All Time Classics Süßes Hauptgericht

Kirschenmichel und Kindheitserinnerung

Es gibt für mich Vieles, was mich in meine Kindheit zurück versetzt, aber Nichts so sehr, wie etwas Gebackenes oder Gekochtes. Schon nur bei dem Geruch einer bestimmten Speise bin ich zurück gebeamt und stelle mir vor, wie ich gerade bei Muttern in der Küche stehe oder bei Papa in der Backstube…

 

Beispielsweise untrennbar mit meiner Oma verbunden ist Zwetschenkuchen! Sie hat den besten Zwetschenkuchen der Welt gebacken, da kam auch mein Bäckermeister-Papa nicht mit. Das Gleiche gilt für das Rezept, das ich Euch heute hier vorstelle: Kirschenmichel. Den Allerfeinsten machte meine Ma. Immer in der Kirschenzeit, mal mit Süß-, mal mit Sauerkirschen zubereitet, war das bei uns ein vorzügliches Mittagessen. Ich habe es geliebt … und liebe es noch heute!!! Kennt Ihr dieses Gericht überhaupt? Soweit ich weiß, ist der Kirschenmichel ist eine hessische Spezialität, er wird aus altbackenen Brötchen und frischen Kirschen gemacht und – noch lauwarm – mit gaaaaanz viel Vanillesauce serviert! Saulecker sag‘ ich nur!!!!

 

Kirschenmichel (1 von 10)

 

Zutaten für einen Kirschenmichel in Springform von 24 cm oder in 4 – 6 kleinen Formen

5 – 6 altbackene Brötchen (können auch Eierweck o.ä. sein)
2 Eier
350 ml warme Milch
100 g Mandelsplitter
500 g entsteinte Kirschen (im Winter geht wunderbar auch ein Glas Schattenmorellen)
75 g Rohrzucker
2 Päckchen Vanille-Zucker

etwas Butter
Zimtzucker zum Bestreuen

 

Kirschenmichel (9 von 10)

Kirschenmichel (8 von 10)

 

 

Die Brötchen (mindestens vom Vortag) in ganz kleine Würfel schneiden und in eine große Schüssel geben. Die Milch gut lauwarm erhitzen und gleichmäßig über den Brotwürfeln verteilen. Für 15 Minuten ziehen lassen. Eier darüber geben, mit einem Kochlöffel gut durchmischen und nochmals kurz durchziehen lassen. Dann Zucker, Vanille-Zucker, Kirschen und Mandelsplitter über die Brotwürfel geben und alles miteinander vermischen. Nicht mehr zu viel mischen, sonst wird die Masse matschig! Die Springform mit Butter ausfetten und mit Paniermehl ausstäuben. Dann die Masse einfüllen und glatt streichen. Mit Zimtzucker abstreuen und mit ein paar Butterflocken belegen.
Im vorgeheizten Backofen bei 175 °C Ober-/Unterhitze (150 °C Umluft) auf der zweiten Schiene für 35 – 40 Minuten goldbraun backen.
Kurz auskühlen lassen und dann vorsichtig aus der Form lösen. Den Kirschenmichel warm mit frischer Vanillesauce servieren!

 

Kirschenmichel (4 von 10) Kirschenmichel (10 von 10)

 

So, das war für Euch ein Stückchen Kindheitserinnerung von mir! Habt noch eine super tolle Restwoche und kommt gut ins Wochenende.

Ich wünsch‘ Euch was!

Andrea

 

 

Comments (22)

  • Kirschenmichel…. Ohhhhh wow, den hab ich schon eeeeewig nicht mehr gegessen.
    Bei mir war das auch ein absolutes Kindheitsmittagessen!
    Danke, dass du mich wieder daran erinnert hast! Den muss ich so schnell wie möglich nachmachen… 😀

    Viele Grüße
    Tina von Küchenkopf

    Antworten
    • Aber gerne, liebe Tina!
      Geht doch nichts über solche Klassiker!
      Alles Liebe
      Andrea

      Antworten
  • Kirschenmichel sagt mir leider auch gar nichts und auch diese Art von Kuchen (also mit altbackenen Brötchen) kenn ich auch noch nicht. Aber eins kann ich dir sagen: Das Rezept merk'
    ich mir auf alle Fälle! Ich bin schon gespannt, wie die "Textur" des Kuchens ist! : )

    Vielen Dank für das Rezept! Diese Klassiker finde ich irgendwie total klasse, weil es mal was anderes ist als Cakepops & Co.
    Auch deinen Milchreis-Auflauf muss ich noch ausprobieren. Ich wollte den neulich eigentlich machen, aber als ich mir das Rezept durchgelesen habe, habe ich keine Backzeit wie lange der Milchreis mit der Haube backen muss?

    Viele Grüße
    Patricia

    Antworten
    • Oh, danke für den Hinweis mit dem Milchreis-Auflauf… habe es jetzt noch ergänzt 🙂
      Viel Spaß beim Nachmachen
      Alles Liebe, Andrea

      Antworten
    • Super, vielen Dank! : )

      Antworten
  • Ohhh ja, davon jetzt ein Stück, das wäre was!

    Antworten
  • Kirschenmichel, hab ich vorher noch nie bewußt gegessen, hat aber meine Schwiegermama vorhin zum Abendessen gezaubert. Meine Mutter hat damals immer Apfelauflauf gemacht, das ist wohl ähnlich. Zum Kirschenmichel gabs bei uns vorhin mangels Vanillesauce einfach Vanilleeis 🙂 Lecker, lecker…
    Liebe Grüße
    Ilka

    Antworten
    • Das ist ja lustig! Und, macht ihn Deine Schwiema auch so wie ich? Weil da – glaube ich – jeder so sein eigenes Rezept hat 🙂
      Mit Vanille-Eis ist auch eine super Idee!
      Alles Liebe
      Andrea

      Antworten
    • Ne, irgendwie war da Backpulver mit drin, und das Eiweiß vorher steif geschlagen…aber ich vermute ganz stark, dass der Geschmack seeehr ähnlich ist 😉
      Und Eis ist immer eine gute Idee 😉
      Liebe Grüße
      Ilka

      Antworten
  • Yummy, ich mag diese Art Ofengericht total gerne! Ich habe deshalb immer ein paar olle Brötchen, Briochereste oder Ähnliches eingefroren. Derzeit wartet ein Stück übriggebliebener Hefekranz im Tiefkühler darauf, zu einem Ofenschlupfer oder Ähnlichem verwurstet zu werden. Hach, Deine Bilder machen Lust darauf, die Pläne fürs Abendessen über Bord zu werfen. Ich will Kirschenmichel!

    Antworten
    • Das ist ja mal eine gute Idee! Rest einfach für so etwas einzufrieren… Merk ich mir! Danke!
      Und? Gab es Kirschenmichel :))

      Antworten
  • mhmmm das sieht unglaublich gut aus!! du kannst dir nicht vorstellen wie gern wir jetzt ein stück davon hätten 🙂
    liebe grüße
    laura&nora

    Antworten
  • Der sieht aber fantastisch aus! Allein schon die leckeren, saftigen Kirschen lachen mich richtig an 🙂
    Wirklich toll geworden!

    Liebe Grüße
    Lisa von Blogschokolade & Butterpost

    Antworten
    • Vielen Dank, liebe Lisa 🙂
      Alles Liebe
      Andrea

      Antworten
  • Wunderschöne Seite, tolle Fotos… Da bekommt man Appetit auf mehr… Ich hätte jetzt auch gerne so einen Kirschenmichel 🙂
    Liebe Grüße, Katharina

    Antworten
    • Das ist lieb, vielen Dank Katharina!
      Herzliche Grüße
      Andrea

      Antworten
  • Ich liebe solche Gerichte und meine Männer zum Glück ebenso!
    Darum gibt es bei uns Kischmichel und schwed. Apfelnachtisch (ähnlich, nur mit Zwieback und Äpfeln) auch recht häufig 😉
    VlG Andrea

    Antworten
    • Ja, das ist hier ganz genauso! Glücklicherweise sind auch alle meine Jungs hier Süßschnäbel!
      Alles Liebe!
      Andrea

      Antworten
  • Hallo Andrea,
    Das gibt es hier gaaaanz oft. Es heißt nur Brotpudding und da ich hier Kirschmuffel habe, mache ich manchmal Äpfel rein. Serviert wird das ganze mit Vanilleeis (Kühlt schneller ab) und Erdbeermarmelade,natürlich die selbst gemachte.

    LG von einem sonst stillen Fan

    Antworten
    • Das freut mich sehr, liebe Ariane!
      Ich mache den Auflauf auch im Herbst häufig mit Äpfeln… mag ich auch sehr!
      Liebe Grüße an Dich, Andrea

      Antworten

Write a comment