All Time Classics Dessert Schokoladiges

Schokoladen-Pudding nach Oma

Huhu, Ihr Lieben! Habt Ihr es in der vergangenen Woche auch gelesen? Da hat sich WISO mit Schokoladenpudding aus dem Discounter beschäftigt. Ihr wisst schon, welche? Ja, genau die, die Ihr wahrscheinlich gerne kauft: mit dem Klecks Sahne drauf…. Das Ergebnis der Untersuchung ist jetzt nicht wirklich überraschend, aber ehrlich gesagt, essen mag ich sowas nicht, denn mit SCHOKOLADE hat der Inhalt nicht mehr so viel zu tun 🙁

 

Wie ist das bei Euch? Achtet Ihr auf solche Untersuchungen, ist es Euch wichtig? Ich jedenfalls habe den Test zum Anlass genommen, hier mal mein von Omi übernommenes Schokoladen-Pudding-Rezept für Euch aufzuschreiben, nach dem ich hier im Hause „Zimtkeks und Apfeltarte“ das allseits beliebte Dessert immer zubereite. Es ist nämlich wirklich ein Kinderspiel, einen leckeren Pudding, ohne Zusätze oder Aromen zu machen und es gibt nicht den kleinsten Grund, so eine fertige Mischung mit minderwertigem Kakao und viel zu viel Zucker zu essen. So einen hausgemachten Schokopudding habt Ihr in fünf Minuten gerührt und könnt ihn dann vor allem auch noch verfeinern, wie IHR es mögt, z.B. mit etwas Orangenschale, mit einem Schuss Baileys, mit Minze oder einfach mit etwas geschlagener Sahne! Ach, da fällt mir noch ein: wenn Ihr das Rezept kocht, werdet Ihr ganz easy-peasy die nicht aufgefutterten Oster-Schokohasen los!

 

Schoko-Pudding (3 von 6)

 

Für 4 Portionen:
200 g Schokolade (ich nehme Vollmilch, wer es herber mag, nimmt Zartbitter)

250 ml Milch

250 ml Sahne

2 – 3 EL Kokosblütenzucker (oder braunen Zucker) 

1 TL Vanille-Paste (Vanille-Extrakt) 

30 g Speisestärke

 

Schoko-Pudding (5 von 6)

 

 

Milch und Sahne in einen kleinen Topf geben (3 EL Milch davon beiseite stellen) und langsam erwärmen. Schokolade, Zucker und Vanille dazu geben und unter Rühren die Schokolade auflösen (nicht kochen).  Die Speisestärke mit den 3 EL Milch glatt rühren. In die Schokoladenmischung geben und nun unter Rühren das Ganze zum Kochen bringen, bis die Masse eindickt. In vorbereitete Schüsseln verteilen. Schmeckt sowohl lauwarm als auch kalt. 

Wer mag, schlägt noch ca. 150 ml Sahne und verteilt die vor dem Servieren auf dem Pudding. 

 

Schoko-Pudding Titel

 

Schokoladen-Pudding nach Omas Rezept
Serves 4
Write a review
Print
Prep Time
10 min
Cook Time
10 min
Prep Time
10 min
Cook Time
10 min
Ingredients
  1. 200 g Schokolade (ich nehme Vollmilch, wer es herber mag, nimmt Zartbitter)
  2. 250 ml Milch
  3. 250 ml Sahne
  4. 2 - 3 EL Kokosblütenzucker (oder braunen Zucker)
  5. 1 TL Vanille-Paste (Vanille-Extrakt)
  6. 30 g Speisestärke
Instructions
  1. Milch und Sahne in einen kleinen Topf geben (3 EL Milch davon beiseite stellen) und langsam erwärmen. Schokolade, Zucker und Vanille dazu geben und unter Rühren die Schokolade auflösen (nicht kochen). Die Speisestärke mit den 3 EL Milch glatt rühren. In die Schokoladenmischung geben und nun unter Rühren das Ganze zum Kochen bringen, bis die Masse eindickt. In vorbereitete Schüsseln verteilen. Schmeckt sowohl lauwarm als auch kalt.
  2. Wer mag, schlägt noch ca. 150 ml Sahne und verteilt die vor dem Servieren auf dem Pudding.
Zimtkeks und Apfeltarte http://zimtkeksundapfeltarte.com/

Schoko-Pudding (4 von 6)

Schoko-Pudding (6 von 6)

 

Ich wünsch‘ Euch was!

Andrea

Comments (6)

  • Mir ist auch etwas übel geworden, als ich den Artikel gelesen habe. Man weiß ja irgendwie, dass bei dem Preis nix Gescheites drin sein kann aber so aufgeschlüsselt ist es doch nochmal eine Spur ekliger. Ich freue mich sehr über das Rezept und werde es demnächst ausprobieren. Kurz lachen musste ich dann doch: Was sind denn „nicht aufgefutterte Schokohasen“? Die gibt es hier nicht…..

    Antworten
    • Waaaas? Keine nicht aufgefutterten Schokohasen?
      Hier kam sogar noch ein Weihnachtsmann mit rein… Irgendwie bleibt das in diesem Haushalt immer stehen 🙂
      Liebste sonnige Grüße, Andrea

      Antworten
  • Hmm, das sieht lecker aus!

    Liebe Grüße,
    Simone

    Antworten
    • Das ist auch lecker, liebe Simone <3
      Herzlichst, Andrea

      Antworten
  • Liebe Andrea,
    tolles Rezept, das muss ich dringend ausprobieren!
    Ich muss gestehen, meistens essen wir Pudding aus Puddingpulver angerührt, aber das muss ja wirklich nicht sein, wie dein Rezept beweist!
    Liebe Grüße und vielen Dank, dass du das Rezept mit uns teilst!
    Franzi

    Antworten
    • Super gerne, liebe Franzi!
      Auch bei uns war das früher so, bis ich angefangen habe, mich mit Ernährung zu beschäftigen….
      Herzliche Grüße, Andrea

      Antworten

Write a comment