Aus dem Obstgarten Easy-Peasy-Rezept

Apfelkuchen mit Mandeln und Apfelmus

Äpfel sind für mich das typischste Herbst-Obst, daher kommen hier Äpfel auch wirklich häufig zum Einsatz, wenn es um Gebackenes und Kuchen geht. Das Schöne daran: Äpfel sind so vielseitig einsetzbar! Man kann Apple-Pie, Apfelstrudel, Apfelkuchen, Apfeltarte, Apfelcrumble, Apple-Cheesecake usw. machen, es wird mit Äpfeln einfach nie langweilig!

 

Sagen wir es so: mir wird es mit Äpfeln nie langweilig! Wie geht es Euch? Langweile ich Euch mit einem neuen Apfel-Rezept, oder mögt Ihr Apfelkuchen auch so gerne, wie ich (ich habe meiner Liebe zu Äpfeln ja sogar meinen Blognamen gewidmet!).

Zur Zeit habe ich haufenweise von den leckeren Früchtchen hier zu Hause, weil es mir in der Seele leid tut, dass sie auf den Streuobstwiesen, die ich immer mit unserem Hundemädchen abspaziere, keiner aufklaubt… Also tue ich es! Nach jedem morgendlichen Spaziergang habe ich die Taschen rappelvoll und die – wirklich schon große Obstschale – quillt über. Daher habe ich jetzt im Slow Cooker schon raue Mengen an Apfelmus zubereitet und es gibt natürlich Kuchen. Tja, und warum nicht mal einen Apfelkuchen mit Mandeln und Apfelmus, der Mus macht ihn nämlich super fluffig, saftig und lecker obendrein! Außerdem ist der blitzschnell gemacht und kann auch lauwarm schon vernascht werden! Wäre also was für Eure heutige Kaffeetafel, oder?

 

Apfelkuchen mit Apfelmus saftig und lecker

Apfelkuchen mit Apfelmus und Mandeln

 

Für eine Springform von 22 – 24 cm:

150 g weiche Butter
150 g braunen Zucker
2 Eier
250 g Mehl
250 g Apfelmus
1 gehäufter TL Backpulver
1 TL Zimt
75 g gemahlene Mandeln
2 Äpfel (Boskop o.ä.)
3 – 4 EL Apfel- oder Aprikosengelee

 

Apfelkuchen mit Mandeln

Backofen auf 180 °C (160 °C Umluft) vorheizen. Butter mit dem Zucker cremig aufschlagen, Eier nacheinander hinzufügen. Mehl mit Zimt und Backpulver mischen. Mehlmasse abwechselnd mit dem Apfelmus der Eimasse zufügen und weiter rühren. Zuletzt noch die Mandeln unterrühren, dann den Teig in die gut gefettete Form geben und glatt streichen. Äpfel schälen, entkernen und in Stücke schneiden. Diese gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen. Kuchen auf der zweiten Schiene von unten für 35 – 40 Minuten goldbraun backen.
Den Gelee erhitzen und mit einem Pinsel auf dem warmen Kuchen verteilen. Diesen in der Form auskühlen lassen, dann herausnehmen und auf einem Kuchengitter komplett abkühlen lassen.

Tipp: Zum Kuchen schmeckt ein Klecks Sahne sehr gut und er kann auch durchaus lauwarm serviert werden!

Apfelkuchen3

Habt einen super feinen und gemütlichen Herbstsonntag, Ihr Lieben!

Ich wünsch‘ Euch was!

Andrea

Comments (6)

  • Mmmmh, der Apfelmuskuchen sieht sehr verführerisch aus. Denn werde ich demnächst ausprobieren und dann auch erzählen, wie er mir {hoffentlich} gelungen ist. Dankeschön für das Rezept.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    Antworten
  • Geschmacklich war der Kuchen gut aber bei mir ist er nicht gut aufgegangen und der Boden war sehr feucht und garnicht locker. Gab’s genau nach Rezept gemacht, keine Ahnung wo der Fehler lag. 😉

    LG
    Mimi

    Antworten
    • Och Mensch, Mimi… blöd! Da habe ich auch keine Idee… bei mir hat es so wunderbar geklappt. Vielleicht nimmst Du beim nächsten mal ein ganzes Päckchen Backpulver?
      Liebe Grüße
      Andrea

      Antworten
  • Wirklich klasse <3

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    Antworten

Write a comment