Herzhaftes

Heirloom-Tomaten-Galette mit Kräuter-Ricotta

Saisonal schmeckt’s besser: mir schmecken in diesem Monat vor allem die Tomaten… Ich liebe Tomaten und kann eben mal ganz locker ein Pfund Cocktail-Tomaten ohne mit der Wimper zu zucken verdrücken, daher habe ich natürlich auch auf meiner Terrasse ein paar dieser Pflänzchen eingepflanzt, die glücklicherweise einen sehr guten Ertrag aufweisen. Was ich ja überhaupt nicht nachvollziehen kann ist, dass es Menschen gibt, so wie beispielsweise meinen Ältesten, die es schon bei dem blossen Gedanken an rohe Tomaten schüttelt…

 

Er mag Tomatensauce, isst Bolognese oder Pizza, aber bei einen Tomatensalat rennt er meilenweit… wie geht das? Naja, egal, meine Galette jedenfalls hat ihm auch sehr gut geschmeckt und da ich sie auch richtig lecker fand, kommt Ihr heute ebenfalls in den Genuss dieser köstlichen Heirloom-Tomaten-Galette mit Kräuter-Ricotta. Die ist perfekt als schnelles Mittagessen, ich mag sie besonders gerne abends auf der Terrasse mit einem schönen Glas Rosé… Probiert sie einfach aus, geht super schnell und mit aromatischen Tomaten ist dieser herzhafte Kuchen einfach ein großartiger Sommergenuss!

 

einfach lecker: Heirloom-Tomaten-Galette mit Kräuter-Ricotta

 

Heirloom-Tomaten-Galette mit Kräuter-Ricotta

Galette-Teig:

150 g Mehl

50 g feiner Maisgries

125 g Butter

1 Ei

1 TL Salz

 

Belag: 

200 g Ricotta-Käse

2 EL Milch

2 EL gehackte Kräuter (ich habe Basilikum, Estragon und Rosmarin genommen)

Salz, Pfeffer und eine Prise Muskatnuss

je nach Größe 4 – 5 aromatische Heirloom-Tomaten

wahlweise noch 1 Handvoll Cocktail-Tomaten

grobes Meersalz

Zutatenliste auf englisch

 

 

lecker und einfach: Heirloom-Tomaten-Galette mit Kräuter-Ricotta

 

 

Aus den Zutaten für den Teig mit den Knethaken einen krümeligen Teig kneten, diesen mit den Händen schnell zusammenkneten, zu einer flachen Scheibe drücken und in Alufolie gewickelt für mindestens 30 Minuten kalt stellen. Inzwischen den Ricotta mit ein wenig Milch glatt rühren, Kräuter fein hacken und unterrühren, den Käse mit Pfeffer, Salz und Muskat würzen.

Tomaten waschen und in dicke Scheiben schneiden.

Backofen auf 175 °C (160 °C Umluft) vorheizen.

Den Teig für die Galette auf einer Silikonbackmatte (hat den Vorteil, dass man die Galette damit direkt auf das Backblech legen kann) oder auf der bemehlten Arbeitsfläche ca. 40 – 45 cm rund ausrollen. Den Ricotta darauf verteilen (dabei einen Rand von ca. 7 cm lassen), dann die Tomatenscheiben eng und etwas überlappend darauf verteilen. Evtl. noch etwas Kräuter darüber geben.  Nun die Seiten ringsherum einklappen. Ein Eigelb mit 2 EL Wasser verrühren und den Rand der Galette damit einstreichen. 

In den vorgeheizten Backofen geben und für ca. 45 – 50 Minuten goldbraun backen. 

Aus dem Ofen nehmen und evtl. mit ein wenig grobem Meersalz bestehen und ein paar frischen Cocktailtomaten belegen und warm servieren. Dazu passt ein Blattsalat. 

 

 

Würzige und sommerliche Galette mit Tomaten und Ricotta

 

Und hier wieder all’ die anderen tollen saisonalen Ideen der Kollegen:

Jankes*Soulfood – “Green Goddess” – Salat mit grünem Sommergemüse 

trickytine / farinata di zucchine – würzige kichererbsenfladen mit zucchini 

Kleiner Kuriositätenladen – Hechtfrikadellen | Kartoffelsalat mit dicken Bohnen und Kräutern

Münchner Küche – Pasta mit frischen Erbsen und pochiertem Ei

Küchenlatein – Dicke Bohnen in grüner Sauce 

Raspberrysue – Zucchinisalat mit Walnüssen und Ziegenfrischkäse

Lebkuchennest – Kohlrabi-Apfelcarpaccio mit Traubenpickles und Kohlrabipesto

Delicious Stoires – Kohlrabi Pommes

feines gemüse – Nudelsalat mit Zucchini, grünen Bohnen und Mozzarella 

Nom Noms food – Radieschen-Gurken-Erbsen-Salat mit cremig-frischem Sour-Cream-Dressing  

Kochen mit Diana – Zucchinikuchen

thecookingknitter – Tomaten-Fenchelsuppe

Feed me up before you go-go – Sommerlicher Fenchel-Pfirsich-Salat mit Büffelmozzarella

Pottgewächs – Gefüllter Kohlrabi mit Radieschensalat

Madam Rote Rübe – Gurken-Kartoffel-Salat mit Kürbiskernöl auf Eissalat 

Ina Is(s)t – Süße Tomatenmarmelade mit Ingwer und Vanille 

Haut Goût – Gesammeltes Gazpacho mit Lungenseitlingen, Bärlauchknolle und Zichorienblüte 

Pottlecker – Dicke Bohnen Ruhrpottschnitte

Ye Olde Kitchen – Crostini mit Gurke und Koriander

 

 

Ich wünsch’ Euch was!

Andrea

Comments (6)

  • Deine Galette schaut wunderschön aus und ich möchte sie am liebsten gleich probieren! Warum man vor Tomaten davonläuft, kann ich auch nicht verstehen. 🙂
    LG
    Sabrina

    Antworten
  • Liebe Andrea,
    lieben Dank für deinen Blog. Es gibt zwei, die ich mir regelmäßig vor dem schlafen anschaue und du bist einer davon.
    Meine Frage ist : könnte man den Teig auch ohne Ei zubereiten? Oder gibt es eine Alternative zum Ei?

    Lieben Dank schon mal& ganz lieben Gruß

    Antworten
    • Was ein liebes Kompliment! DANKE!
      Klar kannst Du den Teig auch ohne Ei zubereiten. Mach’ einfach zwei, drei EL Wasser in den Teig, das sollte funktionieren.
      Liebe Grüße, Andrea

      Antworten
  • Hallo Andrea,
    Tomaten als Galette? Ein Traum! Dank der Tomatenschwemme im Garten werde ich das definitiv probieren (müssen)
    LG Julia, thecookingknitter

    Antworten
    • Danke, das freut mich dann aber, wenn ich was gegen Deine Tomataten-Schwemme tun kann <3
      Liebe Grüße, Andrea

      Antworten

Write a comment