Cheesecake My American Bakery

Kürbis-Cheesecake
mit Schmand-Topping

Es ist mal wieder soweit: Halloween steht vor der Tür. Mal abgesehen von diversen Kürbissen, die sich in mehr oder weniger geschnitzter Form hier herumkugeln ist eigentlich Nichts davon zu merken… Da meine Kinder nicht mehr so klein sind, hat sich „Süsses oder Saures“ hier komplett erledigt und in der Nachbarschaft ist auch nicht mehr so viel kleines Gewürzel unterwegs, so dass ich die Anzahl meiner Candybags drastisch reduziert habe. 

So ein bissi Booooooh gibt es aber dann doch bei uns, da ich mich nämlich diesen Monat mit Marc für unser „Bake_Together – Die_Backüberraschung“ auf einen Halloween-Post mit Kürbisinhalt geeinigt habe. Ihr erinnert Euch: einmal im Monat backe ich gemeinsam mit Marc von Bake to the roots zu einem Thema, jeder allerdings in seiner Küche und 500 km voneinander entfernt. Es macht uns immer einen riesigen Spaß und ich bin jedes Mal gespannt wie ein Flitzebogen, was Marc wohl gezaubert hat und ob tatsächlich irgendwann einmal der Tag eintritt, wo wir das Gleiche haben 🙂 Solltet Ihr Lust haben, die Entstehungsgeschichte des Ganzen nachzulesen, dann könnt Ihr das gerne hier tun. Ach, und by the way: super dickes Dankeschön an Marc für dieses hammermäßige Banner!

 

Beim Thema Kürbis und Halloween war für mich diesmal ganz klar, dass ich einen Kürbis-Cheesecake backen werde. Das habe ich nämlich schon ganz lange vor und mit dem hellen Schmand-Topping obendrauf war dieser Cheesecake dann auch perfekt für mein Spinnen-Styling geeignet. 

Ich fand ihn wirklich unglaublich lecker und auch meine Familie war hellauf begeistert!  Also, vielleicht habt Ihr ja Lust, zu Halloween oder wann auch immer, Eure Lieben auch mit einem Kürbis-Cheesecake zu verwöhnen, falls ja, berichtet mir doch mal, wie er Euch geschmeckt hat… Und wenn Ihr hier fertig gestöbert habt, dann hüpft doch rüber zum lieben Marc und schaut Euch seine Halloween-Inspiration an.

 

unnamed

 

 

Kürbis Cheesecake auch für Halloween

 

Für eine Form von 22 – 24 cm Durchmesser

Boden: 

175 g Vollkornkekse

90 g geschmolzene Butter

Cheesecakemasse:

600 g Frischkäse

180 g brauner Zucker

250 g Kürbis-Püree

180 ml Milch

2 EL Speisestärke

1 TL Zimt

1/4 TL Muskat

2 Eier

Schmand-Topping:

2 Becher Schmand (á 200 g)

60 g Puderzucker

1 TL Vanille-Aroma

Crust:

1 1/2 cups graham cracker crumb

1/4  cup sugar

1/3 cup butter, melted

Filling:

3 packages (8 ounces each) cream cheese, softened

1 cup packed brown sugar

1 cup pumpkin-puree

3/4 cup milk

2 tablespoons cornstarch

1  teaspoon ground cinnamon

1/2 teaspoon ground nutmeg

2 large eggs

Sour Cream-Layer: 

2 cups (16 ounces) sour cream

1/3 cup sugar

1 teaspoon vanilla extract

 

Kürbis Cheesecake einfach und lecker

Backofen auf 175 °C (150 °C Umluft) vorheizen. Kekse im Blitzhacker zerkleinern und mit der geschmolzenen Butter vermischen. In der Springform verteilen und am besten mit dem Rücken eines Löffels festdrücken. Für 10 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Backofen auf 160 °C (140 ° Umluft) reduzieren. Frischkäse mit dem Handrührer aufschlagen. Alle restlichen Zutaten zufügen und gut vermischen. Auf den abgekühlten Boden geben. Eine ofenfeste Form mit Wasser in den Backofen stellen. Den Cheesecake auf der 2. Schiene für 55 – 60 Minuten backen. Er ist dann noch ziemlich wackelig. 

Das Topping verrühren und ganz vorsichtig auf den Cheesecake aufbringen. Weitere 5 – 10 Minuten backen. Backofen ausschalten, Tür einen Spaltbreit öffnen und den Cheesecake so noch für 30 Minuten im Ofen lassen. Dann herausnehmen und komplett abkühlen lassen. Anschließend in den Kühlschrank und für mindestens 4 Stunden oder über Nacht kühlen. Eine halbe Stunde vor dem Servieren aus dem Ofen nehmen. 

Gerne noch mit Schokostreuseln oder etwas Zimtpulver bestreuen. 

In a small bowl, combine crumbs and sugar; stir in butter. Press onto the bottom and up the sides of a greased 9-inch springform pan. Bake at 350° for 5-7 minutes or until set. Cool for 10 minutes. In a large bowl, beat cream cheese and brown sugar until smooth. Beat in the pumpkin, milk, cornstarch, cinnamon and nutmeg. Add eggs, beat on low speed just until combined. Pour into crust. Place pan on a baking sheet. Bake at 350° for 55-60 minutes or until center is almost set.

In a small bowl, combine the sour cream, sugar and vanilla; spread over filling. Bake 5 minutes longer. Cool on a wire rack for 10 minutes. Carefully run a knife around edge of pan to loosen. Cool one hour longer. Chill for at least 4 hours or overnight. 

 

einfacher und leckerer Kürbis-Cheesecake

Kürbis-Cheesecake mit Schmandtopping
Serves 12
Write a review
Print
Prep Time
30 min
Cook Time
1 hr
Prep Time
30 min
Cook Time
1 hr
Boden
  1. 175 g Vollkornkekse
  2. 90 g geschmolzene Butter
Cheesecakemasse
  1. 600 g Frischkäse
  2. 180 g brauner Zucker
  3. 250 g Kürbis-Püree
  4. 180 ml Milch
  5. 2 EL Speisestärke
  6. 1 TL Zimt
  7. 1/4 TL Muskat
  8. 2 Eier
Schmand-Topping
  1. 2 Becher Schmand (á 200 g)
  2. 60 g Puderzucker
  3. 1 TL Vanille-Aroma
Instructions
  1. Backofen auf 175 °C (150 °C Umluft) vorheizen. Kekse im Blitzhacker zerkleinern und mit der geschmolzenen Butter vermischen. In der Springform verteilen und am besten mit dem Rücken eines Löffels festdrücken. Für 10 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.
  2. Backofen auf 160 °C (140 ° Umluft) reduzieren. Frischkäse mit dem Handrührer aufschlagen. Alle restlichen Zutaten zufügen und gut vermischen. Auf den abgekühlten Boden geben. Eine ofenfeste Form mit Wasser in den Backofen stellen. Den Cheesecake auf der 2. Schiene für 55 - 60 Minuten backen. Er ist dann noch ziemlich wackelig.
  3. Das Topping verrühren und ganz vorsichtig auf den Cheesecake aufbringen. Weitere 5 - 10 Minuten backen. Backofen ausschalten, Tür einen Spaltbreit öffnen und den Cheesecake so noch für 30 Minuten im Ofen lassen. Dann herausnehmen und komplett abkühlen lassen. Anschließend in den Kühlschrank und für mindestens 4 Stunden oder über Nacht kühlen. Eine halbe Stunde vor dem Servieren aus dem Ofen nehmen.
  4. Gerne noch mit Schokostreuseln oder etwas Zimtpulver bestreuen.
Zimtkeks und Apfeltarte http://zimtkeksundapfeltarte.com/

pumpkin-cheesecake-8-von-12

 

 

Ich wünsch‘ Euch was!

Andrea

Comments (8)

  • Liebe Andrea,
    der sieht sehr lecker aus! Besonders die große Spinne find ich total super!
    Ein Kürbischeesecake steht auch noch irgendwo auf meiner Backliste, aber da haben andere Dinge erstmal Vorrang. Da bei uns Halloween auch jedes Jahr eher „untergeht“, starte ich heute mit Weihnachten 😉
    Liebe Grüße
    Carolin

    Antworten
    • Oh ja, liebe Carolin, damit lege ich jetzt auch los!
      Freue mich schon auf die ganzen Leckereien!
      Herzlichst, Andrea

      Antworten
  • Schööön gruselig, aber bestimmt super lecker. Sieht wirklich gut aus, dein Cheesecake.
    Lieben Gruß
    Dagmar

    Antworten
    • Herzlichen Dank, sehr nett von Dir!
      GLG Andrea

      Antworten
  • Ich bin über bake to the roots auf das Rezept gestoßen und habe sofort eingekauft. Der Kuchen ist absolut toll! Das Kürbispüree habe ich mit sous vide und selbstgemachtem Apfelwein hergestellt, in die Vollkornkeks-Butter-Mischung wurde noch ein bisschen Lebkuchengewürz gemacht. Es war mein erster Kürbiskuchen-Versuch und wir sind absolut begeistert!

    Antworten
    • Das klingt ganz wunderbar und ich ich freue mich sehr darüber!
      Herzlichen Dank für den netten Kommentar!
      LG Andrea

      Antworten
  • Hey Andrea,
    bin gerade zufällig auf dieses Rezept gestoßen! =) Das Schmand-Topping könnte meine Rettung für einen leicht „gerissenen“ Cheesecake sein, wenn du demnächst einen Stout Cheesecake entdeckst bei mir könnte dein Topping im Spiel sein hehe werde dein Rezept direkt verlinken!
    Gruß Fred

    Antworten
    • Sehr guter Plan, mein Lieber… Ansonsten hilft auch immer, ein paar Früchtchen drauf zu packen 🙂
      Liebe Grüße, Andrea

      Antworten

Write a comment