Aus dem Obstgarten Dessert Easy-Peasy-Rezept

Rhabarber-Crumble-Kuchen
mit Pekan-Nüssen

Wow, Ihr Lieben, wie die Zeit vergeht! Schon wieder ein Monat rum, seit ich mit Marc von „Bake to the roots“ zusammen unser „Bake together – die Backüberraschung“ zum ersten Mal veröffentlicht habe. Könnt Ihr Euch erinnern? An die Geschichte von Brüderlein und Schwesterlein… an unsere unsichtbaren Antennen, die immer mal wieder für lustige Back-Gleichheiten gesorgt haben? Und an die unglaublich leckeren Strawberry-Cheesecakes (hier Marcs Ombre Cheesecake), die dabei herausgekommen sind? Ja, und jetzt bin ich irrsinnig gespannt, was der liebe Marc in diesem Monat gezaubert hat. Er hat das Thema „Rhabarber“ ausgegeben. Mal schauen, inwieweit unsere Seelenverwandschaft auch diesmal wieder funktioniert hat, oder ob es total unterschiedliche Rhabarberköstlichkeiten gibt… Ist ja schließlich eine „Backüberraschung“ – auch für uns beide 🙂

 

Ich jedenfalls habe mich für einen ganz klassischen Rhabarber-Crumble entschieden. Das gute Stück hat zu den ohnehin schon köstlichen Streuseln oben drauf auch einen wundervollen Crumble-Boden, was ihn aus meiner Sicht noch leckerer macht. Außerdem sind knusprige Pekan-Nüsse in den Streuseln verarbeitet, so dass alle Streusel- und Chrunchy-Fans voll auf ihre Kosten kommen! (Noch ein Tipp für alle Leidensgenossen von mir, deren Familienmitglieder keinen Rhabarber mögen: in dieser Form wird hier sogar Rhabarber gespachtelt!).  Schaut Euch doch ganz in Ruhe meinen feinen Crumble an und dann hüpft anschließend unbedingt hinüber zu Marcs Blog und schaut, was er Tolles „rhabarbert“ hat!

 

2de816db-e91a-4238-b449-5b5d4f602ef2

 

 

RhabarberCrumble (1 von 6)

Für eine Form von 26 – 28 cm:

 

300 g Mehl 

200 g Zucker

2 Päckchen Vanille-Zucker

250 g weiche Butter

100 g gehackte Pekan-Nüsse

100 g Haferflocken

1 Prise Salz

800 g Rhabarber

Puderzucker zum anschließenden Bestäuben

Vanille-Eis zum Servieren

2 1/4 cups flour

2 Tbsp Vanilla-Extract

8 oz butter

1 1/2 cups oats

1 cup pecans

pinch of salt

2 cups sugar

5 cups rhubarb sliced

 

RhabarberCrumble (2 von 6)

 

Rhabarber waschen, putzen und in 1 cm große Stücke schneiden. Backofen auf 200 °C (175 °C Umluft) vorheizen.

Butter mit allen anderen Zutaten in eine große Schüssel geben und alles miteinander krümelig kneten. Die Hälfte des Teiges in eine gebutterte Pie- oder Springform geben, etwas festdrücken. Nun den klein geschnittenen Rhabarber gleichmäßig darauf verteilen. Die zweite Hälfte der Streusel auf den Rhabarber geben und das Ganze mit etwas Zimtzucker abstreuen. In den vorgeheizten Backofen stellen und für 30 – 35 Minuten goldbraun backen.

Aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben. Mit Vanilleeis oder Vanillesauce servieren.

Zubereitung auf englisch

RhabarberCrumble (5 von 6)

RhabarberCrumble (6 von 6)

Rhabarber-Crumble-Kuchen
Serves 10
Write a review
Print
Prep Time
20 min
Cook Time
30 min
Total Time
50 min
Prep Time
20 min
Cook Time
30 min
Total Time
50 min
Für eine Form von 26 cm
  1. 300 g Mehl
  2. 200 g Zucker
  3. 2 Päckchen Vanille-Zucker
  4. 250 g weiche Butter
  5. 100 g gehackte Pekan-Nüsse
  6. 100 g Haferflocken
  7. 1 Prise Salz
  8. 800 g Rhabarber
  9. Puderzucker und Vanilleeis
Zimtkeks und Apfeltarte http://zimtkeksundapfeltarte.com/

RhabarberCrumble (3 von 6)

 

 

 

Falls Ihr nochmals die ausführliche Variante lesen wollt, warum es „Bake together – die Backüberraschung“ gibt, dann schaut bei unseren ersten Beiträgen vorbei, da wird die Geschichte in Gänze erläutert 🙂

 

Habt ein ganz feines Wochenende, Ihr Lieben!

 

Ich wünsch‘ Euch was!

Andrea

Write a comment