Dessert Was Besonderes

Kennt Ihr Cannelés ?

Cannelés sind kleine Kuchen, die der Geschichte nach im 17. Jahrhundert von Nonnen in einem kleinen Kloster in Bordeaux erfunden wurden. Das typische daran ist die knusprige, karamelliesierte Hülle, mit einem weichen, sehr saftigen Kern.

Cannelés werden traditionell in kleinen Kupferformen gebacken, da diese aber sehr teuer sind, haben sich inzwischen Silikonformen durchgesetzt, in denen die schöne Kruste nahezu genauso gut gelingt (ich habe diese hier*).  Bisher habe ich immer nur gekaufte Cannelés gegessen, fand sie großartig, habe aber noch niemals selbst welche gebacken. Nachdem ich mir aber bereits vor über einem Jahr die Form zugelegt hatte, musste ich es jetzt dann doch mal endlich probieren! Tja, was soll ich sagen…. sie sind ein Träumchen! Suuuuuuper lecker und exakt so, wie ich sie mir gewünscht habe. Wirklich wichtig ist bei der Zubereitung dieser Teilchen, dass man den Teig 20 – 24 Stunden vor dem Backen zubereitet und ihn dann ruhen lässt! Also, Ihr Lieben, Geduld zahlt sich in dem Fall aus!

 

Canneles (3 von 6)

 

1 Vanille-Schote

500 ml Milch

250 g Zucker

125 g Mehl

1 Prise Salz

1 Ei

2 Eigelb

Abrieb einer Orange (im traditionellen Rezept kommen statt des Orangenabriebs 3 EL Rum in den Teig)

25 g Butter

 

Zutatenliste auf englisch

 

Canneles (4 von 6)

 

Vanilleschote aufschneiden und Mark auskratzen. Nun die Milch mit Mark, Vanilleschote und Butter langsam erhitzen. (Nicht kochen!). Ein Drittel der Milch nun mit dem Mehl, Zucker und Salz glatt rühren. Dann die restliche Milch einrühren. Nun das Ganze etwas abkühlen lassen, dann Ei, Eigelb und Orangenschale einrühren. Nun den Teig für 20 – 24 Stunden abgedeckt in den Kühlschrank stellen. 

Den Backofen auf 240 °C Ober-/Unterhitze vorheizen (Umluft nicht geeignet). Die Silikonform auf ein Backblech stellen. Den Teig nochmals vorsichtig durchrühren, dann in die Förmchen geben bis ca. 1 cm unter dem Rand. In den heißen Ofen schieben und nun die Temperatur auf 220 °C herunter schalten. Für 20 Minuten backen. Temperatur auf 200 °C schalten und weitere 30 – 40 Minuten backen. Bitte behaltet die Cannelés zum Schluss im Auge, sie müssen außen dunkelbraun karamellisiert sein und innen schön weich und fluffig. 

Aus dem Ofen nehmen und aus der Form lösen. Auf einem Gitter abkühlen lassen. 

Cannelés bitte zügig verzehren, wenn man zu lange wartet, verlieren sie ihre leckere Knusprigkeit.

Zubereitung auf englisch

 

Canneles (6 von 6)

Canneles (2 von 6)

 

Cannelés Bordelais
Write a review
Print
Prep Time
20 min
Prep Time
20 min
Ingredients
  1. 1 Vanille-Schote
  2. 500 ml Milch
  3. 250 g Zucker
  4. 125 g Mehl
  5. 1 Prise Salz
  6. 1 Ei
  7. 2 Eigelb
  8. Abrieb einer Orange
  9. 25 g Butter
Instructions
  1. Vanilleschote aufschneiden und Mark auskratzen. Nun die Milch mit Mark, Vanilleschote und Butter langsam erhitzen. (Nicht kochen!). Ein Drittel der Milch nun mit dem Mehl, Zucker und Salz glatt rühren. Dann die restliche Milch einrühren. Nun das Ganze etwas abkühlen lassen, dann Ei, Eigelb und Orangenschale einrühren. Nun den Teig für 20 - 24 Stunden abgedeckt in den Kühlschrank stellen.
  2. Den Backofen auf 240 °C Ober-/Unterhitze vorheizen (Umluft nicht geeignet). Die Silikonform auf ein Backblech stellen. Den Teig nochmals vorsichtig durchrühren, dann in die Förmchen geben bis ca. 1 cm unter dem Rand. In den heißen Ofen schieben und nun die Temperatur auf 220 °C herunter schalten. Für 20 Minuten backen. Temperatur auf 200 °C schalten und weitere 30 - 40 Minuten backen. Bitte behaltet die Cannelés zum Schluss im Auge, sie müssen außen dunkelbraun karamellisiert sein und innen schön weich und fluffig.
  3. Aus dem Ofen nehmen und aus der Form lösen. Auf einem Gitter abkühlen lassen.
Notes
  1. Bitte frisch verzehren, sonst verlieren die Cannelés ihre knusprige Kruste
Zimtkeks und Apfeltarte http://zimtkeksundapfeltarte.com/

Canneles (5 von 6) 

Habt noch eine schöne Woche, Ihr Lieben, und schreibt mir mal, wie Euch die Cannelés geschmeckt haben, falls Ihr sie gebacken habt 🙂

 

Ich wünsch‘ Euch was!

Andrea

 

 

Tipps zum Rezept fand ich hier und hier.

*Affiliate-Link

Comments (10)

  • Hello!!
    I live not far from Bordeaux and I lOVE cannelés, they are too good, sweet, crusty on the outside and chewy inside with a good taste of vanillia and rum!!!mmmmh your alternative with orange is very interesting, I’ll give it a try soon!
    bonne continuation et bravo pour cette recette
    Céline

    Antworten
  • Ja ich hab schon mal welche gegessen, aber noch nie selber gebacken, dafür fehlt mir dann auch wieder die Form.
    Aber deine sehen sehr lecker aus
    Tolle Fotos, herzlichst Tatjana

    Antworten
    • ich denke, man kann die sicher auch in einer Mini-Gugl Form oder einer Mini-Muffinform machen 🙂
      Liebe Grüße, Andrea

      Antworten
  • Wow die sehen ja echt genial aus!
    Muss ich unbedingt auch mal probieren 🙂
    Liebe Grüße Julia von Törtchenfieber

    Antworten
    • Die sind echt lecker, kann sie nur empfehlen
      Liebe Grüße, Andrea

      Antworten
  • Mhhhhh… bitte einmal eine Portion zu mir 🙂 Ich wünsch dir einen schönen Sonntag!

    Antworten
    • Lieferung kommt 🙂
      Danke und ganz liebe Grüße an Dich!
      Andrea

      Antworten
  • Liebe Andrea, vielen Dank für dieses grandiose Rezept!!!!! Auch ich habe lange danach gesucht, aber irgendwie nie das richtige gefunden und auch die Backformen habe ich nicht…..Doch als ich Dein Rezept gefunden habe, war ich nicht mehr zu halten und habe trotz nicht vorhandener Canneles Förmchen los gelegt!!!! Also heute Mittag war es soweit…. ich habe einfach alles rausgesucht was so in etwa in Frage kommen könnte….ich hatte zwei ganz kleine Kupfertöpfe, Espressotassen und kleine Briocheförmchen. Dann habe ich den Teig dort eingefüllt, und sie in den Ofen geschoben!!! Ich war so Neugierig, das ich es kaum aushielt….Endlich kamen sie raus, gut, als ich sie aus den Formen holte, sahen sie -natürlich- nicht annähernd aus wie Cannales…….. aber das war mir egal, ich wartete ungeduldig bis sie abgekühlt waren…..und dann kam der Moment, und nun kannst Du, liebe Andrea Dir bestimmt vorstellen, wie Erwartungsvoll ich war????? Ich biss hinein…..und…..ohhhjaaaa, sie waren unglaublich, genau wie in Deiner Beschreibung….außen knusprig und innen luftig zart…..Ein absoluter Genuss!!!!!!!!!!!!!!! So liebe Andrea, das war der Cannales Bericht , solltest Du irgendwann Lust und Zeit haben, möchte ich Dich gerne auf meine noch sehr neue Blog Seite einladen, Du findest mich unter http://www.lebenslust910.wordpress.com (nicht über Google oder FB) Über Deinen Besuch würde ich mich sehr freuen, liebe Grüße Charlotte

    Antworten
    • Liebe Charlotte, das klingt ja wunderbar! Ich freue mich so sehr, dass Du trotz widriger Umstände zu leckeren Canneles gekommen bist!
      Dann weißt Du ja jetzt, was Deine nächste Backform wird, oder?
      Liebe Grüße, Andrea

      Antworten

Write a comment