • Liebe Andrea, ich verfolge Deinen Blog schon eine ganze Weile und freue mich über jedes Rezept und Deine wunderbaren Fotos. Das Brot sieht total lecker aus und möchte es gerne nach backen! Schon lange habe ich nach einem Brot Rezept für meine Cocotte gesucht. Ich habe 2 Fragen dazu und würde mich total freuen, wenn Du mir helfen könntest. Mein Topf hat 26 cm Durchmesser! Meinst Du, ich könnte sie mit der gleichen Mengenangabe dennoch dafür benützen? Oder muss ich umrechnen? Ich habe keine Ahnung, wie viel ich dann mehr nehmen müsste! Hast Du mir einen Rat? Zum zweiten: Ich würde das Rezept erst mal Original backen. Da ich aber viel mit Vollkornmehl backe, kann ich einfach wechseln? Funktioniert das Rezept auch mit Vollkornmehl? Oder sollte ich es einfach versuchen? Ich wünsche Dir einen schönen Sonntagabend und einen guten Start in die neue Woche. Einen herzlichen Gruß von Margret

    Antworten
    • Liebe Margret,
      schön, dass Du hier bist!
      Also, Topf geht natürlich, möglicherweise läuft das Brot dann ein wenig breiter auseinander, sollte aber nicht weiter schlimm sein.
      Und Mehl kannst Du natürlich das nehmen, was Du am Liebsten magst, wenn das dann eher Vollkornmehl ist, sollte das auch funktionieren.
      Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachbacken! Ach, und wenn du magst, berichte mal, welche Mischung Du genommen hast und wie es geworden ist.
      Herzlichst, Andrea

      Antworten
  • Hallo,
    Muss es ein gusseiserner Topf sein oder geht auch ein ganz normaler Edelstahl Topf oder notfalls eine Springform mit Deckel?
    Brot hört sich mega lecker an. Würde ich gerne nach backen
    Schönen Gruß, Doris

    Antworten
  • Hallo Andrea,
    habe gerade das Brot gebacken.. Hammer!
    Es schmeckt mega geil!!!! Und geht super schnell.
    Schönen Gruß, Sandra

    Antworten
    • Ich freue mich sehr, dass es Dir so gefällt!
      Herzliche Grüße, Andrea

      Antworten
  • Ich habe das Brot grade nach Rezept Nachgebacken. Lediglich hatte ich keine Körner im Haus und habe das somit weggelassen. Und aus dem Gußtopf wurde ein Römertopf.
    Ich muss sagen es ist eines der leckersten Brote die ich kenne.
    Werde ich auf jeden Fall öfters machen.
    Danke für das Rezept.

    Antworten
    • Das freut mich sehr, danke für Dein Feedback!
      LG Andrea

      Antworten
  • Hallo Andrea,

    vielleicht könntest Du das notwendige lauwarme Wasser noch in der Zutatenliste ergänzen? Ich dachte mir nämlich erst “mit den Zutaten kann das nichts werden” und habe dann bei der Zubereitung die 500ml gefunden 😉

    Viele Grüße Astrid

    Antworten
    • Liebe Astrid,
      Wasser ist keine Zutat und wird daher nicht in der Liste aufgeführt.
      Aber lieben Dank für Deinen Hinweis!
      Herzliche Grüße und viel Spaß beim Backen, Andrea

      Antworten
  • Hallo Andrea,

    ich liebe Brot fast so sehr wie Kuchen und kann es kaum erwarten, dein Rezept am nächsten Wochenende einmal nachzubacken. Was Körner angeht, greife ich häufig auf Chia-Samen zurück, die recht gesund sein sollen. Ansonsten liebe ich Kürbiskerne 🙂

    Du hast einen absolut tollen Blog, mach unbedingt weiter so – ich werde jetzt in deinen anderen Rezepten stöbern.

    Herzliche Grüße
    Judith

    Antworten
    • Liebe Judith,
      danke für Deine netten Worte! Chia-Samen und Kürbiskerne mag ich auch super gerne im Brot!
      Ich freue mich, dass Du hier bist und wünsche Dir weiterhin viel Spaß auf meiner Seite und mit meinen Rezepten!
      Herzlichst, Andrea

      Antworten

Write a comment