Aus dem Obstgarten Kuchen

Französischer Apfelkuchen – unglaublich saftig, fruchtig und einfach!

Wie Ihr alle wisst, ist kürzlich mein zweites Buch „Köstlich backen mit Äpfeln“ erschienen… Es war ein Herzensprojekt von mir, weil ich Äpfel und Gebackenes mit Äpfeln sehr liebe. Anfangs dachte ich: „Ein Buch nur mit Apfelrezepten, ob mir da wohl genug Rezepte einfallen?“ Letztendlich hatte ich aber tatsächlich viel mehr Rezepte und musste auf einige Köstlichkeiten verzichten, wie beispielsweise auf den Kuchen, den ich Euch hier heute zeige: mein Französischer Apfelkuchen.

 

Dieser Kuchen ist in meinen Augen der apfeligste Apfelkuchen ever! Er besteht zu 80 Prozent aus Äpfeln und zu 20 % aus Teig und ist einfach ein Träumchen! Der Teig ist ähnlich dem eines Pfannkuchens und mach den Kuchen super saftig und fruchtig. Er ist ganz einfach und blitzschnell zusammengerührt und lauwarm mit einem klitzekleinen Kügelchen Vanilleeis, etwas Sahne oder Vanillesauce ein absoluter Genuss… Auch pur schmeckt er fantastisch! Probiert ihn doch mal aus, bin gespannt, was Ihr zu dem Rezept sagt! Freue mich natürlich – wie immer – über Euer Feedback!!!!

 

Französischer Apfelkuchen - einfach und lecker

 

Französischer Apfelkuchen

 

Für eine Springform von 20 cm:

100 g Mehl

1 Tl Backpulver

4 große Äpfel ( bei mir: 2 Boskoop, 1 Royal Gala und 1 Jonagold – die Mischung macht’s probiert es unbedingt mit verschiedenen Apfelsorten!)

120 g Butter

3 Eier

125 g Zucker

1 Prise Salz

3 Tl Rum

1 Tl Vanille-Extrakt 

Puderzucker zum Bestäuben

Zutatenliste auf englisch

3/4 cup flour
1 teaspoon baking powder
a pinch of salt
4 large apple, a mix of varieties (2 Boskoop, Royal Gala, Jonagold)
8 Tablespoon butter, melted and cooled at room temperature
3 medium eggs, at room temperature
3/4 cup sugar
3 Tablespoon dark rum
1 teaspoon vanilla extract
Icing sugar

 

 

Einfaches Rezept: Französischer Apfelkuchen

 

Backofen auf 180 °C (160 °C Umluft) vorheizen. 

In einer Schüssel Mehl, Backpulver und Salz mischen. 

Die verschiedenen Äpfel schälen, vierteln und in dünne Scheiben schneiden, miteinander mischen, dann die Butter schmelzen und abkühlen lassen. 

Eier mit dem Zucker schaumig schlagen, Rum und Vanilleextrakt zufügen, die Hälfte der Butter und der Mehlmischung zugeben und weiterführen. Restliches Mehl und Butter einrühren, zuletzt alle Äpfel unter den Teig heben. 

Die Springform (20 cm) mit Backpapier auskleiden und die Teigmasse einfüllen.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen für 50 – 60 Minuten goldbraun backen, anschliessend dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

 

Zutatenliste auf englisch

Heat the oven to 350ºF, up and down, no fan. In a medium bowl, mix flour, baking powder, and salt. Melt butter, let cool. Set aside.

Peel, core, and slice apples. Set aside. In a large bowl, beat eggs until foamy, add sugar and whisk.

Add rum, stir and add vanilla extract. Add 1/2 flour mix and whisk, add 1/2 butter and mix again. Add the remaining flour and butter and whisk. Fold in the apple slices.

Wrap a springform pan with some parchment paper. Put the apple dough in the pan and smooth the top. 

Bake for 50-60 minutes or until a toothpick inserted comes out clean.

 

Einfaches Rezept Französischer Apfelkuchen

 

 

 

Rezept zum Drucken: Französischer Apfelkuchen

 

Französischer Apfelkuchen
Bewertung
Drucken
Vorbereitungszeit
30 min
Vorbereitungszeit
30 min
Für eine Springform von 20 cm
  1. 100 g Mehl
  2. 1 Tl Backpulver
  3. 1 Prise Salz
  4. 4 große Äpfel ( bei mir: 2 Boskoop, 1 Royal Gala und 1 Jonagold)
  5. 120 g Butter
  6. 3 Eier
  7. 125 g Zucker
  8. 3 Tl Rum
  9. 1 Tl Vanille-Extrakt
  10. Puderzucker zum Bestäuben
Zubereitung
  1. Backofen auf 180 °C (160 °C Umluft) vorheizen.
  2. In einer Schüssel Mehl, Backpulver und Salz mischen.
  3. Die verschiedenen Äpfel schälen, vierteln und in dünne Scheiben schneiden, miteinander mischen. Butter schmelzen und abkühlen lassen.
  4. Eier mit dem Zucker schaumig schlagen, Rum und Vanilleextrakt zufügen, die Hälfte der Butter und der Mehlmischung zugeben und weiterführen. Restliches Mehl und Butter einrühren, dann alle Äpfel unter den Teig heben.
  5. Die Springform (20 cm) mit Backpapier auskleiden und die Teigmasse einfüllen.
  6. Kuchen im vorgeheizten Backofen für 50 - 60 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.
Zimtkeks und Apfeltarte https://zimtkeksundapfeltarte.com/

Ich wünsch‘ Euch was!

Andrea

 

Comments (11)

  • Möchte gerne das Apfelrezept speichern

    Antworten
  • Liebe Andrea,

    ich habe schon einige Deiner Kreationen ausprobiert und möchte mich an dieser Stelle für Deine Mühe und Kreativität bedanken. Hoffentlich kann ich noch lange davon partizipieren. Jedenfalls stehen Deine Rezepte für absolute Gelinggarantie. Sei es Brot, Kuchen, etc.. Früher habe ich Rezepte vorher ausprobiert, wenn sich Besuch ankündigte. Dies fällt jetzt weg (sehr zum Leidwesen meines Mannes ;-)).

    Gestern morgen habe ich Deinen Apfelkuchen eigentlich für Samstag/Sonntag gebacken.
    Er ist aber bereits gestern abend unters Messer gekommen. Ich kann nur sagen „Danke“. Dies ist wirklich der apfeligste und lockerste Apfelkuchen, den ich jemals gebacken bzw. gegessen habe. Das evtl. schlechte Gewissen hinterher entfällt auch; war ja schließlich viel Obst enthalten.

    In diesem Sinne hoffe ich auf viele weitere Leckereien.

    Liebe Grüße
    Angelique

    Antworten
    • Liebe Angelique,
      tausend Dank für dieses nette Feedback!
      Da macht doch das Bloggen gleich noch mehr Spaß!
      Dann hoffe ich mal, dass Du bei mir noch viele gelingsichere und leckere Rezepte findest!
      Liebe Grüße an Dich!
      Andrea

      Antworten
  • Leider stimmt die Größe der Springform nicht, bei 26cm ist gerade richtig.
    Liebe Grüße

    Antworten
  • Das hört sich wirklich wunderbar (und: wunderbar einfach auch :-)) an. Zwar bin ich nicht so die Bäckerin vor´m Herrn, aber an den würde ich mich schon mal rantrauen… Jetzt hab ich grad mal nachgesehen und festgestellt, dass ich allerdings nur eine Springform vom Durchmesser 18cm habe. Wie sollte man denn hierfür wohl das Rezept abwandeln/anpassen? Oder würde es wohl funktionieren, einfach nur etwas weniger Apfelscheiben zu nehmen?! Ich schätze, du hast um ein Vielfaches mehr an Erfahrungswerten zur Verfügung – und ich würde nur ungern rumexperimentieren; kenne mich: Wenn es dann nicht klappt, fass ich die Kuchenform nie wieder an!! 😉 Wäre dir also sehr dankbar für einen Tipp….

    Antworten
    • Ich würde das Rezept komplett komplett machen, falls nicht alles in die Form passt, kannst Du den Rest noch in eine kleine Auflaufform geben und separat backen.
      LG Andrea

      Antworten
  • Hallo liebe Andrea,
    den Kuchen möchte ich so bald als möglich ausprobieren, er sieht seeeeehr lecker aus. Mein Mann und ich sind ausgesprochene Kuchen-Esser, vor allem Obstkuchen und ich backe sehr gerne. Nur….. wenn ich meinem Mann einen Kuchen aus der „zierlichen“ 20cm Form präsentieren würde, höre ich ihn schon mit ungläubigen Augen kommentieren: „Ist das alles……??“
    Deshalb meine Frage: wie kann ich das Rezept für eine 28er Form verändern? Oder stimmt dann die Zusammensetzung nicht mehr?
    Über eine hilfreiche Antwort freue ich mich sehr!
    Ganz herzliche Grüße vom Fuße der Schwäbischen Alb
    Birgitta

    Antworten
    • Liebe Birgitta,
      für eine 28er Form musst Du das Rezept verdoppeln.
      Liebe Grüße, Andrea

      Antworten
  • Ein kleines feines Küchlein …schnell gerührt .Danke für das Rezept.
    Leider hat mein Teig an der Oberfläche nicht so schön gerissen …vielleicht beim nächsten Mal.
    LG Barbara

    Antworten
    • Freut mich sehr, dass Du es magst!
      Liebe Grüße, Andrea

      Antworten

Write a comment