Easy-Peasy-Rezept Sonntagssüß Zimtliebe

Süßkartoffel-Scones mit Cranberries

Und, Ihr Lieben, habt Ihr Euch schon ins Neue Jahr eingewöhnt? Was machen die guten Vorsätze, wenn Ihr überhaupt welche hattet? Ich habe es ja gleich durchgezogen: seit 3. Januar bin ich am Fasten! Joooo! Eisenhart und absolut konsequent, bin ein ganz klein wenig stolz auf mich.  Da passen jetzt die Süßkartoffel-Scones nur mäßig , aber ich habe ja glücklicherweise vier Männer, die sich dieser Angelegenheit annehmen können 🙂

Die Sache mit meinem tägliche Yoga-Programm, das ich mir auch vorgenommen hatte, muss ich noch ein ganz klein wenig optimieren, das klappt noch nicht immer ;).  Es gibt ja auch so wahnsinnig viele andere schöne Dinge, die man statt dessen unbedingt machen muss, wie zum Beispiel auf Pinterst pinnen oder neue Koch- und Backbücher lesen. Aber: ich arbeite an mir! 

Euch jedenfalls kann ich heute mit diesen wunderbar saftigen und fluffigen Süßkartoffel-Scones beglücken, die Idee kam mir in New York, dort wird super Vieles mit Süßkartoffeln oder Kürbis gebacken, warum also nicht auch Scones. Und da meine Family nicht zu den Rosinen-Liebhabern zählt, sind eben einfach Cranberries hinein gewandert und als Topping gibt es dann auch noch einen feinen Guss mit Ahornsirup.

 

Scones (5 von 7)

Scones (2 von 7)

550 g Mehl
100 g Zucker
1 gestr. TL Salz
1 TL Zimt
1 Msp. Muskat gemahlen
1 Päckchen Backpulver
1 TL Natron
150 g Butter
350 g Süsskartoffel-Püree (geschälte Süsskartoffeln kochen und dann pürieren)
120 g getrocknete Cranberries
120 ml Buttermilch
1 Ei

Guss:
150 g Puderzucker
4 -5 EL Ahornsirup

4 cups flour

1/2 cup sugar

2 teaspoons baking powder

1 teaspoon salt

1 teaspoon cinnamon

1 teaspoon baking soda

1/4 teaspoon nutmeg

3/4 cup butter (cut into pieces)

1 1/2 cups mashed cooked sweet potato

2/3 cup cranberries

1/2 cup buttermilk

1 large egg

1 cup confectioners‘ sugar

4 – 5 tablespoons maple syrup

 

Scones (4 von 7)

 

Backofen auf 180 °C (160 °C Umluft) vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen. In einer großen Schüssel Mehl, Zucker, Backpulver, Natron, Salz, Zimt, und Muskat mischen. Butter in kleinen Stücken dazu geben und mit der Küchenmaschine oder den Knethaken des Handrührers zu lange rühren, bis ein krümeliger Teig entsteht. Nun das Püree und die Cranberries (wenn diese sehr groß sind, etwas grob hacken) dazu geben und weiter rühren. In einer separaten Schüssel Buttermilch und Ei miteinander verschlagen und zum Süßkartoffel-Mischung geben. diesen nun zu einem gleichmäßigen Teig kneten. Der Teig ist relativ klebrig.
 
Mit zwei Esslöffeln nun ca. 10 – 12 gleichmäßig große runde Teigkleckse auf das Backblech geben (ich habe auf zwei Mal gebacken) und die Scones für ca. 15 – 18 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter etwas abkühlen lassen. Den Guss rühren und die lauwarmen Scones damit beträufeln. Am Besten sofort mit etwas Butter oder Créme fraiche servieren. 

 

Preheat oven to 400 °. Line baking sheet with parchment paper.

In a large bowl whisk together flour, sugar, baking powder, salt, cinnamon, baking soda and nutmeg. Cut in butter and mix antil the mixture crumbs. Put in sweet potato and cranberries and mix until well combined. In a small bowl, whisk together buttermilk and egg and gently stir into flour mixture just until combined (dough will be sticky).

With two spoons drop about 10 to 12 dough heaps on the baking sheet (I made two) and bake them for about 15 – 18 minutes. Let cool and transfer to a wire rack. Whisk together syrup and sugar and drizzle over scones. Serve immediately.

 

Scones (7 von 7)

 

Süßkartoffel-Cranberry-Scones
Serves 10
Fluffige und saftige Scones mit Süßkartoffel-Püree und Cranberries
Write a review
Print
Prep Time
20 min
Prep Time
20 min
Ingredients
  1. 550 g Mehl
  2. 100 g Zucker
  3. 1 gestr. TL Salz
  4. 1 TL Zimt
  5. 1 Msp. Muskat gemahlen
  6. 1 Päckchen Backpulver
  7. 1 TL Natron
  8. 150 g Butter
  9. 350 g Süsskartoffel-Püree (geschälte Süsskartoffeln kochen und dann pürieren)
  10. 120 g getrocknete Cranberries
  11. 120 ml Buttermilch
  12. 1 Ei
Guss
  1. 150 g Puderzucker
  2. 4 -5 EL Ahornsirup
Instructions
  1. Backofen auf 180 °C (160 °C Umluft) vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen. In einer großen Schüssel Mehl, Zucker, Backpulver, Natron, Salz, Zimt, und Muskat mischen. Butter in kleinen Stücken dazu geben und mit der Küchenmaschine oder den Knethaken des Handrührers zu lange rühren, bis ein krümeliger Teig entsteht. Nun das Püree und die Cranberries (wenn diese sehr groß sind, etwas grob hacken) dazu geben und weiter rühren. In einer separaten Schüssel Buttermilch und Ei miteinander verschlagen und zum Süßkartoffel-Mischung geben. diesen nun zu einem gleichmäßigen Teig kneten. Der Teig ist relativ klebrig.
  2. Mit zwei Esslöffeln nun ca. 10 - 12 gleichmäßig große runde Teigkleckse auf das Backblech geben (ich habe auf zwei Mal gebacken) und die Scones für ca. 15 - 18 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter etwas abkühlen lassen. Den Guss rühren und die lauwarmen Scones damit beträufeln. Am Besten sofort mit etwas Butter oder Créme fraiche servieren.
Zimtkeks und Apfeltarte http://zimtkeksundapfeltarte.com/

Ich koch‘ mir noch einen feinen Kräutertee – weil ich bin ja tapfer und halte durch 🙂

Habt einen wunderschönen und kuscheligen Sonntag, Ihr Lieben!

 

Ich wünsch‘ Euch was!

Andrea

Comments (8)

  • …schon hart, bei Scones zu fasten!!! Aber fastest du nächste Woche auch noch? *Oh Schreck*
    Alles Liebe … Melli!
    P.S. ich finde es immer gut, Gemüse in Essen zu verstecken… 😉

    Antworten
    • Mal schauen…. aber ich gönne mir immer einen Austag pro Woche, das ist dann der nächste Samstag 🙂

      Antworten
  • Hui das ist sicher schwer zu backen, wenn man dann selber nicht probieren darf!!!Die Scones sehen jedenfalls köstlich aus und ich finde es eine tolle Idee Süsskartoffel in den Teig zu geben, gibt sicher einen tolle Geschmack!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    Antworten
    • Jap, aber was tut mich nicht alles für seine geliebten Leser:) da muss man eben hin und wieder Opfer bringen.
      Meine Familie fand die Scones klasse und der winzig kleine Schnippel, den ich probiert habe, fand auch meinen Gefallen
      Liebste Grüße, Andrea

      Antworten
  • ah das hört sich voll lecker an, bin sehr neugierig wie die schmecken
    ich überlege ob ich die mal nachmachen
    dir noch viel kraft mit deinem kräutertee:) ich hätte es nicht geschaft
    ganz liebe grüße
    regina

    Antworten
    • Danke Dir!
      Die sind schön saftig, versuchs mal!
      Alles Liebe, Andrea

      Antworten
  • Die sehen ja total lecker aus. Ich kann sie förmlich riechen. Ich tue mir mit dem Fasten immer schwer. Aber seit meine Freundin mit 56 Jahren verstorben ist, sie hat immer gefastet und auf so viel verzichtet, denke ich da ein wenig anders. Wenn sie gewusst hätte dass sie früh von uns gehen muss wäre vieles anderes gewesen.
    Ich bewundere jeden der das durchziehen kann. Allerdings in der Fastenzeit verzichte ich auf Schokolade, und andere Süßigkeiten, aber ein Stück Kuchen muss es doch ab und an sein.
    Ich wünsche Dir noch viel Durchhaltekraft .Liebe Grüße Annerose

    Antworten
    • Liebe Annerose, ich faste seit ein paar Jahren und für mich ist das der beste Weg, mich wieder zum Trinken zu erziehen! Ich trinke nämlich normalerweise nicht genug, und wenn ich so eine Kur hinter mir habe, funktioniert das eine ganze Zeit lang wieder viel besser. Außerdem verliere ich natürlich ein paar Kilochen und meine Haut wird wieder schöner…. Also für mich eigentlich nur positiv 🙂 Der Einstieg tut immer etwas weh, aber wenn ich dann dabei bin, ist es nicht schlimm.
      Grüße Dich ganz herzlich, Andrea

      Antworten

Write a comment