Dessert

Eierlikör-Türmchen

Hallo, Ihr Lieben! Ich habe mir schon mal Oster-Besuch eingeladen. Bei mir ist heute die zauberhafte Kiki vom Blog Cinnamon and Coriander zu Gast und hat ganz fantastische Törtchen für Euch mitgebracht! Kiki und Ihren Blog kenne ich schon länger und freue mich immer über jeden Post von Ihr, weil sie ganz wunderschöne und kreative Rezepte zu bieten hat. Schaut einfach mal bei Ihr vorbei! Was Ihr Euch unbedingt ansehen solltet, ist ihre entzückende Hasenpopo-Torte!
So, und jetzt ist die liebe Kiki dran:

Hallo ihr Lieben! Mein Name ist Kiki und ich blogge heute für euch aus der blühenden Dreiflüssestadt Passau! Mit der lieben Andrea teile ich neben unserer Blog-, Back-, und Reiselust auch die Kochbuch-Kaufsucht! Auf 150 komme ich leider noch nicht, aber wenn man all die ausgeschnittenen Artikel und herausgerissenen Magazinseiten binden würde, dann käm ich dem wohl nahe!

Heute als Gast auf ihrem genialen Blog sein zu dürfen freut mich ganz besonders, da ich hier dem süßen Zahn so richtig freien Lauf lassen kann 🙂
Als sie mich fragte, ob ich sie in der ersten Osterwoche mit etwas Gebackenem vertreten möchte, wusste ich gleich, was ich ihrer süßen Schatzkiste hinzufügen möchte!
Vielschichtig und grazil sollte es sein – mit der vollen Dröhnung Rhabarber und Eierlikör: Meinen zwei Oster-Favoriten!

Also Vorhang auf für diese österlichen Eierlikör-Kuchentürmchen, die prall gefüllt mit einer zartschmelzenden Vanillesahne und cremig-buttrigem Rhabarbercurd daherkommen!

Vom Lämmchenbacken habt ihr ja sicher noch eine angebrochene Flasche des goldenen Oster-Likörs im Kühlschrank stehen! Und der passt nun einfach mal wunderbar zu der erfrischenden Säure des Rhabarbers !!
Heute gibt es die pinken Wunderstangen, wie ihr seht, in Form eines Rhabarbercurds! Eine zartrosa, frühlingsfrische Variante des britischen Brotaufstrichs! Seit dem ersten Löffel bin ich geradezu süchtig danach! Also macht euch keine Sorgen um eventuelle Curd-Reste! Die schmecken ganz vorzüglich zum Frühstückscroissant!
In Kombination mit dem saftigem Eierlikörkuchen und einem schönen Klecks Vanillesahne einfach der perfekte Bissen für einen sonnigen Frühlingsbrunch!

Für 12 normale oder 24 Mini – Eierlikör Muffins:
adaptiert nach Küchengötter

200 g Puderzucker
200 ml Sonnenblumenöl
200 ml Eierlikör
100g Mehl
3 TL Backpulver
100g Speisestärke
4 Eier
3 Tl Vanilleessenz

Zuerst den Ofen auf 180 Grad vorheizen und die Muffinform buttern und mit Mehl bestäuben!

Den Puderzucker zunächst sieben und gemeinsam mit Vanille und Eiern mit dem Handmixer schaumig rühren. Eierlikör und Öl hinzufügen und unterrühren. Stärke, Mehl und Backpulver mischen wir in einer Schüssel und sieben sie, bevor wir sie nach und nach unter die Eiermasse rühren. Und schon kann die Masse in die Muffinform gegossen werden (2/3 voll). Im vorgeheizten Backofen (180 Grad Ober-/Unterhitze) lassen wir die goldenen Küchlein ca. 25 min. backen. Auskühlen lassen! Dann die Küchlein 2 mal durchschneiden!

Für das Rhabarbercurd
(macht 2 kleine Gläser)
250 g Rhabarber
160 g Zucker
1 Prise Salz
2 El Zitronensaft
5 Eigelb
80 g Butter

Den Rhabarber in Stücke schneiden und in einem Topf mit 2 EL Zucker mischen. Sobald der Rhabarber Saft gezogen hat erhitzen wir ihn und lassen ihn so lange bei geschlossenem Topf köcheln lassen, bis er leicht zerfallen ist. Pürieren oder im Foodprocessor zu einem glatten Kompott verarbeiten!
Die Eigelbe im heißen Wasserbad mit dem Zucker und dem Salz cremig schlagen. Nach und nach das Rhabarberkompott und den Zitronensaft unterschlagen, bis eine dickliche Creme entstanden ist. Zum Schluss die Butter zerlassen und ebenfalls nach und nach unterziehen. Passt auf, dass euch die Masse nicht zu heiß wird! Gerinnungs-Gefahr!
Ist euer Rhabarber eher grün als pink, könnt ihr den Curd mittels roter Lebensmittelfarbe ein bisschen aufhübschen!
Das fertige Curd lasst ihr gut abkühlen!

Für die Vanillesahne
1 Becher Sahne
4 Tütchen Vanillezucker
2 Päckchen Sahnesteif
2 Tl Bourbon Vanilleessenz

Die Sahne mit dem Zucker, der Vanille und dem Sahnesteif schlagen und kühlstellen, bis ihr sie braucht!

Alles fertig? Dann können wir ja jetzt unser Türmchen bauen!
Als Boden wählt ihr die Muffinscheibe mit dem größten Durchmesser! Das war bei mir immer das Mittelstück. Darauf mit dem Spritzbeutel eine Lage Sahne aufspritzen und mit einem Teelöffel Curd versehen! Darauf kommt wieder eine Kuchenscheibe, Sahne und Curd. Den Abschluss bildet eure letzte Muffinscheibe!

Et voila!

Ein Türmchen voller Oster-Aromen, das eure Lieben beim Feiertagskaffee begeistern wird!

Vielen lieben Dank, liebe Kiki, für Deinen Besuch bei mir und dieses wundervolle und unglaublich leckere Rezept!

Habt es noch schön diese Woche und viel Spaß bei Euren letzten Oster-Vorbereitungen!

Ich wünsch‘ Euch was!

Andrea

Comments (1)

  • Wow, die hören sich ja gut an : )
    Habe neulich auch einen Eierlikörkuchen gebacken, aber auf eine Vanille-Sahne-Topping bin ich gar nicht gekommen…na ja, dann wird das eben beim nächsten Mal probiert ; )

    Viele Grüße
    Patricia

    Antworten

Write a comment