All Time Classics In der Weihnachtsbäckerei

Husarenkrapfen oder Engelsaugen

Ich liebe ja Quickies… also, in der Küche 🙂 … Rezepte, die schnell gehen und trotzdem super lecker schmecken, sind ganz meins! Geht wahrscheinlich Vielen von Euch genau so und vor allem jetzt in der Vorweihnachtszeit zählt ohnehin jede Minute. Denn – sind wir mal ganz ehrlich – wir nehmen es uns immer wieder auf’s Neue vor, entspannter und weniger gestresst zu sein, und  doch hetzen wir von Einkauf zu Einkauf, von Weihnachtsfeier zu Weihnachtsmarkt, von Schulveranstaltung zum Sportverein… alle Jahre wieder das Gleiche…

 

Daher gibt es hier für Euch ein Quickie-Keks-Rezept, das Euch nicht stressen wird, lecker schmeckt und das wirklich alle mögen: Husarenkrapfen, oder heißen sie bei Euch Engelsaugen, oder vielleicht – wie in USA – Thumbprint-Cookies? Egal, wie auch immer ihr sie nennen mögt, sie sind super schnell gemacht und ein Muss auf jedem Keksteller! Ich habe meine Husarenkrapfen ein wenig mit gemahlenen Pistazien gepimpt und finde das sehr lecker, probiert es doch mal aus!

… und falls Ihr noch etwas mehr Zeit und Lust zum Backen habt, dann schaut doch mal bei meinen köstlichen Orangen-Florentinern vorbei!

 

Husarenkrapfen

 

Rezept für ca. 40 – 45 Husarenkrapfen

150 g Butter

80 g Zucker

1 Pck. Bourbon-Vanille-Zucker

1 Ei

200 g Mehl

50 g fein gemahlene Pistazien

Johannisbeer-Gelee (oder jeden anderen, den Ihr mögt)

 

Engelsaugen - einfach schnell und lecker

Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, das Ei zufügen und weiterrühren, zuletzt Mehl und gemahlene Pistazien zufügen. Teig gut kneten, dann für ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Teig für Kugeln in Walnussgröße abteilen, rollen, in die Mitte eine Vertiefung drücken und auf das mit Backkpapier ausgelegte Blech setzen. Gelee in die Vertiefung geben (das geht einfacher, wenn Ihr den Gelee zuvor erwärmt). Im vorgeheizten Backofen für 10 – 12 Minuten hell abbacken.

Auskühlen lassen und in einer luftdicht verschlossenen Dose aufbewahren.

Tipp vom Krümelmonster: Falls Ihr es auch etwas marmeladiger mögt, so wie wir, dann gebt einfach nach dem Backen nochmals etwas (leicht erwärmte) Marmelade in die Vertiefung, da ja beim Backen die Marmelade ein wenig verflüchtigt. 

 

Husarenkrapfen mit Pistazien

 

Husarenkrapfen - Engelsaugen - Thumbprint-Cookies
Serves 40
Write a review
Print
Prep Time
20 min
Cook Time
12 min
Prep Time
20 min
Cook Time
12 min
Ingredients
  1. 150 g Butter
  2. 80 g Zucker
  3. 1 Pck. Bourbon-Vanille-Zucker
  4. 1 Ei
  5. 200 g Mehl
  6. 50 g fein gemahlene Pistazien
  7. Johannisbeer-Gelee (oder jeden anderen, den Ihr mögt)
Instructions
  1. Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, das Ei zufügen und weiterrühren, zuletzt Mehl und gemahlene Pistazien zufügen. Teig gut kneten, dann für ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  3. Teig für Kugeln in Walnussgröße abteilen, rollen, in die Mitte eine Vertiefung drücken und auf das mit Backkpapier ausgelegte Blech setzen. Gelee in die Vertiefung geben (das geht einfacher, wenn Ihr den Gelee zuvor erwärmt). Im vorgeheizten Backofen für 10 - 12 Minuten hell abbacken.
  4. Auskühlen lassen und in einer luftdicht verschlossenen Dose aufbewahren.
  5. Tipp vom Krümelmonster: Falls Ihr es auch etwas marmeladiger mögt, so wie wir, dann gebt einfach nach dem Backen nochmals etwas (leicht erwärmte) Marmelade in die Vertiefung, da ja beim Backen die Marmelade ein wenig verflüchtigt.
Zimtkeks und Apfeltarte http://zimtkeksundapfeltarte.com/

Ich wünsch‘ Euch was!

Andrea

Write a comment