Hefegebäck Süßes für den Osterhasen

Fruchtige Hot Cross Buns mit Kardamom

Heute habe ich ein ganz traditionelles Oster-Rezept aus England für Euch: Hot Cross Buns. Lange Zeit wurde dieses fluffige Hefegebäck ausschließlich am Karfreitag serviert und mit dem Kreuz auf der Oberseite der Brötchen auf die Kreuzigung Jesu hingewiesen. Mittlerweile bekommt man sie das ganze Jahr über und das auch in den unterschiedlichsten Kombinationen, beispielsweise mit Rosinen oder mit Schokostücken. Ich habe Euch heute meine Lieblings-Variante mit Kardamom, getrockneten Aprikosen und Cranberries mitgebracht.

 

Ich mag diese Kombination ganz besonders gerne, weil sie so schön fruchtig schmeckt, lauwarm sind die Teile echt ein Kracher und haben absolutes Suchtpotential! Ein wenig Butter und Marmelade dazu (ich hatte noch ein Glas meiner Aprikosen-Vanille-Marmelade… himmlisch!!!).

Und falls Ihr Cranberries oder getrocknete Aprikosen nicht so mögen solltet, dann nehmt einfach, was Euer Herz begehrt und was Ihr gerne mögt!

 

 

Fruchtig leckere Hot Cross Buns

 

Dieses leckere Rezept ist Teil einer Osterbrunch-Blogparade, heißt, Ihr bekommt heute hier Osterinspiration mal sieben!

Im unteren Teil des Beitrages sind alle lieben Kollegen mit ihren Rezepten verlinkt, so dass Ihr Euch durch sechs weitere tolle Osterbrunch-Ideen durchklicken könnt! Viel Spaß dabei!

Aber hier jetzt erst einmal das super fluffige, fruchtig und leckere Rezept für meine Hot Cross Buns!

 

Rezept für 12 Hot Cross Buns

 

550 g Mehl 

1/2 TL Zimt

1/2 TL Kardamom

240 ml lauwarme Milch

1 Beutel Trockenhefe

50 g Butter

60 g Zucker

1 Ei 

50 g Cranberries grob gehackt

60 g getrocknete Aprikosen klein geschnitten

1 TL Zitronenabrieb

1 Prise Salz

 

Kreuze: 

1 TL Zitronensaft

60 g Mehl

1 TL Pflanzenöl

60 ml Wasser

1 EL Puderzucker

 

4 EL Aprikosenmarmelade

 

 

Hot Cross Buns lecker und fruchtig

 

Mehl in eine große Rühr-Schüssel geben, eine Mulde in die Mitte drücken, Hefe, Zucker, lauwarme Milch hineingeben, etwas verrühren und für 10 Minuten stehen lassen. Danach restliche Zutaten zufügen und mit den Knethaken der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig rühren. 

Abgedeckt an einem warmen Ort für eine Stunde gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat. 

Aus der Schüssel nehmen, nochmals durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Rolle formen. Diese in 12 gleichmäßige Stücke schneiden und jeweils rund kneten. In eine gefettete Auflaufform mit etwas Abstand einschichten und nochmals für mindestens 30 Minuten gehen lassen.

Inzwischen die Zutaten für die Kreuze in einer kleinen Schüssel glatt rühren. In einen kleinen Spritzbeutel geben (ein Gefrierbeutel geht auch ganz prima. Dafür dann einfach eine kleine Ecke abschneiden vor dem Aufspritzen).

Backofen auf 180 °C (160 °C Umluft) vorheizen. Die Buns mit einem scharfen Messer kreuzförmig ca. 1/2 cm tief einschneiden. In die Vertiefung die Mehlmasse spritzen und die Buns für 20 – 25 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen. 

Aprikosenmarmelade erhitzen und die Buns sofort, wenn sie aus dem Ofen kommen, damit bestreichen.

Etwas abkühlen lassen und am besten lauwarm mit Butter und Marmelade servieren.

PS: Es gibt auch eine Variante, wo die Mehlmasse ohne Einschneiden auf die Buns gespritzt wird, das ist Geschmackssache. Macht das einfach, so wie Ihr es mögt!

 

 

Einfache Hot Cross Buns mit Kardamom, Aprikose und Cranberries
Serves 12
Bewertung
Drucken
Kochzeit
25 min
Kochzeit
25 min
Zutaten
  1. 550 g Mehl
  2. 1/2 TL Zimt
  3. 1/2 TL Kardamom
  4. 240 ml lauwarme Milch
  5. 1 Beutel Trockenhefe
  6. 50 g Butter
  7. 60 g Zucker
  8. 1 Ei
  9. 50 g Cranberries grob gehackt
  10. 60 g getrocknete Aprikosen klein geschnitten
  11. 1 TL Zitronenabrieb
  12. 1 Prise Salz
Kreuze
  1. 60 g Mehl
  2. 1 EL Puderzucker
  3. 1 TL Zitronensaft
  4. 1 TL Pflanzenöl
  5. 60 ml Wasser
  6. 4 EL Aprikosenmarmelade
Zubereitung
  1. Mehl in eine große Rühr-Schüssel geben, eine Mulde in die Mitte drücken, Hefe, Zucker, lauwarme Milch hineingeben, etwas verrühren und für 10 Minuten stehen lassen. Danach restliche Zutaten zufügen und mit den Knethaken der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig rühren.
  2. Abgedeckt an einem warmen Ort für eine Stunde gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat.
  3. Aus der Schüssel nehmen, nochmals durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Rolle formen. Diese in 12 gleichmäßige Stücke schneiden und jeweils rund kneten. In eine gefettete Auflaufform mit etwas Abstand einschichten und nochmals für mindestens 30 Minuten gehen lassen.
  4. Inzwischen die Zutaten für die Kreuze in einer kleinen Schüssel glatt rühren. In einen kleinen Spritzbeutel geben (ein Gefrierbeutel geht auch ganz prima. Dafür dann einfach eine kleine Ecke abschneiden vor dem Aufspritzen).
  5. Backofen auf 180 °C (160 °C Umluft) vorheizen. Die Buns mit einem scharfen Messer kreuzförmig ca. 1/2 cm tief einschneiden. In die Vertiefung die Mehlmasse spritzen und die Buns für 20 - 25 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen
  6. Aprikosenmarmelade erhitzen und die Buns sofort, wenn sie aus dem Ofen kommen, damit bestreichen.
  7. Etwas abkühlen lassen und am besten lauwarm mit Butter und Marmelade servieren.
Zimtkeks und Apfeltarte https://zimtkeksundapfeltarte.com/

 

Einfaches Rezept für Hot Cross Buns 

 

So, hier nun, wie versprochen, die Oster-Brunch-Rezepte der Kollegen: 

Elena von “heute gibt es” hat Eierlikör Panna Cotta für Euch. 

Bei Graziella “Graziellas Foodblog” gibt es Spanische Hornazo.

Ina von “Ina isst” hat leckere Carrot Cake Cupcakes parat. 

Bei Corinna von “Schüsselglück” gibt es das perfekte Rührei. 

Tina von “lecker und co” hat ein Osterlamm gebacken 

und bei Tobi “Der Kuchenbäcker” gibt es einen famosen Wachteleier-Salat.

 

 

Ich wünsch’ Euch was!

Andrea

Comments (6)

  • Liebe Andrea,
    ich liebe Hot Cross Buns! Ich habe diese vor zwei Jahren für mich entdeckt und mache sie seitdem immer wieder, auch außerhalb der Osterzeit. Die Aprikosenmarmelade hört sich dazu sehr lecker an, wobei mich interessieren würde, ob die getrockneten Cranberries püriert sind oder du diese auch irgendwie vorher verarbeitet hast.

    Ganz liebe Grüße
    Elena

    Antworten
    • Die getrockneten Cranberries werden einfach nur grob gehackt und in den Teig gegeben.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Antworten
  • Liebe Andrea,

    Da möchte man doch direkt zugreifen. Sehr lecker deine Hot Cross Buns. Besonders mit den getrockneten Früchten trifft das Rezept voll meinen Geschmack.

    Viele Grüße,

    Tobi

    Antworten
    • Ja, das ist mal etwas Anderes und schmeckt echt fein.
      Liebe Grüße an Dich, Andrea

      Antworten
  • Liebe Andrea,

    das sieht so fabelhaft aus!
    Alleine die Fotos lassen mir das Wasser im Mund zusammenlaufen, wie gerne hätte ich eines deiner fluffigen Buns probiert.

    Liebe Grüße,
    Graziella

    Antworten
    • Danke liebe Graziella, hätte Dir auch gerne eines abgegeben 🙂
      Liebe Grüße, Andrea

      Antworten

Write a comment