Was Besonderes

Bananen-Kokos-Kuchen mit Pekanstreuseln

Wenn Dir einer matschige und überreife Bananen gibt, dann mach‘ doch einfach einen Kuchen daraus, oder? Also, bei uns ist das mit den Bananen echt immer so ein Thema: Wenn keine im Haus sind, werden sie gesucht und es wird gemeckert. Wenn ich dann Bananen kaufe, schwindet plötzlich wie durch Zauberei der unbändige Appetit darauf und hier liegen sie… und liegen sie… und werden fleckig, fleckiger und immer dunkler… und dann kann man sie ja keinesfalls mehr essen!!! Und was macht Mutti, der es zutiefst widerstrebt, Nahrungsmittel weg zu werfen? Sie backt natürlich damit! Mal Muffins, mal Bananenbrot und heute eben diesen ganz wundervollen Kaffee-Kuchen mit Kokosflocken und leckeren Pekan-Streuseln. Es gibt tatsächlich Schlimmeres, als braune Bananen :), oder was meint Ihr?

 

 

 

Für eine rechteckige Form von 24 x 30 cm:

Teig:
450 g Mehl
250 g Butter (weich)
70 g Kokosraspel
4 Eier
150 g brauner Zucker
100 g Zucker
1 geh. TL Backpulver
1/2 TL Natron
60 ml Buttermilch
3 reife Bananen püriert
1 Prise Salz
1/2 TL frisch geriebene Zitronenschale
1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker

Streusel:
60 g kalte Butter
75 g Mehl
50 g brauner Zucker
75 g gehackte Pekannüsse
1 gestr. TL Zimtpulver

Guss:
150 g Puderzucker
2 EL Milch
etwas Vanille

 

 

 

Den Backofen auf 175 °C (150 °C Umluft) vorheizen. Die Form gut ausfetten oder mit Backpapier auslegen. Butter mit beiden Zuckersorten sehr schaumig aufschlagen, Eier nach und nach zufügen und weiter schlagen. Milch und Bananenpüree einrühren. Nun die restlichen Zutaten zugeben und unterrühren.
Den Teig in die Form füllen und glatt streichen. Alle Zutaten für die Streusel in eine Schüssel geben und schnell miteinander zu Streuseln verkneten. Geht am Besten mit den Händen. Die Streusel gleichmäßig über dem Teig verteilen. Auf der mittleren Schiene für 35 – 40 Minuten goldbraun backen.

Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und anschließend mit dem Guss beträufeln.

 

 

Bananen-Kokos-Kuchen mit Pekanstreuseln
Serves 10
Write a review
Print
Prep Time
30 min
Prep Time
30 min
Teig
  1. 450 g Mehl
  2. 250 g Butter (weich)
  3. 70 g Kokosraspel
  4. 4 Eier
  5. 150 g brauner Zucker
  6. 100 g Zucker
  7. 1 geh. TL Backpulver
  8. 1/2 TL Natron
  9. 60 ml Buttermilch
  10. 3 reife Bananen püriert
  11. 1 Prise Salz
  12. 1/2 TL frisch geriebene Zitronenschale
  13. 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
Streusel
  1. 60 g kalte Butter
  2. 75 g Mehl
  3. 50 g brauner Zucker
  4. 75 g gehackte Pekannüsse
  5. 1 gestr. TL Zimtpulver
Guss
  1. 150 g Puderzucker
  2. 2 EL Milch
  3. etwas Vanille
Instructions
  1. Den Backofen auf 175 °C (150 °C Umluft) vorheizen. Die Form gut ausfetten oder mit Backpapier auslegen. Butter mit beiden Zuckersorten sehr schaumig aufschlagen, Eier nach und nach zufügen und weiter schlagen. Milch und Bananenpüree einrühren. Nun die restlichen Zutaten zugeben und unterrühren.
  2. Den Teig in die Form füllen und glatt streichen. Alle Zutaten für die Streusel in eine Schüssel geben und schnell miteinander zu Streuseln verkneten. Geht am Besten mit den Händen. Die Streusel gleichmäßig über dem Teig verteilen. Auf der mittleren Schiene für 35 - 40 Minuten goldbraun backen.
  3. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und anschließend mit dem Guss beträufeln.
Zimtkeks und Apfeltarte http://zimtkeksundapfeltarte.com/

 

Habt noch einen wundervollen und gemütlichen Sonntag, Ihr Lieben und lasst es Euch gut gehen!

Ich wünsch‘ Euch was!

Andrea

Comments (22)

  • Woow! Wer isst deine ganzen Leckerein immer?? Hmmm soo gut sieht das aus. Ich liebe Banane und mein Freund auch! Es wird definitiv nach gemacht!

    Liebste Grüß
    Sophie Kunterbunt

    Antworten
    • Oh, da findet sich schon immer Irgendwer 🙂
      meine Familie, Kollegen, Freunde…
      Alles Liebe
      Andrea

      Antworten
  • Der sieht ja echt ungemein lecker aus!!! LG, Tati

    Antworten
  • Oh ja, dieses "Bananen-Problem" kenne ich auch! Meistens nehme ich eine Banane mit zur Arbeit – und packe sie dann Abends (deutlich brauner als noch am Morgen) wieder aus 😉 Kuchen draus machen scheint mir da eine gute Idee, und dann auch noch mit Kokos… Hmmmmm!
    LG!
    Franzi

    Antworten
    • Ja, überall das Gleiche, hihi
      Aber hier hast Du ja jetzt die Lösung für das Problem.
      LG Andrea

      Antworten
  • Ohhhhhhhhhhhhhh … das sieht soooooooo lecker aus …
    Bei uns gab es Heute Eierlikörkuchen … oder wie wir sagen Ameisenkuchen … wegen der Schokoflocken …
    Leider hatte ich die Form nicht richtig gefettete und so blieb die Hälfte darin kleben … grrrrrr …
    Geschmeckt hat er aber wieder super lecker!!!

    Dein Rezept speichere ich mir ab.
    Herzlichen Dank dafür

    Jutta Gutsch

    Antworten
    • Ah, Eierlikörkuchen könnte ich auch mal wieder machen, danke fürs Erinnern!
      Alles Liebe
      Andrea

      Antworten
  • Liebe Andrea,
    Ein köstliches Kuchenrezept 🙂
    Das werde ich gleich mal ausprobieren, habe nämlich braune Bananen…
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    Antworten
    • Na, dann mal viel Spaß beim Nachbacken und Verspachteln!
      Alles Liebe
      Andrea

      Antworten
  • der sieht sooooooo lecker aus. Wie kannst Du da so konsequent nur sooo ein kleines Stück auf den Teller nehmen.??????

    Antworten
    • Das sieht einfach vornehmer aus, als so ein Riesenstück! Glaub mal nicht, dass das alles ist, was hier gefuttert wird!
      Alles Liebe, Andrea

      Antworten
  • Hey:)
    Das sieht ja sehr lecker aus! *-*
    Dein Blog gefällt mir! 🙂
    Liebste Grüße,
    Sonnenblume
    sonnenblume02.blogspot.de

    Antworten
    • Vielen Dank!
      Schön, dass Du hier bist!
      Alles LIebe
      Andrea

      Antworten
  • Tolle Fotos von einem wahnsinnig lecker aussehendem Kuchen. Finde deinen Blog sehr schön und werd mich öfters blicken lassen.
    Lg

    Antworten
    • Das freut mich sehr! Schön, dass Du hier bist!
      Andrea

      Antworten
  • Yummie, der sieht wirklich so lecker aus!! 🙂
    Liebe Grüße aus Hamburg, Lali

    Antworten
  • Hallo Andrea,
    ich habe heute den Bananen KokosKuchen ausprobiert.
    Für 450 g Mehl finde ich 1Tl.Backpulver viel zu wenig und die 300 g Zucker viel zu süß, da die Bananen schon eine kräftige Süße haben. Mein Kuchen ist mit 1 Tl.Backpulver nicht so aufgegangen so wie deiner.
    Danke für die tollen Rezepte.Mir is aufgefallen das du sehr oft nur 1 Tl.Backpulver nimmst?
    Liebe Grüße

    Ingrid Hruska

    Antworten
    • Liebe Ingrid,
      das mit dem Zucker ist tatsächlich ein Argument… mit den Bananen ist das süß.
      Bei mir hat tatsächlich der eine Löffel gereicht, ich bin – ehrlich gesagt, nicht so der Backpulver-Fan… Es steht natürlich jedem frei, etwas mehr zu nehmen, werde das Rezept jetzt aber noch anpassen und etwas Natron und statt der Milch Buttermilch einfügen, dann sollte das mit dem Aufgehen kein Problem sein 🙂 Danke für Deine Hinweise!
      Alles Liebe, Andrea

      Antworten
  • Habe den Kuchen gerade eben gebacken und es duftet herrlich im ganzen Haus. Verkostet habe ich ihn noch nicht muss noch etwas auskühlen.
    Habe aber anstatt Buttermilch Joghurt verwendet, und die Streusel habe ich auch weggelassen und anstatt des Gußes war im Kühlschrank noch ein wenig Schokoladenglasur die darauf verteilt wurde.
    Bin gespannt wie es schmeckt, werde berichten.
    glg Andrea

    Antworten
    • Nachtrag: Dieser Bleckkuchen ist super lecker und so fluffig. Dankeschön für Teilen wird
      sicherlich nochmals gebacken.
      glg Andrea

      Antworten

Write a comment