Hefegebäck Herzhaftes

Leckeres Kräuter-Zupfbrot

Werbung

Sommer, Sonne, Garten… und dann folgt: Barbecue! Wohooo! Für meinen Geschmack in diesem Jahr viel zu selten, was ich sehr, sehr schade finde. Ich grille nämlich wirklich gerne und liebe diese geselligen Zusammensein mit Freunden und Familie. Ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht, woran das lag: war das Wetter zu schlecht, war ich zu oft am Wochenende unterwegs? Keine Ahnung, jedenfalls habe ich es vergangenes Wochenende doch noch einmal geschafft, ein kleines Cook-Out zu veranstalten und das war super schön!

 

Es gab ganz viel Gemüse auf dem Grill, meine Lieblingsdips und -saucen (Guacamole, Baba Ganoush, homemade Barbecue-Sauce und Mango-Ketchup) und natürlich mein allseits super beliebtes Kräuter-Zupfbrot. Da muss ich jedes Mal gleich zwei Brote backen, weil mindestens eines von meinen vier Männern vorher weg gezupft ist 🙂 

 

Sommergrillen

 

Ich bin bei solchen Essen ja meist schon von den ganzen Beilagen so pappsatt, dass ich kaum noch etwas vom Grill futtern kann. Aber bei all‘ den leckeren Saucen, Brot, Salat und anderen Naschereien kann ich eben nicht widerstehen. 

Supertoll war ja, dass ich anläßlich meines Babecues das wunderhübsche Grill-Geschirr von LEONARDO nochmals auf den Tisch bringen konnte. Die Teller aus der Barbecue-Serie haben in meinen Augen die perfekte Größe und Form, es gibt genug Schälchen und Schüsselchen für all‘ meine Leckereien und ich finde die Gläser aus der Fiorita-Serie passen hervorragend zu meinem lauen Sommerabend-Feeling. Also, sollte Euch noch ein wenig Grill-Ausstattung fehlen, schaut unbedingt mal bei Leonardo vorbei!

 

Kräuter-Zupfbrot

 

Für eine Kastenform: 

500 g Dinkelmehl

1 geh. TL Salz

1/2 Würfel Hefe

325 ml Milch

1 EL Olivenöl

1 TL Honig

 

Füllung:

150 g weiche Butter

125 g gemischte Kräuter (bei mir: Schnittlauch, Petersilie, Basilikum, Estragon)

1 Knoblauchzehe

Pfeffer und Salz

 

Grillparty

 

Somergrillen

 

Mehl mit Salz in eine Schüssel geben. Hefe in die lauwarme Milch bröseln. Honig zufügen, rühren, bis die Hefe gelöst ist. Mit Olivenöl zum Mehl geben und mit den Knethaken des Handrührers verkneten. Für eine Stunde gehen lassen.

Kräuter waschen, trocken tupfen und fein hacken. Knoblauch schälen und fein hacken. Beides mit der Butter, Pfeffer und Salz verkneten 

Teig nochmals kneten. Auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche ausrollen (ca. 50 x 40 cm). Kräuterbutter darauf verteilen. Teig erst in Streifen (passend für die Kastenform) und dann in Quadrate schneiden, diese hintereinander in der Kastenform einschichten. Nochmals zugedecckt 15 Minuten gehen lassen. Inzwischen den Ofen auf 180 °C (160 °C Umluft) vorheizen. Brot für 45 – 50 Minuten goldbraun backen. Lauwarm servieren.

Grillen im Sommer

 

 

Kräuter-Zupfbrot
Write a review
Print
Prep Time
1 hr
Cook Time
45 min
Prep Time
1 hr
Cook Time
45 min
Ingredients
  1. 500 Dinkelmehl
  2. 1 geh. TL Salz
  3. 1/2 Würfel Hefe
  4. 325 ml Milch
  5. 1 EL Olivenöl
  6. 1 TL Honig
Füllung
  1. 150 g weiche Butter
  2. 125 g gemischte Kräuter (bei mir: Schnittlauch, Petersilie, Basilikum, Estragon)
  3. 1 Knoblauchzehe
  4. Pfeffer und Salz
Instructions
  1. Mehl mit Salz in eine Schüssel geben. Hefe in die lauwarme Milch bröseln. Honig zufügen, rühren, bis die Hefe gelöst ist. Mit Olivenöl zum Mehl geben und mit den Knethaken des Handrührers verkneten. Für eine Stunde gehen lassen.
  2. Kräuter waschen, trocken tupfen und fein hacken. Knoblauch schälen und fein hacken. Beides mit der Butter, Pfeffer und Salz verkneten
  3. Teig nochmals kneten. Auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Kräuterbutter darauf verteilen. Teig erst in Streifen und dann in Quadrate schneiden, diese hintereinander in der Kastenform einschichten. Nochmals zugedeckt 15 Minuten gehen lassen. Inzwischen den Ofen auf 180 °C (160 °C Umluft) vorheizen. Brot für 45 - 50 Minuten goldbraun backen. Lauwarm servieren.
Zimtkeks und Apfeltarte http://zimtkeksundapfeltarte.com/

Ich wünsch‘ Euch was!

Andrea

 

 

*Dieser Beitrag entstand in sehr angenehmer Zusammenarbeit mit Leonardo. Meine Meinung bleibt davon gänzlich unberührt. 

Write a comment