Cheesecake Dessert

No-bake-Cheesecake
mit Gewürzbirnen

Herr von Ribbeck… Ihr wisst schon… es gibt was mit Birnen. Es ist wirklich wie verhext, aber immer wenn ich etwas mit Birnen koche oder backe, fällt mir dieses Gedicht ein, mag vielleicht daran liegen, dass ich es in meiner eigenen Schullaufbahn lernen musste und dann nochmals jeweils mit meinen Söhnen… Heißt demzufolge: VIER MAL! Kein Wunder, dass es mich verfolgt! Verfolgen ist eigentlich falsch, ich mag das Gedicht ja und stelle mir dann immer den ollen Ribbeck vor, wie er freudlich seinen tollen, reifen Birnen verteilt.

 

 

So, genug geschwafelt, hier gibt es natürlich auch ein ganz besonders feines Sonntagsrezept für Euch Lieben! Da Ihr – wie ich inzwischen heraus gefunden habe – genauso auf Cheesecake steht wie ich, habe ich mir eine feine No-Bake-Herbstvariante ausgedacht, die Ihr wieder perfekt im Glas servieren könnt. Zudem geht diese Nascherei rasend schnell und Ihr habt ein köstliches easy-peasy Dessert oder Sonntagssüß.

 

Für ca. 6 – 8 Gläser

Cheesecake:
100 g Vollkornkekse
50 g Spekulatius
300 g Frischkäse
150 g Crème fraiche
100 ml Sahne
1 Päckchen Vanille-Zucker
1/2 TL Zimt
80 g Zucker

Gewürzbirnen:
250 ml Holunderbeerensaft (ersatzweise dunkler Traubensaft)
Saft einer Zitrone
1 Sternanis
1 Zimtstange
75 g brauner Zucker
2 Birnen
2 EL Vanille-Pudding-Pulver

Die Kekse entweder im Blitzhacker zerkleinern, oder aber in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz darüber rollen und sie so zerkleinern. Anschließend gleichmäßig auf die Gläser verteilen und am Boden fest drücken.
Für die Creme den Frischkäse mit Crème fraiche, Zucker, Vanille-Zucker und Zimt cremig aufschlagen. Die Sahne erst steif schlagen und dann vorsichtig unter die Creme haben. Auf die Kekskrümel geben und für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.
Für die Gewürzbirnen alle Zutaten bis auf die Birnen in einen Topf geben und aufkochen lassen. Die Birnen schälen, Kerngehäuse entfernen und vierteln. Die Viertel wiederum in kleine Stücke schneiden. Wenn der Sud gekocht hat, die Birnen zufügen und auf kleiner Flamme 5 Minuten ziehen lassen. Das Puddingpulver mit etwas Wasser glatt rühren, zu den Birnen geben und nochmals ganz kurz aufkochen. Danach vom Herd nehmen und auskühlen lassen. Dabei können die Gewürze ruhig noch im Sud bleiben, so schmeckt er intensiver. Die Cheesecakes aus dem Kühlschrank nehmen, die Gewürzbirnen oben auf geben und servieren.

 

 

 

Habt noch einen wundervollen Sonntagabend, Ihr Lieben, und startet morgen fröhlich in die neue Woche!

Ich wünsch‘ Euch was!

Andrea

Comments (6)

  • Hallo Andrea,

    sieht ja total lecker aus und so schön einfach……

    Lieben Gruß
    Dagmar

    Antworten
    • Es ist lecker, ich kann es nur empfehlen 🙂
      Alles Liebe
      Andrea

      Antworten
  • Wo bekommt ich denn diese kleinen Gläschen? Sieht total schön und auch echt lecker aus. Werde es meinen Mädels an meinem Geburtstag servieren…
    lg rike

    Antworten
    • Diese Gläser habe ich mir aufgehoben von Cheesecake im Glas aus dem Kühlregal. Kann Dir aber leider die Firma nicht sagen….
      Viel Spaß beim Nachmachen
      Gruß, Andrea

      Antworten
  • Hallo Andrea,
    Ich verfolge schon längere Zeit deinen Blog. Es sind wirklich sehr viel schöne ,leckere Sachen dabei. Doch eines vermisse ich die Zimtkekse ( die du mit der Apfeltarte in der Hand hältst). Es wäre schön wenn du dieses Rezept veröffentlichen könntest, gerade jetzt in der kommenden Weihnachtszeit.
    Viele liebe Grüße
    Angela

    Antworten
  • Also das sieht ja toll aus,ich liebe ja solche Dessert und du hast sie wunderschön angerichtet und fotografiert.
    Ich bin begeistert.
    L.G.Edith.

    Antworten

Write a comment