Clean Baking Easy-Peasy-Rezept

Gesunde Blaubeer-Mandel-Joghurt-Küchlein

Hallo meine Lieben! Nachdem meine letzten beiden „gesunden“ Rezepte bei Euch so super gut angekommen sind, habe ich beschlossen, hier häufiger mal gesunde, zucker- oder fettarme Rezepte für Euch zu kreieren. Wie findet Ihr das?

 

Heute gibt es daher gesunde, fettarme Blaubeer-Mandel-Joghurt-Küchlein. Nicht nur ohne weißen Zucker und ganz wenig gesundem Kokosfett, sondern auch mit Dinkel- und Mandelmehl zubereitet… Ich hoffe, sie gefallen Euch! Meine Familie zumindest war sehr begeistert, denen habe ich zunächst nicht verraten, wie sie gemacht sind und erst – nachdem das Urteil positiv ausgefallen war – verraten, dass die Küchlein so „gesund“ sind. 
Übrigens: Das hier gezeigte Buch ist inzwischen fast sechzig! Jahre alt, das ist das Rezepte-Buch von mein Daddy, das er angelegt hat, als er in die Lehre kam! Ich bin sehr glücklich, dass es mir meine Ma überlassen hat.

 

 

Für 8 – 10 Küchlein oder Muffins braucht Ihr:

200 g Blaubeeren (TK oder frisch, je nach Jahreszeit)
120 g Dinkel-Vollkornmehl
120 g Mandelmehl (falls nicht vorhanden, durch gemahlene Mandeln ersetzen)
120 g Roh-Rohrzucker
1 TL Weinstein-Backpulver
1 Vanille-Schote
1/2 TL Natron
1/2 TL gemahlener Zimt
50 g gehackte Mandeln
1 Ei
60 ml Kokosöl (geschmolzen)
200 g Joghurt

 

 

 

Den Backofen auf 200 °C (175 °C Umluft) vorheizen. Vanilleschote aufschneiden und das Mark herauskratzen. Alle festen Zutaten (bis auf die Beeren) mischen. Ei mit Öl, Vanillemark und Zucker cremig schlagen. Joghurt dazu rühren. Nun die festen Zutaten zufügen und alles mit dem Handrührer gerade so eben vermischen. Zuletzt die Blaubeeren unterheben. Den Teig in die gefetteten Förmchen füllen und im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene für 20 Minuten goldbraun backen. Kurz in der Form abkühlen lassen, dann auf ein Gitterrost stürzen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

 

 

 

 

Ich wünsch‘ Euch was!

Andrea

 

 

Comments (20)

  • Mir wäre es lieber, wenn du einfach ganz normale Kuchenrezepte vorstellen würdest. Kuchen ist niemals gesund, egal was du da reinhaust. Warum also immer alles mit diesen blöden künstlichen Zuckerstoffen, die den Körper auf Dauer krankmachen?

    MfG Sabine

    Antworten
    • Liebe Sabine, vielen Dank für diesen Kommentar!
      Xylith-light, der Zucker den ich verwende, ist tatsächlich natürlichen Ursprungs und aus Maisstärke gewonnen, daher nicht schädlich… Ich verstehe aber Deinen Einwand vollkommen!
      Liebe Grüße
      Andrea

      Antworten
  • Ich finde die Rezepte toll. Ich werde am Wochenende auch diesen Küchlein mal nachbacken und Stevia ist z.B. auch ein Süßungsmittel das aus einer Pflanze gewonnen wird. Aber am besten gefählt mir, dass Dinkelmehl verwendet wird da es länger satt hält als Weizenmehl.
    Liebe Grüße Vivien

    Antworten
    • Danke für Deinen Kommentar!
      Alles Liebe, Andrea

      Antworten
  • Hallo, auch ich finde die Rezepte toll und bleib bitte dabei … ich esse ja nicht jeden Tag ein Stück Kuchen … aber so zwischendurch … und mit Dinkelmehl …
    Danke für Deine tollen Rezepte und die interessanten Infos dazu.
    Herzliche Grüße Hilde

    Antworten
    • Vielen Dank, liebe Hilde, für Deinen Kommentar!
      Herzlichst, Andrea

      Antworten
  • Mhmm die sehen sehr lecker aus, das Rezept wird abgespeichert=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    Antworten
  • Hallo, das klingt sehr lecker. Gibt es eine Alternative für Mandelmehl und Xucker? Beide Produkte sind relativ teuer… Viele Grüße:-)

    Antworten
    • Aber klar, Du kannst einfach geriebene Mandeln nehmen (kannst Du Dir ganz einfach aus ganzen Mandeln im Blitzhacker machen) und statt des Xucker nimmst Du normalen braunen Zucker.
      Viel Erfolg, Andrea

      Antworten
  • Bis auf Mandelmehl habe ich alles im Haus…. Hhmm, ich probiere einfach Mandelmehl mit dinkelmehl zu ersetzen. Vielleicht funktioniert es ja. Hat das schon jem ausprobiert?

    Antworten
    • Du kannst einfach gemahlene Mandeln statt dessen nehmen (oder aus ganzen Mandeln im Blitzhacker selbst mahlen), macht nix, wenn es nicht ganz so fein ist!
      Viel Spass, Andrea

      Antworten
  • Wie schön, dass das Rezeptbuch deines Vaters erhalten geblieben ist, und dass du es so „in Ehren“ hältst!

    Antworten
    • Oh ja, das bedeutet mir wirklich viel <3

      Antworten
  • Ich würde mich sehr über weitere gesunde Backrezepte freuen! Ich habe drei kleine Kinder und backe gern Kuchen, Waffeln, Muffins etc. mit ihnen/für sie – am liebsten mit wenig Zucker und Fett, gerne mit Haferflocken, Mandeln und griechischem Joghurt. Reife Bananen oder Apfelmus im Teig süßen prima, finde ich! Auch Datteln wollte ich für den Zweck mal ausprobieren. Ich freue mich über weitere Ideen bei dir im Blog 🙂

    Antworten
    • Danke für Dein nettes Feedback.
      Ich bin gerade am Tüfteln und habe fürs Wochenende schon gesunde Pancakes 🙂
      Liebe Grüße Andrea

      Antworten
  • Peeeeerfekt! Die gibt’s am Wochenende. Ich habe noch Pflaumen eingefroren. Die schneide ich klein und nehme sie statt der Blaubeeren. Da wir gerade versuchen KH zu reduzieren – gar nicht ganz so einfach, wenn man gerne Kuchen isst – kommt das Rezept genau zur rechten Zeit! Und meine neuen Förmchen kann ich dann auch ausprobieren. 🙂 Thanx!

    Antworten
    • Super gerne! Danke für Deinen netten Kommentar!
      LG Andrea

      Antworten
  • Hallo Andrea,

    genieße gerade eins dieser extrem leckeren Küchlein Bin positiv überrascht, denn der letzte Versuch clean zu backen, war geschmacklich etwas enttäuschend.
    Habe den Zucker durch Honig und Kokosblütenzucker ersetzt.
    Daumen hoch!

    Grüße
    Christina

    Antworten
    • Ui, das freut mich aber sehr, Christina.
      Das motiviert mich, weitere Rezepte zu entwickeln!
      Danke und alles Liebe,
      Andrea

      Antworten

Write a comment