All Time Classics Dessert Von Unterwegs

Apfelküchlein / Apfelbeignets mit Zabaione

Werbung

Kürzlich hatte ich eine ganz besonders tolle Aufgabe: ich durfte in einer Jury sitzen und ganz leckere Sachen verkosten… Schwierige Aufgabe, sach’ ich Euch! Aber mal der Reihe nach: Alles begann damit, dass ich im März eine schöne Einladung vom Land Rheinland-Pfalz zu einem Event in Remagen hatte, dort lernte ich die zauberhafte Jasmin, Mitarbeiterin im Bereich Gastlandschaften Rheinland-Pfalz, kennen. Kurz darauf bekam ich eine Mail, ob ich mir vorstellen könne, beim ersten von Rheinland-Pfalz veranstalteten Genuss-Duell als Mitglied der Jury zu fungieren und das Dessert zu konzipieren, das die Kandidaten in der Endausscheidung zubereiten sollten. Was ‘ne Frage… klar wollte ich – und mit mir im Gepäck meine Apfelküchlein / Apfelbeignets mit Zabaione. 

So  begab ich mich also im November nach Rohrbach in die Süd-Pfalz und verbrachte dort einen wundervollen Nachmittag und Abend mit ganz vielen netten Menschen, gutem Essen und tollem Wein in der super schönen Location Bahnhof Rohrbach. 

 

 

Während die beiden Finalistinnen Sabine Hoefing und Isabel Neeb sich vor dem eigentlichen Duell mit ihren “Hilfsköchen” Bernhard Tintemann (Restaurant Moselschlösschen, Traben-Trarbach) und Silvio Lange (Alte Pfarrey) besprachen, konnte ich meine Mit-Juroren begrüßen. Mit dabei der großartige Zwei-Sterne-Koch Hans Stefan Steinheuer, die zauberhafte Deutsche Weinkönigin (2016/2017) Lena Endesfelder und der super sympathische Blogger Christian Lersch aka “Der Küchenjunge”. Um 16 Uhr ging es mit der Vorspeise los, die beiden Damen hatten 30 Minuten Zeit, dann musste angerichtet sein zum Verkosten. Damit begann meine “Arbeit” – nämlich jeden Gang bewerten nach den Kriterien technische Ausführung / Können, Organisation am Arbeitsplatz, Zeiteinhaltung, Präsentation des Gerichts und Geschmack.

 

 

Für das Hauptgericht standen 45 Minuten zur Verfügung, für das Dessert wieder 30 Minuten und immer im Anschluss ans Kochen wurden die Gänge von uns, der Jury, verkostet und bewertet. Tatsächlich war jeder Gang großartig und es waren nur Nuancen, die mal bei der einen oder der anderen Köchin besser waren. Letztlich war das Team Sabine Hoefing/Bernhard Tintemann doch eine Nasenlänge voraus und Sabine gewann als ersten Preis eine wundervolle 4-tägige Genussreise an die Mosel.

Gekocht wurde:

Vorspeise: Ackersalat mit Schwartemagenbröseln, Bauernbrot-Crouton, Bratkartoffeldressing und Freilandei.

Die Hauptspeise:  Filet vom Moselzander mit Schalotten und Rieslingschaum-Soße

Dessert: Apfelbeignets mit Zabaione

Die Köstlichkeiten der beiden Finalistinnen

 

Mir hat das Genuss-Duell Rheinland Pfalz super viel Spaß gemacht, nicht nur weil ich leckeres Essen und wundervollen Wein verkosten konnte, sondern weil im schönen Bahnhof Rohrbach eine unglaublich tolle, lockere und angenehme Atmosphäre herrschte, die Veranstaltung perfekt organisiert war und sich zwei extrem sympathische Damen mit ebensolch’ netten “Hilfsköchen” kochtechnisch duelliert haben. Sollte mich also demnächst mal wieder irgendwer irgendwo als Jurymitglied benötigen – ich stehe bereit! 🙂

Hier könnt Ihr Euch im übrigen ein sehr nettes Video von der Veranstaltung anschauen…

 

einfache Apfelküchlein mit Zabaione

 

Apfelküchlein / Apfelbeignets mit Zabaione

ZUTATEN Zabaione (ausreichend für 4 Personen):

4 sehr frische Eigelb (Kl. M)

60 g Zucker

80 ml Marsala (ital. Dessertwein) oder wahlweise einen guten Pfälzer Süsswein

(1 EL Hagebuttenmark)

 

 

ZUTATEN Apfelbeignets:

2 – 3 Äpfel

2 Eier

1/4 l Bier

1 Prise Salz

1 EL Zucker

200 g Mehl

1 EL Rapsöl

 

250 g Butterschmalz zum Ausbacken, Zimtzucker

 

 

einfache Apfelküchlein

Zubereitung Zabaione: 

Zucker und Eigelb in eine große Schüssel geben, den Marsala zugeben und alles gut verrühren.

In einem flachen Topf zwei Fingerbreit Wasser füllen und zum Kochen bringen, die Schüssel auf das leicht siedende Wasser stellen. 
Tipp:  Die Schüssel muss dabei mit dem Topfrand abschließen, damit kein heißer Dampf entweichen kann und der Schüsselboden darf das Wasser nicht berühren, sonst gerinnt die Masse.

Die Eigelbmischung über dem heißen Wasserbad aufschlagen.  Sie  muss dabei eine Temperatur von ca. 70 Grad erreichen und weiß und dick-schaumig werden. Das dauert ungefähr 10 Minuten.  Dann  die Schüssel vom Wasserbad nehmen und noch 2 Minuten weiter schlagen, damit  die Zabaione nicht stockt. Sofort zu den Beignets servieren.

Tipp: Bernhard Tintemann gab mir den Tipp, einen EL Hagebuttenmark zum Schluss unter die Zabaione zu rühren. Ich hab’s ausprobiert und bin begeistert… Versucht es doch auch einmal!

 

Zubereitung Apfelbeignets / Apfelküchlein: 

Die Eier trennen. Bier mit Eigelb, Salz und Zucker verrühren, dann Mehl dazu sieben und Öl zufügen, Teig glatt rühren. Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter die Masse rühren.

Äpfel schälen und in fingerdicke Scheiben schneiden. Das Kerngehäuse mit einem Ausstecher entfernen.

Das Butterschmalz in einem Topf erhitzen. Apfelringe nacheinander durch den Teig ziehen, einzeln im Butterschmalz ausbacken, und einmal dabei wenden. Aus dem Fett nehmen, kurz auf Küchenkrepp abtropfen lassen, im Zimtzucker wenden. Sofort heiß mit der frischen Zabaione servieren.

Wenn Kinder bei diesem Gericht mit essen, dann serviert einfach eine leckere Vanillesauce zu den Apfelküchlein!

 

 

 

Einfache Apfelküchlein / Apfelbeignets mit Zabaione
Serves 4
Bewertung
Drucken
Vorbereitungszeit
45 min
Vorbereitungszeit
45 min
ZUTATEN Zabaione (ausreichend für 4 Personen)
  1. 4 sehr frische Eigelb (Kl. M)
  2. 60 g Zucker
  3. 80 ml Marsala (ital. Dessertwein) oder wahlweise einen guten Pfälzer Süsswein
  4. (1 EL Hagebuttenmark)
ZUTATEN Apfelbeignets
  1. 2 - 3 Äpfel
  2. 2 Eier
  3. 1/4 l Bier
  4. 1 Prise Salz
  5. 1 EL Zucker
  6. 200 g Mehl
  7. 1 EL Rapsöl
  8. 250 g Butterschmalz zum Ausbacken, Zimtzucker
Zubereitung Zabaione
  1. Zucker und Eigelb in eine große Schüssel geben, den Marsala zugeben und alles gut verrühren.
  2. In einem flachen Topf zwei Fingerbreit Wasser füllen und zum Kochen bringen, die Schüssel auf das leicht siedende Wasser stellen.
  3. Tipp: Die Schüssel muss dabei mit dem Topfrand abschließen, damit kein heißer Dampf entweichen kann und der Schüsselboden darf das Wasser nicht berühren, sonst gerinnt die Masse.
  4. Die Eigelbmischung über dem heißen Wasserbad aufschlagen. Sie muss dabei eine Temperatur von ca. 70 Grad erreichen und weiß und dick-schaumig werden. Das dauert ungefähr 10 Minuten. Dann die Schüssel vom Wasserbad nehmen und noch 2 Minuten weiter schlagen, damit die Zabaione nicht stockt. Sofort zu den Beignets servieren.
  5. Tipp: Bernhard Tintemann gab mir den Tipp, einen EL Hagebuttenmark zum Schluss unter die Zabaione zu rühren. Ich hab's ausprobiert und bin begeistert... Versucht es doch auch einmal!
Zubereitung Apfelbeignets / Apfelküchlein
  1. Die Eier trennen. Bier mit Eigelb, Salz und Zucker verrühren, dann Mehl dazu sieben und Öl zufügen, Teig glatt rühren. Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter die Masse rühren.
  2. Äpfel schälen und in fingerdicke Scheiben schneiden. Das Kerngehäuse mit einem Ausstecher entfernen.
  3. Das Butterschmalz in einem Topf erhitzen. Apfelringe nacheinander durch den Teig ziehen, einzeln im Butterschmalz ausbacken, und einmal dabei wenden. Aus dem Fett nehmen, kurz auf Küchenkrepp abtropfen lassen, im Zimtzucker wenden. Sofort heiß mit der frischen Zabaione servieren.
  4. Wenn Kinder bei diesem Gericht mit essen, dann serviert einfach eine leckere Vanillesauce zu den Apfelküchlein!
Zimtkeks und Apfeltarte https://zimtkeksundapfeltarte.com/
Ich wünsch’ Euch was!

Andrea

Write a comment