Dessert Von Unterwegs

Dänische Æbleskiver – kleine, runde Pfannkuchen

 

Von meiner fantastischen Reise ins Kystlandet nach Dänemark mit Visit Denmark habe ich Euch ja schon sehr ausführlich in diesem Beitrag erzählt, hier kommt heute noch ein leckeres dänisches Rezept on top: dänische Æbleskiver. Wenn ich mit meiner Familie im Ferienhaus bin, dann versorgen wir uns weitestgehend selbst: Wir kochen sehr gerne und grillen häufig … alles immer gemeinsam und völlig entspannt. Davor wird schön regional eingekauft, auf Märkten oder häufig auch direkt beim Fischladen am Hafen.  

 

Genauso haben wir es auch zusammen mit Sascha, Torsten, Simone und Emil in unserem schönen Ferienhaus in Saksild Strand gemacht. Wir haben leckere Sachen, beispielsweise bei Alrø Købmandsgaard oder bei Fru Møllers Mølleri, eingekauft und uns dann abends einfach Salate und Brotzeit gemacht, oder aber es wurde der Grill angeworfen. Es war einfach nur perfekt und unkompliziert. 

Äpfel pflücken

Danke für das Foto, Sascha!!!

 

Der letzte Tag unseres Aufenthalts stand komplett im Zeichen von Kochen und Backen im Ferienhaus, dazu gab es von der Region inspirierte Rezepte. Wir waren von den o. g. Produzenten perfekt ausgestattet, hatten uns auf der Karensminde Frugtplantage ordentlich mit Äpfeln eingedeckt und somit stand dem gemeinsamen kochen und backen von S-Küche, die Jungs kochen und backen und mir absolut nichts mehr im Wege. Dank der perfekten Ausstattung der Küche unseres Ferienhauses und vor allem GENUG GESCHIRR! war das super einfach!

 

Simone hat mit ihrem Sohnemann nicht nur fabulös eingelegte Pickles gemacht, die beiden haben einen Nudelsalat zubereitet, in den in mich sehr gerne hineingelegt hätte, so unglaublich lecker war der!

 

Bei Sascha und Torsten wurde ein fabelhaft leckeres und einfaches Sauerteigbrot gebacken, das wir dann wunderbar zum Salat und einigen leckeren Grillereien vernaschen konnten!

 

Ich habe das Dessert produziert und mich für Dänische Æbleskiver entschieden, ein Klassiker der dänischen Küche. Wörtlich übersetzt bedeutet das Wort „Apfelscheiben“. Das kommt daher, dass diese kleinen Pfannkuchen früher aus in Teig gewendeten Apfelscheiben bestanden, die man in Butter ausgebacken hat. Mittlerweile werden die Teigbällchen nicht mehr gefüllt, dafür aber in einer speziellen Pfanne, der Pförtchenpfanne gebacken. Die warmen Æbleskiver werden mit Puderzucker bestreut und mit Marmelade oder mit Apfelmus serviert. Sehr lecker!

 

Zutaten dänische Æbleskiver 

Für ca. 30 kleine Pfannkuchen:

250 g Weizenmehl

400 ml Buttermilch

3 Eier

1 Prise Salz

2 EL Zucker

1 Pck. Vanillezucker

1/2 TL Natron

1 TL Backpulver

1 gestr. TL Kardamom

Pflanzenöl 

Puderzucker

Pförtchenpfanne *

 

Zubereitung dänische Æbleskiver 

Mehl, Buttermilch, Zucker, Vanillezucker, Salz, Kardamom, Backpulver und Natron zusammen in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig rühren. Die Eier trennen, das Eiweiß steif schlagen. Eigelb in den Teig rühren, anschließend den Eischnee vorsichtig unterheben. Den Teig für 30 Minuten quellen lassen. 

 

Falls vorhanden, den Teig in eine Dosierflasche geben. Die Pförtchenpfanne erhitzen und mit Pflanzenöl ausstreichen.  Wenn die Pfanne richtig heiß ist, den die Vertiefungen in etwa zu zwei Dritteln mit Teig füllen. Sobald der Teig durch das Backen an der Oberfläche kleine Blasen schlägt, wird er gewendet. Perfekt zum Wenden funktioniert eine dicke Stopfnadel, damit drehe ich die entstandene Halbkugel zunächst nur um ein Viertel. Der restliche flüssige Teig fließt aus dem Inneren auf den Pfannenboden und wir haben bereits eine dreiviertel Kugel. Nach kurzer Zeit wird eine weitere Vierteldrehung durchgeführt und der Pfannkuchenball ist perfekt. Sobald die Unterseite eine schöne goldgelbe Kruste gebildet hat, ist der Æbleskiver fertig. Falls Euch die andere Seite noch zu hell ist, einfach nochmals umdrehen und backen.

Warme Bällchen sofort mit Puderzucker bestäuben und mit Marmelade oder Apfelmus servieren. 

 

 

 

Rezept zum Drucken

Drucken

Dänische Æbleskiver – kleine, runde Pfannkuchen

5 Stars 4 Stars 3 Stars 2 Stars 1 Star

5 from 1 review

Kleine dänische Pfannkuchen – æbleskiver

  • Author: Andrea

Zutaten

Scale

Für ca. 30 kleine Pfannkuchen:

250 g Weizenmehl

400 ml Buttermilch

3 Eier

1 Prise Salz

2 EL Zucker

1 Pck. Vanillezucker

1/2 TL Natron

1 TL Backpulver

1 gestr. TL Kardamom

Pflanzenöl

Puderzucker

Zubereitung

Mehl, Buttermilch, Zucker, Vanillezucker, Salz, Kardamom, Backpulver und Natron zusammen in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig rühren. Die Eier trennen, das Eiweiß steif schlagen. Eigelb in den Teig rühren, anschließend en Eischnee vorsichtig unterheben. Den Teig für 30 Minuten quellen lassen. 

 

Falls vorhanden, den Teig in eine Dosierflasche geben. Die Pförtchenpfanne erhitzen und mit Pflanzenöl ausstreichen.  Wenn die Pfanne richtig heiß ist, den die Vertiefungen in etwa zu zwei Dritteln mit Teig füllen. Sobald der Teig durch das Backen an der Oberfläche kleine Blasen schlägt, wird er gewendet. Perfekt zum Wenden funktioniert eine dicke Stopfnadel, damit drehe ich die entstandene Halbkugel zunächst nur um ein Viertel. Der restliche flüssige Teig fließt aus dem Inneren auf den Pfannenboden und wir haben bereits eine dreiviertel Kugel. Nach kurzer Zeit wird eine weitere Vierteldrehung durchgeführt und der Pfannkuchenball ist perfekt. Sobald die Unterseite eine schöne goldgelbe Kruste gebildet hat, ist der Æbleskiver fertig. Falls Euch die andere Seite noch zu hell ist, einfach nochmals umdrehen und backen.

Warme Bällchen sofort mit Puderzucker bestäuben und mit Marmelade oder Apfelmus servieren. 

 

Und? Schon ausprobiert?

Dann markiert  @zimtkeksundapfeltarte auf Instagram, benutzt den Hashtag #zimtkeksundapfeltarte und zeigt mir unbedingt das Ergebnis, ich freue mich darüber immer riesig!

 

Hat es Euch geschmeckt?

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept gefallen hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. 

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Tipps und Anregungen von Euch sind hier immer willkommen! Hinterlasst gerne einen Kommentar, damit alle anderen Leser sehen können, welche Ideen Euch zu meinem Rezept gekommen sind.

 

 

Ich wünsch′ Euch was!

Andrea

 

Dieser Beitrag enthält möglicherweise Affiliate-Links. Falls Du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für Dich natürlich unverändert.

Kommentare (3)

  • Hallo Andrea, kann ich diese Pfannküchlein auch ganz normal in einer Pfanne ausbraten? Ich möchte nicht extra so eine Pfötchenpfanne dafür anschaffen. Aber das Rezept liest sich schon sehr lecker .
    Lieben Dank für Deine Antwort.

    Bea

    Antworten
    • Probiere es einfach mal aus! Ich freue mich über Dein Feedback dann!
      Liebe Grüße
      Andrea

      Antworten
  • Was hast Du Dir denn da wieder leckeres einfallen lassen;)
    https://testfunk.de/






    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Recipe rating 5 Stars 4 Stars 3 Stars 2 Stars 1 Star