Cheesecake Was Besonderes

Red Velvet Cheesecake … be my Valentine

Am 14. Februar ist Valentinstag – ein Tag, der alljährlich tausende von Inhabern von Blumenläden glücklich macht, entstammt ursprünglich aus dem Angesächsichen und beruht auf einem Gedicht des englischen Schriftstellers Geoffrey Chaucer „Parlament der Vögel“ (Parlement of Foul(e/y)s), das 1383 vermutlich aus Anlass einer Valentinsfeier am Hof König Richards II. fertiggestellt und erstmals öffentlich vorgetragen wurde. In dem Gedicht von Chaucer wird dargestellt, wie sich die Vögel zu ebendiesem Feiertag um die „Göttin Natur“ versammeln, damit ein jeder einen Partner finde. Im Spätmittelalter galt der Valentinstag auch als Lostag und wurde als solcher auch „Vielliebchenstag“ genannt.

 

Seit dem 15. Jahrhundert wurden in England Valentinspaare gebildet, die sich kleine Geschenke oder Gedichte schicken. Die Paare bildeten sich durch Losen am Vorabend oder durch den ersten Kontakt am Valentinstag. Im Viktorianischen Zeitalter kam unter den Liebenden der Brauch auf, sich gegenseitig dekorierte Karten zu schicken.

Englische Auswanderer nahmen den Valentinsbrauch mit in die Vereinigten Staaten, und er kam so durch US-Soldaten nach dem Zweiten Weltkrieg in den westlichen Teil Deutschlands; 1950 veranstaltete man in Nürnberg den ersten „Valentinsball“.

Allgemein bekannt wurde der Valentinstag durch die vor dem 14. Februar verstärkt einsetzende Werbung der Floristen und der Süßwarenindustrie. (Quelle: Wikipedia)

So, Ihr Lieben, jetzt wisst Ihr, warum wir alle Jahre wieder unsere Lieben mit Blümchen oder Pralinchen beschenken und liebevolle Karten verschicken. Ich für meinen Teil finde ja, daß Selbstgebackenes oder -gebasteltes viel schöner ist und auch besser ankommt, daher unterstütze ich die Blumenindustrie nicht und mache statt dessen lieber meine Red Velvet Cheesecakes und verteile die unter lieben Menschen.

 Übrigens: diese wundervollen Mini-Cheesecakes gehen nicht nur zu Valentinstag! Schmecken immer und überall, schmecken Jedem, auch Singles 🙂 und natürlich auch ohne die rote Farbe!

 

Red Velvet Cheesecake (1 von 8)
Red Velvet Cheesecake (5 von 8)

Für  eine 12er Mini-Cheesecake-Form*  

(Muffinform geht auch, da sinken die Törtchen aber mittig etwas ein!)
Für den Boden:

12 Oreo-Kekse

50 g Butter

Füllung:

2 Packungen Frischkäse

100 g Schmand

90 g Zucker

1 Päckchen Bourbon-Vanille-Zucker

2 Eier

rote Farbe (ich nehme Wilton-Gelfarbe red red no taste!)

Topping:

1 Becher Sahne

etwas Puderzucker

For 12 Mini-Cheesecakes:
12 Oreo Cookies

3 Tbsp melted

14 oz. creamcheese softened

6 Tbsp sour cream

1/2 cup sugar

1 tsp. vanilla-extract

2 eggs

red food coloring

Topping:

3/4 cup heavy cream

2 tbsp powdered sugar

 

Red Velvet Cheesecake (8 von 8)

 

Ofen auf 175 °C (150 °C Umluft) vorheizen. Die Mini-Cheesecakeform gut ausfetten.

Wenn Ihr eine Muffinform benutzt, legt diese unbedingt! mit Backpapier oder Muffinförmchen aus, da sie nicht, wie die Cheesecakeform, herausnehmbare Böden hat. 

Die Oreo Kekse in einem Blitzhacker klein hacken, die geschmolzene Butter zufügen und miteinander vermischen. Je einen Esslöffel des Teiges in eine Vertiefung geben und mit einem Teelöffel festdrücken. Für 5 Minuten vorbacken.

In einer Schüssel zunächst den Frischkäse, Schmand und Zucker mit dem Handrührer verrühren, dann Vanillezucker und Eier zufügen und weiterrühren. Zuletzt die Farbe nach Wunsch zugeben (bei mir ein guter viertel TL). 

Teig gleichmäßig auf die abgekühlten Böden verteilen und für 13 – 15 Minuten backen (in einer Muffinform mindesten 20 Minuten backen, im Centrum dürfen sie noch leicht wabbelig sein). Im ausgeschalteten Ofen bei leicht geöffneter Tür noch 5 Minuten nachziehen lassen, dann herausnehmen und abkühlen lassen. Für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Die Seiten vorsichtig mit einem kleinen Messer lösen, Böden hochdrücken.

Mini-Cheesecake mit geschlagener Sahne dekoriert servieren.

Preheat oven to 350 degrees, lightly grease a mini cheesecake pan. 

To the bowl of a food processor, add Oreo cookies and pulse into fine crumbs. Transfer crumbs to a small bowl and pour in melted butter. Use a spoon to mix in melted butter until all crumbs are evenly moistened. Scoop a heaping tablespoon of crumbs into each cavity of the cheesecake pan. Use lass a teaspoon to press down and compact the crumbs into an even layer. Bake for 5 minutes. Remove from the oven and reduce oven temperature to 325 degrees.

In a medium-sized bowl, using an electric hand mixer, beat together cream cheese, sour cream, and granulated sugar until well-blended and smooth. Add vanilla and egg and beat until incorporated. Beat in red food coloring. 

Bake cheesecakes for 13-15 minutes, or until tops are set. Turn off the oven and leave the cheesecakes in there for 5 minutes with the oven door open.

Then, remove from the oven and let cool to room temperature, before transferring to a refrigerator to chill overnight. 

 

Red Velvet Cheesecake (6 von 8)

 

Red Velvet Cheesecake
Serves 12
Write a review
Print
Prep Time
30 min
Prep Time
30 min
Ingredients
  1. Ich empfehle für diese Küchlein eine 12er Mini-Cheesecake-Form, ein Muffinblech geht auch, da sinken die Küchlein aber in der Mitte ein wenig ein!
Für den Boden
  1. 12 Oreo-Kekse
  2. 50 g Butter
Füllung
  1. 2 Packungen Frischkäse
  2. 100 g Schmand
  3. 90 g Zucker
  4. 1 Päckchen Bourbon-Vanille-Zucker
  5. 2 Eier
  6. rote Farbe (ich nehme Wilton-Gelfarbe)
Topping
  1. 1 Becher Sahne
  2. etwas Puderzucker
Instructions
  1. Ofen auf 175 °C (150 °C Umluft) vorheizen. Die Mini-Cheesecakeform gut ausfetten.
  2. Wenn Ihr eine Muffinform benutzt, legt diese unbedingt! mit Backpapier oder Muffinförmchen aus, da sie nicht, wie die Cheesecakeform, herausnehmbare Böden hat.
  3. Die Oreo Kekse in einem Blitzhacker klein hacken, die geschmolzene Butter zufügen und miteinander vermischen. Je einen Esslöffel des Teiges in eine Vertiefung geben und mit einem Teelöffel festdrücken. Für 5 Minuten vorbacken.
  4. In einer Schüssel zunächst den Frischkäse, Schmand und Zucker mit dem Handrührer verrühren, dann Vanillezucker und Eier zufügen und weiterrühren. Zuletzt die Farbe nach Wunsch zugeben (bei mir ein guter viertel TL).
  5. Teig gleichmäßig auf die abgekühlten Böden verteilen und für 13 - 15 Minuten backen (in einer Muffinform mindesten 20-25 Minuten backen, im Centrum dürfen sie noch leicht wabbelig sein). Im ausgeschalteten Ofen bei leicht geöffneter Tür noch 5 Minuten nachziehen lassen, dann herausnehmen und abkühlen lassen. Für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Die Seiten vorsichtig mit einem kleinen Messer lösen, Böden hochdrücken.
  6. Mini-Cheesecake mit geschlagener Sahne dekoriert servieren.
Zimtkeks und Apfeltarte http://zimtkeksundapfeltarte.com/

Red Velvet Cheesecake (3 von 8)

Red Velvet Cheesecake (7 von 8)

 

Ich wünsch‘ Euch was!

Andrea 

 

*Affiliate-Link

Comments (8)

  • Ich hab eine kleine Red-Velvet-Sucht: Wenn ich irgendwo in einen Cupcake-Laden komme und es gibt Red Velvet-Cupcakes, dann MUSS ich einen kaufen. Ganz egal, welche anderen Sorten es noch gibt…vielleicht sollte ich mir einfach mal selbst welche Backen und alle alleine auffuttern. Dann kann ich im Laden auch mal nochmal eine andere Sorte probieren.

    🙂

    Liebe Grüße,
    Annalena

    Antworten
    • Da wäre durchaus ein Möglichkeit… aber Sucht ist Sucht, da musst Du wohl viele backen, bevor Du die heilst 🙂
      Liebste Grüße an Dich, Andrea

      Antworten
  • Lecker lecker lecker

    Antworten
  • Eine wirklich schöne Idee! Gefällt mir sehr gut. 🙂

    Antworten
  • Hallo, eine fantastische rote Farbe, die einen sofort anspricht, davon einen oder gar zwei zu vernaschen. Eine sehr schöne Valentinstags-Nasch-Idee finde ich. Liebe Grüße Tina-Maria

    Antworten
    • Vielen lieben Dank!
      Ja, rot ist einfach animierend 🙂
      Liebe Grüße, Andrea

      Antworten

Write a comment