Easy-Peasy-Rezept Süßes Hauptgericht

Blaubeer-Clafoutis
mit Mandeln

Werbung

So manche Dinge assoziiert man immer mit seiner Kindheit, kennt Ihr das? Das können Gerüche sein, Orte oder eine bestimmte Musik und bei mir ist es tatsächlich ein großer Kaffee-Produzent 🙂 Welcher? Warum? Verrate ich Euch heute hier! 

 

Wie Ihr ja alle wisst, hatten meine Eltern in Frankfurt eine Bäckerei und da begab es sich zu der Zeit, dass man eine weitere Filiale eröffnen wollte und damals – vor gefühlten drölfzigtausend Jahren – war es üblich, in Bäckereien ein Kaffee-Depot zu betreiben. Man hatte sogar noch die Wahl zwischen mehreren Kaffee-Anbietern und meine Eltern entschieden sich für die Firma Tchibo*. Als nun unsere Filiale mit großem Primborium eröffnet wurde, hatte ich als gerade einmal Neunjährige die unglaublich wertvolle Aufgabe, Tchibo-Luftballons mit Helium zu füllen und an die Kundschaft zu verteilen. Tja, und in den darauf folgenden Jahren habe ich wahrscheinlich 23756 Pfund Tchibo-Kaffee frisch gemahlen, 156000 Tchibo-Werbehandzettel verteilt und 289 Mal mit Tchibo telefoniert, um die wöchentliche Kaffee-Bestellung aufzugeben. Hachz, lang, lang ist es her! (Und tatsächlich trinke ich auch heute noch ausschließlich Tchibo-Kaffee 🙂 )

 

Jedenfalls könnt Ihr Euch nun sicher vorstellen, dass ich mich wie eine Schneekönigin gefreut habe, als ich die Anfrage von Tchibo bekam, die Produkte aus der Landhausküche schon einmal im Vorfeld zu testen. Yeah! 

Als dann die wundervollen Emaille-Formen, die hübschen Handtücher, das Schneidebrett und die großartige Brotbackform ankamen, musste ich erst einmal schwer überlegen, ob ich Euch nun ein köstliches Brot backe, oder die wirklich schönen Emaille-Formen einweihe. Gewonnen hat schließlich die Auflaufform, da es nämlich bereits hier eine tolle Anleitung zum Brot backen gibt und ich beim Auspacken der Formen sofort die zündende Idee hatte, einen Blaubeer-Clafoutis zu machen, einfach, weil Blaubeeren farblich so großartig mit dem blauen Rand der Formen harmonieren. Daher gibt es für Euch nun Soulfood pur, entweder als süßes Hauptgericht oder Dessert, so ein Clafoutis passt immer!

 

 
Blaubeer-Clafoutis (5 von 9)

 

6 Personen: 

125 g sehr weiche Butter

80 g Zucker

300 g Blaubeeren (TK)

100 g Mandeln gemahlen

50 g Mandeln gestiftelt

1 TL Vanille-Paste (oder Bourbon-Vanille)

75 g Mehl

1 Prise Salz

1 TL Honig

2 Eier

150 ml Milch

 

Butter und Zucker für die Form

Puderzucker zum Bestäuben

Blaubeer-Clafoutis (6 von 9)

 

Backofen auf 200 °C (175°C Umluft) vorheizen. Eine Auflaufform (ca. 25 x 15 cm) oder sechs kleine Förmchen mit Butter ausfetten und Zucker ausstreuen. Hälfte der Blaubeeren auf dem Boden der Auflaufform verteilen. Butter mit dem Zucker schaumig rühren, Eier nacheinander einrühren, dann Mehl, gemahlene Mandeln, Vanille, Salz, Milch und Honig unterrühren. Den Teig gleichmäßig auf den Beeren verteilen, dann die restlichen Beeren darauf geben und mit den Mandelstiften abstreuen. In den vorgeheizten Backofen schieben und ca. 35 Minuten goldbraun backen. 

Clafoutis herausnehmen und lauwarm mit Puderzucker bestreut servieren. Wer mag, gibt eine Kugel Vanille-Eis dazu.

 

Blaubeer-Clafoutis (9 von 9)

 

Blaubeer-Clafoutis
Serves 6
Write a review
Print
Prep Time
15 min
Cook Time
35 min
Prep Time
15 min
Cook Time
35 min
Ingredients
  1. 125 g weiche Butter
  2. 80 g Zucker
  3. 300 g Blaubeeren (TK)
  4. 100 g Mandeln gemahlen
  5. 50 g Mandeln gestiftelt
  6. 1 TL Vanille-Paste (oder Bourbon-Vanille)
  7. 75 g Mehl
  8. 1 Prise Salz
  9. 1 TL Honig
  10. 2 Eier
  11. 150 ml Milch
  12. Butter und Zucker für die Form
Instructions
  1. Backofen auf 200 °C (175°C Umluft) vorheizen. Eine Auflaufform (ca. 25 x 15 cm) oder sechs kleine Förmchen mit Butter ausfetten und Zucker ausstreuen. Hälfte der Blaubeeren auf dem Boden der Auflaufform verteilen. Butter mit dem Zucker schaumig rühren, dann Mehl, gemahlene Mandeln, Vanille, Salz, Milch und Honig unterrühren. Den Teig gleichmäßig auf den Beeren verteilen, dann die restlichen Beeren darauf geben und mit den Mandelstiften abstreuen. In den vorgeheizten Backofen schieben und ca. 35 Minuten goldbraun backen.
  2. Clafoutis herausnehmen und lauwarm mit Puderzucker bestreut servieren. Wer mag, gibt eine Kugel Vanille-Eis dazu.
Zimtkeks und Apfeltarte http://zimtkeksundapfeltarte.com/

 

Blaubeer-Clafoutis (7 von 9)

 

 

Habt eine tolle Frühlingswoche!

 

Ich wünsch‘ Euch was!

Andrea

 

 

* Dieser Beitrag entstand in wunderbarer Zusammenarbeit mit Tchibo.

Comments (4)

  • Liebe Andrea, so ein schöner Beitrag. Und die Clafoutis muss ich dringend mal ausprobieren. 🙂 Liebe Gürße, Jana

    Antworten
    • Ich freue mich riesig, dass es Dir gefällt!
      Drücker, Andrea

      Antworten
  • Hallo Andrea, ich habe gerade die Clafoutis zum späten Frühstück gebacken und mit meinem Freund zu Vanillesoße verzehrt. Wir waren begeistert und haben nur ein kleines Stück übrig gelassen. Ich habe das Ganze etwas „öko-mäßiger“ zubereitet, weil ich zufällig noch solchen Kram hier hatte: Kokosblütenzucker, Kokosfett, Buchweizenmehl und Sojamilch ersetzten die Standards. Außerdem nahm ich eine Beerenmischung. Echt ein tolles Rezept, vor allem durch die gemahlenen Mandeln! Liebe Grüße, Claudia

    Antworten
    • Das klingt ja ganz hervorragend…
      Alles prima austauschbar und jeder macht es nach seinem Geschmack!
      Herzliche Grüße, Andrea

      Antworten

Write a comment