Drucken

Erdnussbutter-Schokoladenkuchen mit gerösteten Erdnüssen vegan

5 from 1 review

Super leckerer Erdnussbutter-Schokoladenkuchen vegan. Ganz einfach!

Zutaten

Scale

Für eine Kastenform von 20 cm:

250 ml Pflanzenmilch (bei mir war es Sojamilch)

1 EL Apfelessig

75 g weiche vegane Butter

75 g Erdnussbutter

100 g Zucker

1 Prise Salz

1 TL Vanille-Paste

2 EL Kakao

250 g Mehl

1 TL Backpulver

1 TL Natron

1 Tafel Ritter Sport Roasted Peanut vegan

Guss:

1 Tafel Ritter Sport Salted Caramel vegan

20 g Kokosfett

Zubereitung

Backofen auf 160° C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Zunächst die Milch in eine Schüssel geben und den Apfelessig hinzugeben. Für 5 Min stehen lassen, dabei entsteht eine Art Buttermilch, die den Kuchen schön aufgehen lässt.

Butter, Erdnussbutter, Zucker, Vanille und Salz mit dem Handrührgerät aufschlagen, dann die Sojamilch unterrühren.

Die verbleibenden trockenen Zutaten mit einrühren. Die Schokolade hacken und zuletzt unter den Teig heben. 

Eine Kastenform einfetten oder mit Backpapier auslegen und Teig hineingeben. Im vorgeheizten Backofen für 45 – 50 Minuten backen (bitte Stäbchenprobe machen). Aus dem Ofen nehmen, zunächst in der Form etwas abkühlen lassen, dann auf einem Gitterrost komplett auskühlen lassen.

Für den Guss die Schokolade über Wasserbad schmelzen, Kokosfett einrühren und auf dem Kuchen verteilen. Nach Belieben noch mit ein paar gehackten Erdnüssen verzieren.