Cremiger und fruchtiger Limetten-Pistazien-Ricotta Cheesecake
Cheesecake Kuchen

Cremiger Limetten-Pistazien-Ricotta-Cheesecake – Käsekuchen

Ich hab’s mal wieder getan… ein Rezept vom Blog, das mittlerweile seit sieben Jahren hier schlummert, ein wenig überarbeitet und aufgehübscht! Das war nicht nur dringend nötig, das wird sicher auch diesem phänomenal leckeren Käsekuchen wieder auf die Beine helfen, denn der ist einfach zu lecker, um nur so vor sich hin zu dümpeln… Also, hier meinen Stargast des heutigen Tages: cremiger Limetten-Pistazien-Ricotta-Cheesecake – Käsekuchen.

 

Ich mache jede Wette, Ihr werdet diesen Käsekuchen lieben, denn er ist unglaublich cremig, dank der Limette schön fruchtig und hat durch die Pistazien Biss! Ich bin mir nicht wirklich sicher, ob es nun eher ein Käsekuchen oder ein Cheesecake ist, was meint Ihr? Der Frischkäse-Anteil ist nicht so hoch, es ist mehr Ricotta in der Masse… würde eigentlich für Käsekuchen sprechen.

Naja, ist auch wurscht! Dieses obercremige, leckere Teilchen schmeckt, egal welchen Namen ihr ihm gebt!

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

Noch mehr Lust auf Cheesecake? Wie wäre es denn mal mit einem Rhabarber-Cheesecake oder einem klassischen New York Cheesecake?

Einfaches Rezept für Cremiger Limetten-Pistazien-Ricotta-Cheesecake - Käsekuchen

Cremiger Limetten-Pistazien-Ricotta-Cheesecake - Käsekuchen - lecker und einfach zum selber backen

 

Zutaten cremiger Limetten-Pistazien-Ricotta-Cheesecake – Käsekuchen

Für eine Form von 24 – 26 cm Durchmesser:

Boden:
175 g Vollkornkeks
25 g Pistazien
90 g geschmolzene Butter

Füllung:
400 g Frischkäse
500 g Ricotta
200 g Schmand 

100 ml Sahne
250 g Zucker
4 Eier
150 g grob gehackte Pistazien
50 g Mehl

50 g Speisestärke
den Saft von 3 Limetten (100 ml) und von eineinhalb Bio-Limetten den Abrieb 
1 Tl Vanille-Paste

Zur Dekoration noch eine Handvoll gehackte Pistazien und evtl. Limettenscheiben und geschlagene Sahne

 

 

 

 

Fruchtig und einfach: Rezept für cremiger Limetten-Pistazien-Ricotta-Cheesecake - Käsekuchen

 

Zubereitung cremiger Limetten-Pistazien-Ricotta-Cheesecake – Käsekuchen

Die Kekse zusammen mit den Pistazien in den Blitzhacker geben und fein mahlen. Butter schmelzen und mit den Keksbröseln vermischen, dann auf dem Boden der Kuchenform gleichmäßig verteilen und festdrücken (das geht gut mit einem Löffelrücken oder einem Glasboden). Für mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für die Creme den Frischkäse, Ricotta, Schmand, Sahne und Zucker für ca. 2 Minuten mit dem Handrührer cremig rühren. Die Eier nach und nach hinzufügen und weiterrühren. Nun das Mehl, Speisestärke, Pistazien, Limettensaft und -abrieb und Vanille hinzufügen.

Creme auf den Boden geben und verteilen. Eine Saftpfanne in die unterste Schiene des Ofens schieben und mit Wasser füllen. Den Cheesecake auf die 2. Schiene schieben und für 55 – 60  Minuten backen, so dass er in der Mitte noch etwas wabbelig ist. Ofen ausschalten und den Cheesecake noch für ca. 30 Minuten im ausgeschalteten Ofen lassen, dabei die Tür einen kleinen Spalt öffnen (so reißt die Oberfläche nicht so leicht).

Den Kuchen dann aus dem Ofen nehmen und komplett abkühlen lassen, dann nochmals für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank.
Vorsichtig aus der Form lösen und mit den gehackten Pistazien /Sahne / Limettenscheiben nach Belieben dekorieren, servieren.

 

 

Einfaches Rezept für Cremiger Limetten-Pistazien-Ricotta-Cheesecake - Käsekuchen

 

Rezept zum Drucken

Drucken

Cremiger Limetten-Pistazien-Ricotta-Cheesecake – Käsekuchen

Cremiger und fruchtiger Limetten-Pistazien-Ricotta Cheesecake

Ganz einfaches und leckeres Rezept: mein cremiger Limetten-Pistazien-Ricotta-Cheesecake – Käsekuchen – ganz easy selber backen

  • Author: Andrea
  • Zubereitungs-Zeit: 30
  • Cook Time: 60
  • Gesamtzeit: 1 hour 30 minutes
  • Category: Cheesecake
  • Method: backen
  • Cuisine: amerikanisch

Zutaten

Scale

Für eine Form von 24 – 26 cm Durchmesser:

Boden:
175 g Vollkornkeks
25 g Pistazien
90 g geschmolzene Butter

Füllung:
400 g Frischkäse
500 g Ricotta
200 g Schmand

100 ml Sahne
250 g Zucker
4 Eier
150 g grob gehackte Pistazien
50 g Mehl

50 g Speisestärke
den Saft von 3 Limetten (100 ml) und von eineinhalb Bio-Limetten den Abrieb
1 Tl Vanille-Paste

Zur Dekoration noch eine Handvoll gehackte Pistazien und evtl. Limettenscheiben und geschlagene Sahne

Zubereitung

Die Kekse zusammen mit den Pistazien in den Blitzhacker geben und fein mahlen. Butter schmelzen und mit den Keksbröseln vermischen, dann auf dem Boden der Kuchenform gleichmäßig verteilen und festdrücken (das geht gut mit einem Löffelrücken oder einem Glasboden). Für mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für die Creme den Frischkäse, Ricotta, Schmand, Sahne und Zucker für ca. 2 Minuten mit dem Handrührer cremig rühren. Die Eier nach und nach hinzufügen und weiterrühren. Nun das Mehl, Speisestärke, Pistazien, Limettensaft und -abrieb und Vanille hinzufügen.

Creme auf den Boden geben und verteilen. Eine Saftpfanne in die unterste Schiene des Ofens schieben und mit Wasser füllen. Den Cheesecake auf die 2. Schiene schieben und für 55 – 60  Minuten backen, so dass er in der Mitte noch etwas wabbelig ist. Ofen ausschalten und den Cheesecake noch für ca. 30 Minuten im ausgeschalteten Ofen lassen, dabei die Tür einen kleinen Spalt öffnen (so reißt die Oberfläche nicht so leicht).

Den Kuchen dann aus dem Ofen nehmen und komplett abkühlen lassen, dann nochmals für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank.
Vorsichtig aus der Form lösen und mit den gehackten Pistazien /Sahne / Limettenscheiben nach Belieben dekorieren, servieren.

Keywords: Cheesecake, Käsekuchen, Ricotta-Käsekuchen, cremig, einfach, Pistazien, fruchtig, Limetten,

 

Ich wünsch‘ Euch was!

Andrea

Comments (2)

  • Der Kuchen sieht unglaublich aus.
    Welche Art Pistazien hast Du genommen, geröstet und gesalzen oder die puren aus dem Backwarenregal?
    Einen schönen Sonntag wünsche ich dir.

    Antworten
    • Ich habe die puren aus dem Backregal genommen. Du kannst sie Dir aber auch mit Schale nehmen und dann selbst schälen… dann sind sie ein wenig günstiger!
      Liebe Grüße
      Andrea

      Antworten

Write a comment

Recipe rating