Dessert Sonntagssüß Was Besonderes

Pistazien-Kokos-Tarte mit Rhabarber-Kompott
und Vanille-Sahne

Ich liebe den Frühling… Ihr auch? Diese Zeit, wenn die Natur erwacht, Osterglocken überall den Kopf aus der Erde strecken, die Bäume im ersten, zarten Grün erblühen, überall die bunten Primeln und Stiefmütterchen erstrahlen… Ist das nicht wunderschön?

Wie wundervoll – geradezu atemberaubend – ist es, stundenlang mit einem laut randalierenden Kärcher die Terrasse zu reinigen, mit krawallig tobenden Ungetümen den Vorgarten von herabgefallenen Blättern frei zu saugen, mit Wurzelbürsten den Gartentisch vom Winterschmodder zu befreien, den total vermoosten Rasen mit dem Vertikutierer zu bearbeiten…. NICHT!!!

Ja, so geht es mir hier gerade mit meiner großen Frühlingsliebe. Ich habe schon einen Tennisarm, der Rücken ist lahm und die Lust auch begrenzt und ich bin lange noch nicht fertig. Aber, so what? Das gehört nun einmal auch dazu und natürlich ist es toll, wenn endlich alles erledigt ist und man den Garten und die Terrasse genießen kann, aber bis es soweit ist, puuuhhhh! 

So, genug gejammert, eigentlich wollte ich Euch ja nur erzählen, dass mein heutiges Rezept für Euch genau von diesen wundervollen Frühlingsgefühlen inspiriert ist: herrliches frisches grün mit einem zarten rosé… Geschmacklich ist übrigens diese Pistazien-Kokos-Tarte ein absoluter Hammer und wer keinen Rhabarber mag, der macht einfach nur ein Klecks von der Vanille-Sahne dazu. Übrigens ist diese Tarte nicht nur ein großartiges sonntägliches Kuchenvergnügen, sondern auch perfekt als Dessert geeignet! 

 

Pistazien-Tarte (7 von 8)

 

75 g weiche Butter

75 ml Pistazien-Öl oder Olivenöl

100 g gemahlene Pistazien

75 g Kokosraspel

125 g Mehl 

2 TL Backpulver

4 Eier (M)

200 g Zucker

1 Prise Salz

2 unbehandelte Limetten (Abrieb der Schale)

50 g Schmand (oder saure Sahne)

 

200 ml Sahne

2 EL Zucker

100 g Vanille-Joghurt

 

Zutatenliste auf englisch

 

Pistazien Tarte 2

 

Backofen auf 175 °C (150 °C Umluft) vorheizen. Pistazien im Blitzhacker fein hacken. Butter mit dem Pistazienöl in einem kleinen Topf schmelzen, beiseite stellen. Eier mit dem Zucker 4 Minuten sehr fluffig aufschlagen. Pistazien, Mehl, Backpulver, Salz, Schmand, Abrieb der beiden Limetten und Kokos zufügen und verrühren. Nun die Butter/Öl-Mischung zugeben und alles miteinander verrühren.

Backform (22 – 24 cm) mit Butter gut fetten, Teig hineingeben und im vorgeheizten Backofen für 40 – 45 Minuten goldbraun backen (bitte Stäbchentest machen). 

Auf einem Gitter auskühlen lassen, danach vorsichtig aus der Form lösen und komplett abkühlen lassen.

Die Sahne steif schlagen und den Zucker dabei einrieseln lassen. Vorsichtig das Joghurt unter die Sahne heben und zur Tarte servieren.

Das Rezept für das Rhabarber-Kompott findet Ihr hier.

Zubereitung auf englisch

 

Pistazien-Tarte (5 von 8)

 

Pistazien-Kokos-Tarte mit Vanille-Sahne
Write a review
Print
Prep Time
30 min
Cook Time
40 min
Prep Time
30 min
Cook Time
40 min
Ingredients
  1. 75 g weiche Butter
  2. 75 ml Pistazien-Öl oder Olivenöl
  3. 100 g gemahlene Pistazien
  4. 75 g Kokosraspel
  5. 125 g Mehl
  6. 2 TL Backpulver
  7. 4 Eier (M)
  8. 200 g Zucker
  9. 2 unbehandelte Limetten (Abrieb der Schale)
  10. 50 g Schmand (oder saure Sahne)
  11. 200 ml Sahne
  12. 2 EL Zucker
  13. 100 g Vanille-Joghurt
Instructions
  1. Backofen auf 175 °C (150 °C Umluft) vorheizen. Pistazien im Blitzhacker fein hacken. Butter mit dem Pistazienöl in einem kleinen Topf schmelzen, beiseite stellen. Eier mit dem Zucker 4 Minuten sehr fluffig aufschlagen. Pistazien, Mehl, Backpulver, Salz, Schmand, Abrieb der beiden Limetten und Kokos zufügen und verrühren. Nun die Butter/Öl-Mischung zugeben und alles miteinander verrühren.
  2. Backform (22 - 24 cm) mit Butter gut fetten, Teig hineingeben und im vorgeheizten Backofen für 40 - 45 Minuten goldbraun backen (bitte Stäbchentest machen).
  3. Auf einem Gitter auskühlen lassen, danach vorsichtig aus der Form lösen und komplett abkühlen lassen.
  4. Die Sahne steif schlagen und den Zucker dabei einrieseln lassen. Vorsichtig das Joghurt unter die Sahne heben und zur Tarte servieren.
Zimtkeks und Apfeltarte http://zimtkeksundapfeltarte.com/

 

Pistazien Tarte 1 (1 von 2)

 

So, Ihr Lieben, habt einen traumhaft schönen Sonntag, genießt die Sonne, arbeitet im Garten oder esst einfach Kuchen! 

 

Ich wünsch‘ Euch was!

Andrea

Comments (2)

  • hmmm, sieht total lecker aus….und wieder Pistazien…die könnte ich rauf und runter essen, in jeder Variante.
    Rezept ist schon gespeichert.
    Lg
    Dagmar

    Antworten
    • Ja, Pistazien sind wirklich etwas ganz Besonderes… ich mag sie auch sehr gerne!
      Herzlichst, Andrea

      Antworten

Write a comment