Kuchen Süßes für den Osterhasen Vegan süß

Veganer und glutenfreier Rüblikuchen – Karottenkuchen – Carrot Cake

Dieses Rezept ist vegan und glutenfrei!

Die vegane Woche ist bei Euch ja ganz besonders gut angekommen und daher habe ich – nachdem ich auch auf Instagram dazu eine Umfrage gemacht hatte – beschlossen, Euch weiterhin ab und an mit veganen Rezepten zu versorgen! Ich werde bei die vegane Variante immer auch die „normalen“ Zutaten schreiben, so dass wirklich jeder mit dem Rezept klarkommen kann! Mir hat das Tüfteln an dem Rezepten extrem viel Spaß gemacht, daher jetzt hier ein veganer und glutenfreier Rüblikuchen – Karottenkuchen – Carrot Cake für Euch, so dass auch Ostern gerettet ist! 

 

 

Also, wenn es mir nach geht, dann gibt es Karottenkuchen tatsächlich das ganze Jahr über! Ich liebe Carrot Cake in jeder Form… mit Frischkäse-Frosting, als kleine Küchlein, als Cheesecake mit Streuseln, mich macht man damit zu jeder Jahres- und Tageszeit glücklich! Viele backen ihn allerdings nur zu Ostern und daher habe ich jetzt auch für die Veganer unter Euch eine leckere Variante entwickelt. 

Freue mich sehr, wenn Ihr sie mögt!

 

 

 

Veganer und glutenfreier Rüblikuchen – Karottenkuchen – Carrot Cake

 

125 g vegane Butter (Butter)

100 g Kokosblütenzucker oder Ahornsirup (Rohrzucker)

1 TL Vanille-Extrakt

1 Prise Salz

2 Leinsamen Eier (Eier) (s. auch Tipp in Zubereitung)

275 g geraspelte Karotten

150 g glutenfreies Mehl

100 g Mandeln gemahlen

1 TL Zimt

etwas geriebene Muskatnuss

2 TL Backpulver

 

Frosting:

200 g veganer Frischkäse

1 TL Abrieb einer Bio-Zitrone

75 g Puderzucker

 

 

 

 

Veganer und glutenfreier Rüblikuchen - Karottenkuchen - Carrot Cake - ganz einfach und schnell gebacken

 

Eine Springform (20) cm mit Backpapier auskleiden oder einfetten. Backofen auf 180 °C (160 °C Umluft) vorheizen.

Leinsamen-Eier vorbereiten. Karotten fein raspeln.

Butter mit dem Zucker, Vanille-Extrakt und Salz schaumig aufschlagen. Leinsamen-Eier zufügen und weiterrühren. Alle restlichen Zutaten nach und nach zufügen, weiter rühren, bis eine homogene Masse entsteht.

In die vorbereitete Backform einfüllen. 

Im vorgeheizten Backofen für 40 – 50 Minuten backen (Stäbchenprobe machen). Herausnehmen und in der Form auf einem Gitter auskühlen lassen, dann vorsichtig aus der Form nehmen. 

Den Frischkäse mit Puderzucker und Zitronenschale verrühren und vor dem Servieren auf dem Kuchen verteilen. Nach Belieben noch mit Pistazienkernen und Marzipanrübli verzieren. 

 

Tipp: Ein Leinsamen-Ei: 1 EL geschroteter! Leinsamen wird vermischt mit 3 EL Wasser. 

 

 

Veganer und glutenfreier Rüblikuchen - Karottenkuchen - Carrot Cake - einfaches Rezept

 

 

Veganer und glutenfreier Rüblikuchen – Karottenkuchen – Carrot Cake

Drucken

Veganer und glutenfreier Rüblikuchen – Karottenkuchen – Carrot Cake

Lecker und einfach: veganer Rüblikuchen, Karottenkuchen, auch glutenfrei möglich!

  • Author: Andrea
  • Zubereitungs-Zeit: 20
  • Cook Time: 40 - 50
  • Gesamtzeit: 9 minute
  • Category: Rüblikuchen vegan
  • Method: backen
  • Cuisine: Deutsch

Zutaten

Scale

title=“Zutaten“]

125 g vegane Butter (Butter)

100 g Kokosblütenzucker oder Ahornsirup (Rohrzucker)

1 TL Vanille-Extrakt

1 Prise Salz

2 Leinsamen Eier (Eier) (s. auch Tipp in Zubereitung)

275 g geraspelte Karotten

150 g glutenfreies Mehl

100 g Mandel gemahlen

1 TL Zimt

etwas geriebene Muskatnuss

2 TL Backpulver

Frosting:

200 g veganer Frischkäse

1 TL Abrieb einer Bio-Zitrone

75 g Puderzucker

Zubereitung

Eine Springform (20) cm mit Backpapier auskleiden oder einfetten. Backofen auf 180 °C (160 °C Umluft) vorheizen.

Leinsamen-Eier vorbereiten. Karotten fein raspeln.

Butter mit dem Zucker, Vanille-Extrakt und Salz schaumig aufschlagen. Leinsamen-Eier zufügen und weiterrühren. Alle restlichen Zutaten nach und nach zufügen, weiter rühren, bis eine homogene Masse entsteht.

In die vorbereitete Backform einfüllen. 

Im vorgeheizten Backofen für 40 – 50 Minuten backen (Stäbchenprobe machen). Herausnehmen und in der Form auf einem Gitter auskühlen lassen, dann vorsichtig aus der Form nehmen. 

Den Frischkäse mit Puderzucker und Zitronenschale verrühren und vor dem Servieren auf dem Kuchen verteilen. Nach Belieben noch mit Pistazienkernen und Marzipanrübli verzieren. 

 

Tipp: Ein Leinsamen-Ei bedeutet: 1 EL geschroteter! Leinsamen wird vermischt mit 3 EL Wasser. 

Keywords: Rüblikuchen, Carrot Cake, Karottenkuchen, vegan, glutenfrei,

 

Ich wünsch‘ Euch was!

Andrea

Comments (18)

  • Liebe Andrea,
    Danke für das tolle Rezept. Der Kuchen ist sehr gut gelungen und hat einen verdammt hohen Suchtfaktor 😀
    Ich habe noch gehackte Walnüsse beigefügt…hat prima dazu gepasst.

    Antworten
    • Das klingt ganz wundervoll!
      lG Andrea

      Antworten
    • Hallo Andrea,
      Ich habe dein Rüblikuchen (nicht glutenfrei oder vegan) an Ostern gebacken und alle waren absolut von diesem Kuchen begeistert. Super Rezept! Ich möchte nächstes Mal eine grössere Springform (24Durchmesser) nehmen. Wieviel Backmenge muss ich mehr nehmen?

      Antworten
      • Liebe Stephanie,
        Danke für Deine netten Worte!
        Sei so lieb und google Dir „Umrechnungstabelle für Kuchen“ … Da findest Du dann ganz genau den Faktor, mit dem Du Deine Zutaten multiplizieren muss, damit es passt.
        Liebe Grüße

        Antworten
  • Habe den Kuchen vor zwei Wochen in halber Menge ausprobiert und war begeistert! Hat auch ohne Frosting super geschmeckt.
    Morgen werde ich den Kuchen meiner Familie präsentieren, finde ihn in der Herbstzeit auch total passend.
    Vielen Dank für dieses leckere und sogar relativ gesunde Rezept!

    Antworten
    • Freut mich riesig… ich mag Rüblikuchen pur auch sehr gerne!
      Liebe Grüße
      Andrea

      Antworten
  • Das klingt so super, ich werde diesen Kuchen jetzt zum Geburtstagswochenende backen. Leider hat einer der Gäste eine Nussallergie. Gibt es eine Alternative für die Mandeln?
    Danke im Voraus und liebe Grüße

    Antworten
    • Liebe Pia,
      eigentlich nicht, weil die eben auch wichtig für den Geschmack des Kuchens sind.
      Vielleicht kannst Du ja für denjenigen dann einen anderen Kuchen/Muffins backen, die ohne Nuss sind
      Liebe Grüße
      Andrea

      Antworten
  • Hallo Andrea,
    kann man die Leinsamen Eier auch durch Apfelmus oder (wenn man es nicht vegan möchte) durch normale Eier ersetzen?

    Lg
    Emily

    Antworten
    • Liebe Emily,
      selbstverständlich kannst Du das…
      Alles Liebe, Andrea

      Antworten
      • Liebe Andrea,
        Welches glutenfreies Mehl würde zu diesem Rezept am besten passen ?
        Lg, Rita

        Antworten
        • Liebe Rita,
          ich habe mit dem Mehl von Rewe frei von sehr gute Backerfahrungen gemacht.
          LG Andrea

          Antworten
      • Liebe Andrea!
        Danke für dieses tolle Rezept! Schmeckt absolut traumhaft. Die Kombination Karotten/Nüsse/Zimt ist einfach perfekt!
        LG Birgit

        Antworten
        • Ich freue mich total!
          Danke für Dein nettes Feedback!
          Alles Liebe, Andrea

          Antworten
  • Hallo Emily,

    Bei mir ist der Teig total krümelig geworden – von der Konsistenz her eher wie Streuseln. Die teigmenge war für eine 20er Backform viel zu viel. Jetzt steht das ganze im Ofen. Bin gespannt, was dabei herauskommt….

    Viele Grüße,
    Anja

    Antworten
    • Berichte doch mal… das kann möglicherweise an der Butter liegen, die Du verwendet hast.

      Hoffe, er war trotzdem lecker!
      Liebe Grüße
      Andrea

      Antworten
  • Hi Andrea,
    Mega Rezept. Leider finde ich nirgends vegane rüblis zum verzieren.. wo hattest du die denn gekauft? Lieben Dank 🙂

    Antworten
    • Liebe Ricarda,
      das waren leider auch keine veganen Rüblis… Die habe ich nur zum Fotografieren verwendet….
      LG Andrea

      Antworten

Write a comment

Recipe rating