Dessert In der Weihnachtsbäckerei Zimtliebe

Spekulatius-Creme mit Bratapfelkompott

Kürzlich hatten wir hier zu Hause ein tolles Thanksgivin‘ Dinner mit lieben Freunden. Es gab natürlich – was auch sonst – einen Turkey ganz klassisch mit Süßkartoffelpüree, karamellisierten Maronen und Cranberrysauce… Zur Vorspeise hatte ich ein Rotkraut-Gewürzsüppchen und zum Dessert gab es die Spekulatius-Creme mit Bratapfelkompott, die ich Euch heute hier gerne zeige. Davon abgesehen, dass ich mich an diesem Abend ins Bett gekugelt habe, war das alles sehr lecker. 

 

Was wir auch an diesem Abend probiert und für ausgesprochen lecker befunden haben, war Sekt gemischt mit meinem Glühwein-Sirup. Einfach einen kleinen Schuss davon ins Glas geben und dann mit Secco oder Sekt aufgießen, hmmmmm….. köstlich! Das ist in jedem Fall jetzt unser Aperitif vor jedem vorweihnachtlichen Get-Together – probiert es auch mal aus, der Sirup ganz ganz easy peasy gemacht! 

Nun zum Dessert heute: die Spekulatius-Creme mit Bratapfelkompott ist ein wundervoller Nachtisch, denn er lässt sich ganz einfach vorbereiten und kann nach dem Weihnachtsessen Ratzfatz in Gläser gefüllt und serviert werden, also perfekt für Euer Weihnachtsdinner. Außerdem ist dieses Dessert eine echte Geschmacksexplosion und rundet sicher jedes tolle Essen ganz wundervoll ab!

 

Einfach schnell und lecker Spekulatius-Creme mit Bratapfelkompott

 

 

Ergibt ca. 10 – 12 Portionen Spekulatius-Creme mit Bratapfelkompott

Spekulatius-Creme:

250 g Mascarpone

500 g Vanille-Quark

250 ml Sahne

50 g Gewürz-Spekulatius

1/2 TL Zimt

2 EL Amaretto (Bedarfsweise)

 

Bratapfelkompott:

1,2 kg Äpfel

200 ml Apfelsaft

Saft einer Zitrone

60 g Zucker

2 Zimtstangen

2 Sternanis

1 – 2 Tropfen Bittermandelöl

100 g Mandelstifte

wer mag, macht noch einen Schuss Calvados mit hinein

 

 zusätzliche Gewürzspekulatius zum Servieren

 

Spekulatius-Creme mit Bratapfelkompott - winterliches Dessert

Für die Creme die Spekulatius-Kekse im Blitzhacker fein mahlen. Dann zusammen mit allen restlichen Zutaten (bis auf die Sahne)  in eine Schüssel geben und cremig rühren. Die Sahne in einer separaten Schüssel steif schlagen und anschließend vorsichtig unter die Creme ziehen. Gegebenenfalls – je nach Geschmack – noch etwas Spekulatius-Gewürz und etwas Zucker zufügen. Creme in den Kühlschrank stellen.

Für das Kompott die Äpfel schälen (wer es mag, kann die Schale auch dran lassen), Kerngehäuse entfernen, achteln und in Stücke schneiden. Diese in eine Auflaufform geben, Zimtstangen und Sternanis darunter verstecken, mit Apfelsaft und Zitronensaft angießen und mit dem Zucker vermischen. 

Backofen auf 175 °C (150 °C Umluft) vorheizen. Die Äpfel in den vorgeheizten Backofen geben und für 20 – 25 Minuten braten dabei gelegentlich umrühren. Prima ist das Kompott, wenn die Äpfel beginnen, zu zerfallen. Zwischenzeitlich die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten.

Kompott abkühlen lassen, Mandeln zufügen und mit Bittermandelöl aromatisieren, nach Bedarf noch ein wenig mehr Zucker zufügen.

In den Kühlschrank stellen.

Zum Servieren bitte Kompott und Creme eine halbe Stunde zuvor aus dem Kühlschrank nehmen.

In die Gläser zunächst jeweils zwei Spekulatiuskekse grob zerbröseln, danach die Creme und anschließend das Kompott geben. Einen Spekulatius zur Deko obendrauf stecken und servieren. 

 

Spekulatius-Creme mit Bratapfelkompott - einfach vorzubereiten - super lecker

 

Winterliche Spekulatius-Creme mit Bratapfelkompott
Serves 12
Write a review
Print
Prep Time
30 min
Cook Time
25 min
Prep Time
30 min
Cook Time
25 min
Ingredients
  1. Ergibt ca. 10 - 12 Portionen Spekulatius-Creme mit Bratapfelkompott
Spekulatius-Creme
  1. 250 g Mascarpone
  2. 500 g Vanille-Quark
  3. 250 ml Sahne
  4. 50 g Gewürz-Spekulatius
  5. 1/2 TL Zimt
  6. 2 EL Amaretto (Bedarfsweise)
Bratapfelkompott
  1. 1,2 kg Äpfel
  2. 200 ml Apfelsaft
  3. Saft einer Zitrone
  4. 60 g Zucker
  5. 2 Zimtstangen
  6. 2 Sternanis
  7. 1 - 2 Tropfen Bittermandelöl
  8. 100 g Mandelstifte
  9. wer mag, macht noch einen Schuss Calvados mit hinein
Instructions
  1. Für die Creme die Spekulatius-Kekse im Blitzhacker fein mahlen. Dann zusammen mit allen restlichen Zutaten (bis auf die Sahne) in eine Schüssel geben und cremig rühren. Die Sahne in einer separaten Schüssel steif schlagen und anschließend vorsichtig unter die Creme ziehen. Gegebenenfalls - je nach Geschmack - noch etwas Spekulatius-Gewürz und etwas Zucker zufügen. Creme in den Kühlschrank stellen.
  2. Für das Kompott die Äpfel schälen (wer es mag, kann die Schale auch dran lassen), Kerngehäuse entfernen, achteln und in Stücke schneiden. Diese in eine Auflaufform geben, Zimtstangen und Sternanis darunter verstecken, mit Apfelsaft und Zitronensaft angießen und mit dem Zucker vermischen.
  3. Backofen auf 175 °C (150 °C Umluft) vorheizen. Die Äpfel in den vorgeheizten Backofen geben und für 20 - 25 Minuten braten dabei gelegentlich umrühren. Prima ist das Kompott, wenn die Äpfel beginnen, zu zerfallen. Zwischenzeitlich die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten.
  4. Kompott abkühlen lassen, Mandeln zufügen und mit Bittermandelöl aromatisieren, nach Bedarf noch ein wenig mehr Zucker zufügen.
  5. In den Kühlschrank stellen.
  6. Zum Servieren bitte Kompott und Creme eine halbe Stunde zuvor aus dem Kühlschrank nehmen.
  7. In die Gläser zunächst jeweils zwei Spekulatiuskekse grob zerbröseln, danach die Creme und anschließend das Kompott geben. Einen Spekulatius zur Deko obendrauf stecken und servieren.
Zimtkeks und Apfeltarte http://zimtkeksundapfeltarte.com/

Ich wünsch‘ Euch was!

Andrea

Comments (4)

  • Hmm, würde ich jetzt gerne sofort probieren…bitte!
    Sehr schönes Rezept und so einfach und außerdem auch etwas fürs Auge.

    Vielen Dank für das tolle Rezept

    Wünsche dir und einer Familie einen schönen 2.Advent.

    Gruß
    Dagmar

    Antworten
    • Danke liebe Dagmar, das wünsche ich Dir auch!
      Herzliche Grüße, Andrea

      Antworten
  • Liebe Andrea!
    Dieser Nachtisch trifft GENAU meinen Geschmack! Und lässt sich dazu noch sehr gut vorbereiten! Tolle Idee <3
    Ich möchte dir noch zu deinem Buch gratulieren- das Cover sieht schon mal vielversprechend aus! Ich freu mich sehr für dich 🙂
    Schicke dir ganz liebe Grüße, Renate

    Antworten
    • Liebe Renate,
      vielen Dank für Deine lieben Worte!
      Ich freue mich immer sehr, von Dir zu lesen!
      Herzlichst, Andrea

      Antworten

Write a comment